Allgemein:

Bereits seit 1956 existiert die Inselklause. Zuerst handelte es sich nur um ein „Sommerdomizil“ der Kneipe auf der anderen Deichseite. Die Inselklause war damals nur eine Holzhütte. 2013 hat Andreas Koenecke das Restaurant übernommen. Nach dem Umbau 2018/2019 konnte die Inselklause ganzjährig genutzt werden. Heute bietet die Inselklause Fisch in allen Varianten. Besonderes Highlight ist der von Andreas selbstgeräucherte Aal. In der gemütlichen Inselklause finden 32 Gäste einen Platz und können den wunderschönen Blick auf die Elbe und das gute Essen genießen.

 

Lage:

Die Inselklause befindet sich im Stadtteil Harburg in der Nähe vom Hafen. Umgeben ist das Lokal von einem Naturschutzgebiet an der Süderelbe.

 

Preise:

Eine frische Tagessuppe gibt es bereits ab 4,50 €. Die Preise für die Hauptspeisen liegen zwischen 13,50 € und 26,50 €. Beim Nachtisch bezahlen die Gäste zwischen 3,50 € und 4,50 €. Zur Homepage.

 

Gastgeber:

Andreas Koenecke ist ein waschechter Hamburgerjung. Geboren und aufgewachsen ist er in Hamburg. Nach der Schule entschied er sich für eine Ausbildung im Steuerfach. Doch dabei blieb er nicht. So arbeitete er in vielen Berufen, z. B. als Briefträger oder im Versicherungsbereich. Doch kochen war schon immer eine Leidenschaft von Köni. So verwirklichte er sich einen Traum mit seiner Inselklause. Heute ist er nicht nur Inhaber, sondern auch Koch und der Mann für alles.

Kontakt:

Inselklause Erlebnislokal am Elbufer
Schweensand Hauptdeich 6
21079 Hamburg
E-Mail: info@inselklause.de
Internet: https://inselklause.de/