Anzeige
Pech- statt Kreuzfahrt

Aida Nova: Weihnachts-Kreuzfahrt vorzeitig abgebrochen

  • Veröffentlicht: 28.12.2023
  • 10:49 Uhr
  • Stefan Kendzia
Aida musste gleich bei zwei Kreuzfahrten aufgrund der Wetterlage umdisponieren - zum Missfallen der Bordgäste.
Aida musste gleich bei zwei Kreuzfahrten aufgrund der Wetterlage umdisponieren - zum Missfallen der Bordgäste.© REUTERS

Einmal mehr hat der Kreuzfahrtriese Aida eine Reise vorzeitig abgebrochen - und das gleich bei zwei Fahrten hintereinander. Angesichts des Wetters mussten die Strecken aus Sicherheitsgründen verkürzt werden. Die Gäste erfreut das nicht.

Anzeige

Statt Kreuzfahrt ins Glück machte die Aida Nova einen Rückzieher. Bei zwei hintereinander stattfindenden Kreuzfahrten entschied sich die Reederei, lieber auf Nummer sicher zu gehen und die Strecken zu verkürzen. Grund war jeweils ein drohender Sturm.

Im Video: Drama im Ärmelkanal - Person bei Aida-Kreuzfahrt über Bord gegangen

Das Wetter machte einen Strich durch die Rechnung

Die Schiffe der Aida machen derzeit gefühlt mehr Schlagzeilen als Seemeilen. Erst geht im Ärmelkanal ein Crew-Mitglied unfreiwillig über Bord, dann folgen zwei Kreuzfahrten, die aufgrund der schlechten Wetterlage nicht die Ziele ansteuern konnte, die geplant waren. Viele der 5.000 Gäste an Bord mussten gleich zwei Streckenänderungen hinnehmen - so wurde aus zwei Kreuzfahrten ein doppeltes Debakel, berichtet Schiffe-und-Kreuzfahrten.de.

Anzeige
Anzeige
:newstime

Viele der Bordgäste hatten sich schon vor der Weihnachtskreuzfahrt für eine Fahrt entschieden, auf der wegen eines Sturms außerplanmäßig umgekehrt werden musste. Eine Anschlussfahrt sollte dann ab Hamburg über Oslo und Kopenhagen gehen. Auch hier entschied man sich aufgrund eines angekündigten Sturms für die Rückreise. Denn es bestand die Gefahr, dass die Elbe für Kreuzfahrtschiffe und große Dampfer gesperrt werden würde, wenn die Windstärke auf der Beaufortskala die Stufe sechs erreicht.

Das Wetter ist nun mal unberechenbar. Dennoch echauffierten sich die Gäste darüber. Denn: "Wenn man weiß, dass die Elbe im Winter nicht sicher befahrbar ist, warum nimmt man denn das größte Schiff der Flotte?", zitiert der "Merkur" sichtlich verärgerte Gäste. Immerhin: Die Ausflüge für Kopenhagen sollen erstattet werden und es wurde trotz Rückkehr angeboten, die letzte Nacht an Bord im Hamburger Hafen zu verbringen. Selbstverständlich mit allen Angeboten des Schiffes samt Besuch der Hansestadt.

  • Verwendete Quellen:
  • Merkur: "Aida muss Weihnachtsreise abbrechen: Kreuzfahrt-Gäste empört – "Warum nimmt man das größte Schiff?""
Mehr News und Videos
Mount Ibu, May 18, 2024. The Center for Volcanology and Geological Hazard Mitigation/Handout
News

Vulkan Ibu in Indonesien eruptiert: Sieben Dörfer evakuiert

  • 19.05.2024
  • 22:36 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group