- Bildquelle: Fotolia © Fotolia

Heißer Strip und intensive Küsse

Ganz wichtig beim Sport: aufwärmen, um Verletzungen zu vermeiden. Das Gute: Im Bett macht das Warm-up wesentlich mehr Spaß als in der Muckibude. Macht sonst immer Ihre Liebste den Striptease, können Sie den Spieß heute einmal umdrehen. So heizen Sie die Stimmung an und verbrennen gleich schon mal ein paar Kalorien.

Haben Sie nichts mehr an, können Sie Ihre Freundin gleich auch noch ausziehen. Schon beim Öffnen eines BHs verbrennt Mann nämlich mehr als zehn Kalorien – es lohnt sich also, diese Aufgabe selbst zu übernehmen. Dabei aber das Küssen nicht vergessen, denn dabei werden zahlreiche Gesichtsmuskeln aktiviert: So verbrennen Sie Energie und beugen einem Doppelkinn vor, vom Spaßfaktor einmal ganz zu schweigen.

 

Sex-Workout: Je länger, desto besser

Hin und wieder ein Quickie – das bringt Abwechslung ins Liebesspiel. In puncto Sex-Workout gilt aber: Je länger Mann durchhält, desto effektiver ist der Sex. Tipp: Um den Höhepunkt hinauszuzögern, können Sie sich entweder Ihre Mathelehrerin aus der Schulzeit vorstellen oder kurz vor dem Orgasmus innehalten, einige Momente warten und dann weitermachen. Wie lange? So lange, bis Sie es nicht länger aushalten oder Ihre Liebste erste Ermüdungserscheinungen zeigt. Wer das Sex-Workout intensivieren möchte, spannt zwischendurch immer wieder die Beckenbodenmuskeln an – das perfekte Training für den Bauch.

Welche Sexstellungen eignen sich?

Wer beim Sex möglichst viele Kalorien verbrauchen möchte, für den gilt: Passiv daliegen ist nicht, übernehmen Sie stattdessen den aktiven Part beim Sex. Ob Doggy Style, Missionarsstellung oder indem Sie die Liebste auf Ihren Hüften tragen – das dürfen Sie entscheiden. Schließlich soll beim Sex-Workout auch der Spaß nicht zu kurz kommen und Vorlieben beim Sex sind immerhin individuell.