Anzeige
Resteverwertung in der Küche

Kochen mit Resten: So einfach geht´s

  • Aktualisiert: 28.09.2023
  • 10:27 Uhr
Wir zeigen dir wie du deine Reste in der Küche zu einem Menü verwerten  kannst.
Wir zeigen dir wie du deine Reste in der Küche zu einem Menü verwerten kannst. © Adobe | Stock exclusive-design

Das Wichtigste in Kürze

  • Du hast keine Lust einkaufen zu gehen oder hast noch Reste zu hause? Dann zeigen wir dir leckere Gerichte zum  nachmachen, um deinen Gelbeutel zu schonen und deinen Kühlschrank aufzuräumen.

  • Trockenes Brot kannst du ganz einfach noch verwenden. Mit einer herzhaften Brotsuppe oder einem leckeren Süßen Gericht.

  • Nach dem Grillabend ist oft was übrig. Du kannst ganz einfach verschiedene Fleisch-Gerichte zaubern, ohne nochmal den Grill anzuschmeißen. 

Anzeige

Du hast noch Nudeln oder Kartoffeln von gestern oder vorgestern im Kühlschrank? Es liegt noch altes, trockenes Brot herum? Gibt es noch Reste vom letzten Grillabend? Kein Problem, denn mit der richtigen Resteverwertung entstehen im Handumdrehen leckere Gerichte. Wir geben dir 10 praktische Tipps dafür.

Ein Sternegericht aus Resten

Anzeige
Anzeige

3 Dinge, die du aus altem Brot zaubern kannst

Altes Brot ist perfekt, um daraus etwas Neues zu schaffen. Am besten ist das Brot schon so richtig trocken. Dabei spielt es keine Rolle, ob du Roggenbrot oder alte Brötchen verwendest. Aus allem lässt sich etwas Leckeres kreieren.

Süß-zimtiger Weckauflauf

Altes Baguette und alte Brötchen schneidest du zuerst einmal in kleine Würfel. Danach weichst du sie langsam mit etwas Milch auf, gibst Zucker, Vanillezucker und zwei oder drei Eier dazu. Schneide noch einen Apfel in kleine Stücke und füge in Wasser oder Rum eingeweichte Rosinen dazu. Anschließend butterst du eine Auflaufform und streust Semmelbrösel darauf. Füge dann die Teigmasse hinein. Bestreiche sie ordentlich mit zerlassener Butter und gib noch Zimt, Zucker und Semmelbrösel darauf.

Gib alles bei 180°C für 30-45 Minuten in den Ofen, bis der Weckauflauf goldbraun geworden ist. Super schmeckt der Auflauf, wenn du noch Vanillesoße oder eingemachte Kirschen dazu servierst

Anzeige

Herzhafte Brotsuppe

Schneide das alte Brot in Würfel. Röste diese in etwas Butter und Knoblauch an. Erhitze währenddessen Gemüsebrühe in einem Topf. Gib dann die Brotwürfel in den Topf und lass sie kurz weich werden. Sehr gut schmeckt das Ganze auch, wenn du noch angeröstete Zwiebeln in den Topf gibst. Am Ende kannst du das Brot im Suppenteller auch mit etwas geriebenem Käse bestreuen. Hast du noch Speckreste, kannst du den Speck auslassen und ebenfalls in den Topf geben.

Ein Klassiker: Arme Ritter

Alles, was du für diesen Klassiker brauchst, sind Eier, alte Brot- oder Toastscheiben sowie Vanillezucker, Zucker und evtl. etwas Zimt sowie Butter. Verquirle das Ei und gib Zucker sowie Vanillezucker dazu. Lass ordentlich Butter in einer Pfanne schaumig werden. Tauche dann die Brotscheiben in die Teigmasse und backe sie von beiden Seiten aus. Unbedingt warm servieren!

Anzeige
Gut zu wissen: Diese Lebensmittel sind länger haltbar als das Verfallsdatum sagt
Lebensmittel
News

Lebensmittel nach dem Mindesthaltbarkeitsdatum essen

Auch nach dem Verfallsdatum: Diese Lebensmittel kannst du noch länger essen

Schaust du beim Einkaufen immer auf das Mindesthaltbarkeitsdatum? Und zuhause schmeißt du oft Sachen weg, wenn das MHD überschritten ist? Das muss nicht sein. Wir zeigen dir, was du trotz überschrittenem Mindesthaltbarkeitsdatum noch essen kannst.

  • 28.09.2023
  • 09:41 Uhr

Mit diesen 3 Rezepten werden alte Kartoffeln zum herzhaften Hauptgericht

Kartoffeln sind bekannt für  ihre vielseitige Verwendbarkeit.

Anzeige

Knusprige Bratkartoffeln

Die meisten Menschen denken, dass Bratkartoffeln nur aus frischen Kartoffeln schmecken. Doch gerade Pellkartoffeln vom Vortag eignen sich hervorragend, um richtig leckere Bratkartoffeln zuzubereiten. Pelle die Schale ab, schneide die Kartoffeln in Scheiben und brate sie goldbraun mit Öl, Schmalz oder Butter in der Pfanne. Falls du Speck oder Zwiebeln dahast: perfekt! Sie können ebenfalls mit in die Pfanne. Auch Würstchen kannst du in die Kartoffelpfanne geben.

Fluffige Kartoffelklöße

Mit gekochten Kartoffeln kannst du hervorragend Kartoffelklöße machen. Und zwar süße: Dafür quetschst du die Kartoffeln zu einem Brei. Danach gibst du etwas Kartoffelstärke, Salz und Zucker dazu. Falls du sie zuhause hast, kannst du in jeden Kloß einen Zuckerwürfel einarbeiten. Es ist auch lecker, eine halbe Pflaume mit Zuckerwürfel in den Kloß einzufügen.

Bring Wasser zum Kochen und lass die Klöße dann bei niedrigen Temperaturen im Wasser ziehen, bis sie aufsteigen. Nicht kochen!

Knusprige Rösti mit Speck

Rösti kannst du sehr gut mit Kartoffeln vom Vortag zubereiten. Vermische dazu eine geschnittene Zwiebel mit den klein geschnittenen Kartoffeln und mache daraus einen groben Brei. Bring Öl in der Pfanne zu Erhitzen und bedecke den Pfannenboden mit deinem Kartoffel-Zwiebel-Gemisch. Backe das von beiden Seiten aus, bis beide Seiten goldbraun sind. Leckere Alternative: Füge Zucchini oder Möhren in die Mischung.

So werden Reste vom Raclette zum leckeren Gratin

Gab es bei dir Raclette, z.B. an Weihnachten oder an Neujahr? Dann kannst du in den Tagen danach supereinfach leckere Aufläufe und Gratins mit dem restlichen Raclette-Käse zubereiten. Verwenden kannst du dafür fast jedes Gemüse, auch die vom Raclette übriggebliebenen Kartoffeln sowie Nudeln. Der leicht schmelzende Käse ist herzhaft und perfekt für Gratins und Aufläufe geeignet.

3 Gerichte, die du perfekt nach einem Grillabend zubereiten kannst

Stellst du fest, dass ihr beim Grillabend nicht mehr alle Würstchen oder das Fleisch schafft, grillt ihr es einfach trotzdem noch. So könnt ihr das Grillgut hygienischer aufbewahren, denn meistens steht es ja sonst schon eine Weile ungekühlt herum und ihr bewahrt es vor dem Verderben. Am nächsten Tag ist es fix aus dem Kühlschrank geholt und du kannst daraus leckere, schnelle Gerichte mit Grillaroma zubereiten.

Tex-Mex-Pfanne mit Mais und Bohnen

Grillsteaks, Bauchspeck oder sogar Würstchen schneidest du einfach in kleine Stücke. Brate dann eine Zwiebel und Knoblauch in einer Pfanne an. Füge dann das Grillgut hinzu, erhitze es noch einmal ordentlich und füge dann Mais und Kidneybohnen hinzu. Ein oder zwei Tomaten, Paprikagewürze, etwas Curry und Chili: Fertig ist deine Tex-Mex-Pfanne.

Gemüse-Auflauf mit Fleisch und Würstchen

Schneide das Grillgut vom Vortag in kleine Stückchen, gib es zusammen mit Gemüse deiner Wahl oder den Kartoffeln vom Grillabend in eine Auflaufform. Füge etwas Crème Fraîche hinzu, bedecke alles mit Mozzarella oder Gouda und schiebe die Form bei 180°C eine halbe Stunde in den Backofen. Die Gewürze kannst du nach deinem Gusto wählen.  Mit Salz und Pfeffer liegst du nie falsch, denn die Grillsachen sind ja meistens schon ordentlich gewürzt.

Salat mit gegrillten Fleischstückchen

Du kannst einen grünen oder bunten Salat perfekt mit Grillfleisch vom Vortag aufpeppen. Der Clou: Du schneidest das Fleisch mit einem großen und scharfen Kochmesser in feine Streifen und gibst diese anschließend unter den Salat.

Mehr News und Videos
Colonia Tovar: Schwarzwald in den Tropen 2/2

Colonia Tovar: Schwarzwald in den Tropen 2/2

  • Video
  • 08:14 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group