Anzeige
Schritt-für-Schritt-Anleitung

Couchtisch selbst bauen: So machen Sie aus Ihrem alten Möbelstück ein kreatives Upcycling-Projekt

  • Aktualisiert: 26.08.2023
  • 10:10 Uhr

Das Wichtigste in Kürze

  • In diesem Ratgeber erfahren Sie, wie Sie Schritt für Schritt einen Couchtisch bauen können.

  • Upcycling: So machen Sie aus einem einfachen IKEA-Tisch einen stylischen Blickfänger.

  • Bohrmaschine, Kappsäge & Co.: Diese Materialien und Werkzeuge benötigen Sie für das DIY-Projekt.

Anzeige

Falls Ihnen ein Tisch mit ansehnlicher Platte, aber brüchigen Beinen über den Weg läuft oder Sie einfach kostengünstige Möbel aufwerten wollen, haben wir hier das perfekte DIY-Projekt für Ihre Bedürfnisse. In dieser Anleitung erfahren Sie, wie im Handumdrehen aus einem alten Tisch ein echter Blickfang wird. Statt Wegwerfen heißt es nun Upcycling!

Das benötigen Sie für das Projekt

Für den DIY-Couchtisch wurde in diesem Beispiel ein kleiner LACK-Ikea-Tisch verwendet. Selbstverständlich lassen sich auf ähnliche Weise auch andere Beistelltische oder Modelle upcyclen. Des Weiteren reicht ein kurzer Besuch beim Baumarkt, um alles Nötige griffbereit zu haben.

  • LACK-Ikea-Tisch
  • 4 Holzlatten (je 60 cm lang)
  • Gewindestange (40 cm lang)
  • 4 Muttern + 4 passende Scheiben
  • 4 Holzschrauben
Anzeige
Anzeige
Schrauben: Arten, Formen und Verwendungszwecke
News

Den Dreh raushaben

Schrauben: Arten, Formen und Verwendungszwecke

Schrauben sind ein unverzichtbares Element beim Bauen und Reparieren von Dingen. Aber wie wählt man die richtigen Schrauben aus? Und wie zieht man Schrauben richtig fest? In diesem Ratgeber werden wir diese und weitere Fragen beantworten und Ihnen dabei helfen, Schrauben in Ihren DIY-Projekten sicher und effektiv zu verwenden.

  • 25.04.2023
  • 08:52 Uhr

Diese Werkzeuge sollten Sie parat haben

Tipp

  • Eine Kappsäge hat nicht jeder Heimwerker zu Hause herumliegen. Falls Sie derartig spezielle Elektrowerkzeuge für Ihre Projekte hin und wieder brauchen, können Sie diese ganz einfach mieten. Viele Baumärkte bieten den Service für eine kleine Gebühr an.

Falls Sie planen sollten, den Tisch zusätzlich einzufärben oder generell optisch aufzubessern, empfiehlt es sich, einen Pinsel und Lack, sowie eine Schleifmaschine zur Hand zu haben.

Anzeige

So bauen Sie Schritt für Schritt den DIY-Couchtisch

DIY-Couchtisch: Schritt-für-Schritt-Anleitung

So machen Sie in wenigen Schritten aus einem alten Beistelltisch einen stylischen DIY-Blickfang. Was Sie dafür benötigen und wie das Projekt einfach vonstattengeht, zeigen wir Ihnen in dieser Anleitung.
So machen Sie in wenigen Schritten aus einem alten Beistelltisch einen stylischen DIY-Blickfang. Was Sie dafür benötigen und wie das Projekt einfach vonstattengeht, zeigen wir Ihnen in dieser Anleitung.© Kabel Eins
Für den Couchtisch haben wir in diesem Beispiel einen IKEA-Tisch auseinander gebaut. Weitere Materialien sind unter anderem mehrere Holzlatten (60 cm) und eine Gewindestange (40 cm). Die wichtigsten Werkzeuge dabei sind: Bohrmaschine, Kappsäge und etwaige Schraubzwingen.
Für den Couchtisch haben wir in diesem Beispiel einen IKEA-Tisch auseinander gebaut. Weitere Materialien sind unter anderem mehrere Holzlatten (60 cm) und eine Gewindestange (40 cm). Die wichtigsten Werkzeuge dabei sind: Bohrmaschine, Kappsäge und etwaige Schraubzwingen.© Kabel Eins
Zuallererst werden von dem IKEA-Tisch die vier Füße mithilfe des Bohrers abgeschraubt.
Zuallererst werden von dem IKEA-Tisch die vier Füße mithilfe des Bohrers abgeschraubt.© Kabel Eins
Damit der Tisch später einen festen Stand hat, müssen die Holzlatten passend zurechtgeschnitten werden. Dafür werden mit einem Geodreieck und Stift jeweils 45°-Winkel auf die Latten eingezeichnet.
Damit der Tisch später einen festen Stand hat, müssen die Holzlatten passend zurechtgeschnitten werden. Dafür werden mit einem Geodreieck und Stift jeweils 45°-Winkel auf die Latten eingezeichnet.© Kabel Eins
Daraufhin schneiden Sie mit der Kappsäge in den Winkeln die Holzlatten zurecht.
Daraufhin schneiden Sie mit der Kappsäge in den Winkeln die Holzlatten zurecht.© Kabel Eins
Im Anschluss werden die vier Latten mit einer Schraubzwinge fixiert und die Kanten nachgeschliffen. Sobald das geschehen ist, wird in jede Holzlatte ein Loch gebohrt. Später kann so die Tischplatte an den Beinen befestigt werden.
Im Anschluss werden die vier Latten mit einer Schraubzwinge fixiert und die Kanten nachgeschliffen. Sobald das geschehen ist, wird in jede Holzlatte ein Loch gebohrt. Später kann so die Tischplatte an den Beinen befestigt werden.© Kabel Eins
Im nächsten Schritt entfernen Sie die Holzstücke aus der Schraubzwinge und legen Sie kreuzförmig übereinander. Dort soll das Loch für die Gewindestange entstehen. Dafür markieren Sie die Schnittflächen der beiden Latten und bohren ein Loch durch die Mitte, dass so dick ist, das die Gewindestange hindurchpasst.
Im nächsten Schritt entfernen Sie die Holzstücke aus der Schraubzwinge und legen Sie kreuzförmig übereinander. Dort soll das Loch für die Gewindestange entstehen. Dafür markieren Sie die Schnittflächen der beiden Latten und bohren ein Loch durch die Mitte, dass so dick ist, das die Gewindestange hindurchpasst.© Kabel Eins
Jetzt können Sie die Gewindestange mit jeweils vier Muttern und Scheiben zusammenbauen. Zuerst rollen Sie hierfür eine Mutter auf die Stange, dann eine Scheibe. Danach legen Sie die Holzlatte auf die Muttern-Konstruktion.
Jetzt können Sie die Gewindestange mit jeweils vier Muttern und Scheiben zusammenbauen. Zuerst rollen Sie hierfür eine Mutter auf die Stange, dann eine Scheibe. Danach legen Sie die Holzlatte auf die Muttern-Konstruktion.© Kabel Eins
Daraufhin spannen Sie eine weitere Holzlatte, Mutter und Scheibe auf die Gewindestange. Diesen Vorgang wiederholen Sie mit allen Latten.
Daraufhin spannen Sie eine weitere Holzlatte, Mutter und Scheibe auf die Gewindestange. Diesen Vorgang wiederholen Sie mit allen Latten.© Kabel Eins
Zu guter Letzt befestigen Sie die Konstruktion mittels Holzschrauben an die Unterseite der IKEA-Tischplatte. Dafür setzen Sie die Schrauben in die in Schritt vier vorgebohrten Löcher und ziehen diese dann ordentlich fest.
Zu guter Letzt befestigen Sie die Konstruktion mittels Holzschrauben an die Unterseite der IKEA-Tischplatte. Dafür setzen Sie die Schrauben in die in Schritt vier vorgebohrten Löcher und ziehen diese dann ordentlich fest.© Kabel Eins
Und schon ist aus dem simplen IKEA-Tisch ein edler DIY-Beistelltisch geworden. Auf dieser Grundlage können Sie dann nach Lust und Laune weitere alte Möbelstücke optisch aufwerten.
Und schon ist aus dem simplen IKEA-Tisch ein edler DIY-Beistelltisch geworden. Auf dieser Grundlage können Sie dann nach Lust und Laune weitere alte Möbelstücke optisch aufwerten.© Kabel Eins
So machen Sie in wenigen Schritten aus einem alten Beistelltisch einen stylischen DIY-Blickfang. Was Sie dafür benötigen und wie das Projekt einfach vonstattengeht, zeigen wir Ihnen in dieser Anleitung.
Für den Couchtisch haben wir in diesem Beispiel einen IKEA-Tisch auseinander gebaut. Weitere Materialien sind unter anderem mehrere Holzlatten (60 cm) und eine Gewindestange (40 cm). Die wichtigsten Werkzeuge dabei sind: Bohrmaschine, Kappsäge und etwaige Schraubzwingen.
Zuallererst werden von dem IKEA-Tisch die vier Füße mithilfe des Bohrers abgeschraubt.
Damit der Tisch später einen festen Stand hat, müssen die Holzlatten passend zurechtgeschnitten werden. Dafür werden mit einem Geodreieck und Stift jeweils 45°-Winkel auf die Latten eingezeichnet.
Daraufhin schneiden Sie mit der Kappsäge in den Winkeln die Holzlatten zurecht.
Im Anschluss werden die vier Latten mit einer Schraubzwinge fixiert und die Kanten nachgeschliffen. Sobald das geschehen ist, wird in jede Holzlatte ein Loch gebohrt. Später kann so die Tischplatte an den Beinen befestigt werden.
Im nächsten Schritt entfernen Sie die Holzstücke aus der Schraubzwinge und legen Sie kreuzförmig übereinander. Dort soll das Loch für die Gewindestange entstehen. Dafür markieren Sie die Schnittflächen der beiden Latten und bohren ein Loch durch die Mitte, dass so dick ist, das die Gewindestange hindurchpasst.
Jetzt können Sie die Gewindestange mit jeweils vier Muttern und Scheiben zusammenbauen. Zuerst rollen Sie hierfür eine Mutter auf die Stange, dann eine Scheibe. Danach legen Sie die Holzlatte auf die Muttern-Konstruktion.
Daraufhin spannen Sie eine weitere Holzlatte, Mutter und Scheibe auf die Gewindestange. Diesen Vorgang wiederholen Sie mit allen Latten.
Zu guter Letzt befestigen Sie die Konstruktion mittels Holzschrauben an die Unterseite der IKEA-Tischplatte. Dafür setzen Sie die Schrauben in die in Schritt vier vorgebohrten Löcher und ziehen diese dann ordentlich fest.
Und schon ist aus dem simplen IKEA-Tisch ein edler DIY-Beistelltisch geworden. Auf dieser Grundlage können Sie dann nach Lust und Laune weitere alte Möbelstücke optisch aufwerten.
Anzeige

Schritt eins: Füße abschrauben

Zuallererst werden die Beine des Ikea-Tisches abmontiert. Dafür lösen Sie die bereits befestigten Schrauben mit dem Akku-Bohrer und nehmen die vier Tischbeine behutsam ab. Die Tischplatte wird für spätere Schritte wieder benötigt.

Hinweis

  • Falls Sie den Beistelltisch passend zur Couch lackieren möchten, hilft es, den Tisch zunächst abzuschleifen, damit der Lack besser daran haftet. Gehen Sie dabei die notwendigen Oberflächen gleichmäßig mit der Schleifmaschine ab und lackieren Sie den Tisch im Anschluss. Achten Sie dabei vor allem auf die Trocknungszeit des verwendeten Lackes.

Anzeige

Schritt zwei: Holzlatten markieren

Nun müssen die vier Holzlatten oben und unten zurechtgeschnitten werden, damit der Tisch schlussendlich einen stabilen Stand hat. Dafür werden an den beiden Enden jedes Holzstücks 45-Grad-Winkel mit dem Geodreieck ausgemessen und mit dem Stift schließlich markiert.

Schritt drei: Zurechtsägen

Schneiden Sie nun die Holzlatten mit der Kappsäge in den eingezeichneten 45-Grad-Winkeln zurecht. Bei der speziellen Säge können Sie die Winkeleinstellungen vorher einfach festlegen, das Holz festziehen und loslegen. Wiederholen Sie diesen Vorgang so lange, bis alle Seiten der Holzstücke den gewünschten Einschnitt haben.

Schritt vier: Löcher bohren

Anschließend gruppieren Sie die vier bearbeiteten Holzlatten mit der Schraubzwinge. So lassen können Sie auf einen Schlag sauber die Kanten schleifen und Löcher bohren, ohne dass das Material beim Arbeitsvorgang verrutscht. In die Löcher sollen später die Holzschrauben gesetzt werden, die die Beine mit der Tischplatte verbinden. Stellen Sie dafür das Bündel Holzlatten auf die Schnittflächen und bohren Sie senkrecht mit dem Akku-Bohrer Richtung Boden. In jeder Latte soll sich letztendlich ein Bohrloch befinden.

Tipp

  • Am besten Sie holen sich jemanden zur Hilfe, dir für Sie beim Bohren das Holzbündel ausreichend stabilisiert. So schmälern Sie die Chance, Fehler zu begehen.

Schritt fünf: Öffnung für die Gewindestange schaffen

Halten Sie nun jeweils zwei Hölzer zusammen, sodass sie die Form von einem möglichst gleichmäßigen ❌ bilden. Markieren Sie jetzt mit dem Bleistift die Schnittflächen der Latten ein, die sich in der Mitte des Gebildes ergeben. Genau in die Mitte der eingezeichneten Fläche bohren Sie nun ein Loch, durch das die Gewindestange problemlos hindurch passt.

Schritt sechs: Beinkonstrukt bauen

Jetzt können Sie die Gewindestange mit den vier Muttern und Scheiben zusammenbauen. Zuerst rollen Sie hierfür eine Mutter auf die Stange, daraufhin eine Scheibe. Danach legen Sie die Holzlatte auf die Muttern-Konstruktion. Im Anschluss spannen Sie die nächste Mutter und Scheibe auf und wiederholen den Vorgang so lange, bis sich alle Muttern, Scheiben und Latten an der Gewindestange befinden.

Schritt sieben: Tisch fertigstellen

zu guter Letzt befestigen Sie die Konstruktion mittels Holzschrauben an die Unterseite der IKEA-Tischplatte. Dafür setzen Sie die Schrauben in die in Schritt drei vorgebohrten Löcher und ziehen diese dann ordentlich fest.
zu guter Letzt befestigen Sie die Konstruktion mittels Holzschrauben an die Unterseite der IKEA-Tischplatte. Dafür setzen Sie die Schrauben in die in Schritt drei vorgebohrten Löcher und ziehen diese dann ordentlich fest.© Kabel Eins

Im letzten Schritt stellen Sie das Konstrukt, wie oben abgebildet, an die Unterseite der gewünschten Tischplatte. In die bereits gebohrten Löcher setzen Sie die vier Holzschrauben und ziehen diese mit dem Akku-Bohrer fest. Nun ist Ihr eigens erstellter Couchtisch fertiggestellt und wird zum echten Blickfang in Ihrem Wohnbereich. Auf diese Weise können Sie ebenso hübsche Platten oder andere alte Tische aufwerten. Passen Sie dann nur gegebenenfalls die Länge der Beine an das jeweilige Modell an.

Weitere DIY-Projekte
Swimming Pool selbst bauen
News

Pool selber bauen: Pool-Eigenbau in nur 6 Arbeitsschritten

  • 28.07.2023
  • 10:08 Uhr
  • Ab 6
Das könnte Sie auch interessieren

© 2024 Seven.One Entertainment Group