Anzeige
Schritt-fĂŒr-Schritt-Anleitung fĂŒr einen perfekten Fussboden

Laminat selbst verlegen: In 6 einfachen Schritten zum perfekten Fußboden

  • Aktualisiert: 25.09.2023
  • 17:58 Uhr

Das Wichtigste in KĂŒrze

  • Laminat gehört zu den beliebtesten BodenbelĂ€gen. Es gibt zum einen viele Auswahlmöglichkeiten, zum anderen ist es robust, allergikerfreundlich und pflegeleicht.

  • Wer Geld fĂŒr Handwerker sparen- und das Laminat selbst verlegen möchte, sollte zu einem einfachen Klick-System greifen.

  • Laminatböden werden in verschiedene Nutzungsklassen eingeteilt, die angeben, fĂŒr welchen Raum der Bodenbelag am besten geeignet ist. Die Nutzungsklassen von Laminat werden oft durch Zahlen wie 21, 22 und 23 dargestellt.

  • Vor dem eigentlichen Verlegen sollten Sie genug Zeit in die Vorbereitung und vor allem das Ausmessen investieren.

Anzeige

Möchten Sie sich nach einem Umzug oder im Rahmen einer Sanierung einen neuen Laminatboden gönnen? Dann lohnt es sich darĂŒber nachzudenken das in Eigenregie zu verlegen. Alles, was Sie dazu brauchen, ist das richtige Material, Vertrauen in Ihre handwerklichen FĂ€higkeiten und ein paar hilfreiche Tipps, die Sie in diesem Beitrag finden.

Kann man Laminat in Eigenregie legen?

Laminat gehört zu den beliebtesten BodenbelĂ€gen, weil es robust und haltbar, allergikerfreundlich und besonders pflegeleicht ist. Außerdem haben Sie eine vielseitige Auswahl verschiedener Holzarten und Farbvariationen, die Sie individuell an Ihren Geschmack und Ihr Wohnumfeld anpassen können.

Um die Kosten fĂŒr einen professionellen Handwerker zu sparen, sollten Sie sich fĂŒr ein Klick-System entscheiden, dass Sie auch selbst verlegen können. Dieses System ermöglicht eine relativ einfache und schnelle Installation, da die Dielen ohne Klebstoff oder NĂ€gel zusammengefĂŒgt werden können. Im Allgemeinen handelt es um eine Nut-Feder-Verbindung.

Anzeige
Anzeige
Inspiration gefÀllig? Reporter Cornel renoviert eine ganze Wohnung in Eigenregie
Ein Mann, eine Wohnung, eine Aufgabe: Cornel und die XXL-Renovierung
Clip

Ein Mann, eine Wohnung, eine Aufgabe: Cornel und die XXL-Renovierung

Die bislang grĂ¶ĂŸte Herausforderung fĂŒr den Laien-Heimwerker Cornel. Er will eine komplette Wohnung renovieren: Ein Apartment aus den 1960ern mit 70 Quadratmetern soll aussehen wie ein Neubau. Und das Ganze fĂŒr Materialkosten von maximal 5.000 Euro!

  • 31:21 Min
  • Ab 12

WĂ€hlen Sie die richtigen Laminatpaneele fĂŒr Ihr Zuhause

Die Entscheidung fĂŒr den richtigen Bodenbelag will gut ĂŒberlegt sein. Schließlich möchten Sie die nĂ€chsten Jahre, Freude an Ihrem Laminatboden haben. Laminat gibt es mit ganz unterschiedlichen Dekordrucken, die Holzarten wie Eiche, Buche oder Kirsche authentisch imitieren. Hochwertiges Laminat ist auf den ersten Blick nicht von einem massiven Echtholzboden zu unterscheiden. Neben dem Design ist aber vor allem die Nutzungsklasse ein entscheidendes Kriterium fĂŒr den Kauf.

Anzeige

So unterscheiden sich die verschiedenen Nutzungsklassen von Laminat

Laminatböden werden in verschiedene Nutzungsklassen eingeteilt, die angeben, fĂŒr welche Art von Raum und Nutzung der Bodenbelag am besten geeignet ist. Die Nutzungsklassen von Laminat werden oft durch Zahlen wie 21, 22 und 23 dargestellt. Diese Zahlen sind Teil des europĂ€ischen Standards EN 13329, der die Anforderungen und PrĂŒfverfahren fĂŒr Laminatböden festlegt.

  • Nutzungsklasse 21: Dieses Laminat wird in Wohnbereichen mit geringer Nutzung verlegt. Laminat der Klasse 21 ist am besten fĂŒr Schlafzimmer oder Bereiche geeignet, in denen keine stark frequentierten Laufwege vorhanden sind.
  • Nutzungsklasse 22: Diese Klasse ist fĂŒr mĂ€ĂŸig genutzte Wohnbereiche vorgesehen. Laminat der Klasse 22 eignet sich gut fĂŒr RĂ€ume wie Wohnzimmer oder Esszimmer, in denen Laufwege entstehen, die sehr hĂ€ufig genutzt werden.
  • Nutzungsklasse 23: Laminat der Klasse 23 kann in stark frequentierten Wohnbereichen wie Fluren, Eingangsbereichen und Treppen eingesetzt werden. Es ist robust genug, um den erhöhten Abrieb durch hĂ€ufiges Betreten standzuhalten.
Anzeige
Anzeige

Die Vorbereitung: Darauf sollten Sie achten

Bevor Sie die Ärmel hochkrempeln und loslegen können, sollten Sie einige VorĂŒberlegungen treffen. Die meisten Fehler entstehen dadurch, dass am Anfang nicht genĂŒgend Zeit in die Planung und Vorbereitung gesteckt wird. Daher finden Sie hier eine Übersicht, an was Sie alles denken sollten.

Messen Sie die Raumtiefe richtig aus

Damit Sie die richtige Menge an Laminatpaneelen kaufen und die Paneele auch die richtige GrĂ¶ĂŸe haben, brauchen Sie konkrete Informationen zur Raumtiefe. Dazu nutzen Sie einen Zollstock oder ein Maßband – noch genauer wird es mit einem digitalen Infrarot-MessgerĂ€t. Um die Raumtiefe zu messen, legen Sie einen Startpunkt fest – zum Beispiel eine Ecke des Raumes. Von dort aus messen Sie den Abstand zur gegenĂŒberliegenden Wand. FĂŒhren Sie die Messungen am besten mehrfach durch, um ein genaues Ergebnis zu erhalten.

Achtung: Ausdehnungsfuge berĂŒcksichtigen!

Denken Sie daran, eine Ausdehnungsfuge zwischen den Laminatdielen und der Wand einzuplanen, um Platz fĂŒr die natĂŒrliche Ausdehnung und Kontraktion des Bodens zu lassen. Normalerweise betrĂ€gt diese Ausdehnungsfuge etwa 1 cm bis 1,5 cm.

So wichtig ist die TrittschalldĂ€mmung fĂŒr Ihren Boden

Die TrittschalldĂ€mmung reduziert den Schall, der durch Gehbewegungen und andere AktivitĂ€ten auf dem Boden erzeugt wird. Dadurch wird der Schallpegel, der auf natĂŒrliche Weise durch das Gehen oder andere GerĂ€usche erzeugt wird, erheblich reduziert. Oftmals ist eine TrittschalldĂ€mmung bereits in den Paneelen intergiert. Das erleichtert es auch, das Laminat zu verlegen. Andernfalls mĂŒssen Sie die TrittschalldĂ€mmung im ersten Schritt selbst am Boden anbringen.

Brauche ich eine Dampfsperre fĂŒr mein Laminat?

Eine Dampfsperre ist ein Material oder eine Schicht, die das Eindringen von Feuchtigkeit in bestimmte RĂ€ume und Materialien verhindern kann. Viele Bauherren sind der Ansicht, dass sie fĂŒr ihren Fußboden keine Dampfsperre benötigen und wollen diese Kosten einsparen. Allerdings kann dies am Ende eine Fehlentscheidung sein, denn gerade mineralische UntergrĂŒnde geben Feuchtigkeit ab, die nach und nach in das Laminat eindringen, es verziehen und am Ende gĂ€nzlich zerstören kann. Es gibt schon sehr gĂŒnstig im Baumarkt verschiedene Dampfsperren in Form von PE-Folien oder PE-Schaum zu kaufen. Die Kosten fĂŒr eine Dampfsperrfolie liegen bei etwa 30 bis 40 Euro fĂŒr ca. 20 mÂČ Raum.

Laminat selbst verlegen: Die Schritt-fĂŒr-Schritt-Anleitung

Haben Sie Ihren Raum vermessen, die richtigen Laminatpaneele gekauft und sich auch um die TrittschalldĂ€mmung und die Dampfsperre gekĂŒmmert? Dann kann es jetzt losgehen mit der Bodenverlegung in Eigenregie. Hier finden Sie eine Schritt-fĂŒr-Schritt-Anleitung, wie Sie Laminat selbst verlegen können. Stellen Sie vorab sicher, dass der Untergrund trocken und sauber ist.

  1. Startreihe vorbereiten
    Beginnen Sie in einer Ecke des Raumes und lassen Sie Platz fĂŒr eine Ausdehnungsfuge von etwa 1 cm zur Wand. Die Nutseite der Laminatdiele zeigt zur Wand.
  2. Erste Diele einsetzen
    Jetzt setzten Sie die erste Diele in einem Winkel von etwa 30 Grad zur Startwand ein. Die federnde Seite der Diele wird in die Nut der bereits verlegten Diele eingerastet.
  3. Verbindung einrasten
    Im nÀchsten Schritt setzen Sie die Diele langsam ab, bis sie flach auf dem Boden liegt und die Verbindung zwischen den Dielen einrastet. Hat es geklappt, dann hören Sie an einem Klicken, dass die Verbindung sicher ist.
  4. Reihen fortsetzen
    Setzen Sie die nĂ€chsten Dielen in der ersten Reihe auf die gleiche Weise ein. Achten Sie darauf, dass die Verbindungen straff aneinander liegen und keine LĂŒcken entstehen.
  5. Letzte Diele zuschneiden
    Wenn Sie am Ende der Reihe angelangt sind, mĂŒssen Sie möglicherweise die letzte Diele zuschneiden, um sie passend zu machen. Messen Sie dazu den Abstand zur Wand und lassen auch hier eine Ausdehnungsfuge frei.
  6. Zweite Reihe und folgende Reihen
    Setzen Sie die zweite Reihe Dielen ein, indem Sie die federnde Seite in die Nut der vorherigen Reihe einrasten lassen. Auf diese Weise arbeiten Sie sich nun Reihe fĂŒr Reihe vor.

So gelingt Ihnen ein sauberer Abschluss fĂŒr Ihren Laminatboden

Damit Sie einen sauberen Abschluss fĂŒr Ihren Fußboden bekommen, bringen Sie zum Schluss noch die Fußleisten an den WĂ€nden an. Dadurch gelingt es Ihnen, alle ÜbergĂ€nge abzudecken. Sollten Sie von einem Raum in den anderen wechseln, dann können Sie Übergangsprofile nutzen. Sobald der Laminatboden fertig verlegt ist, können Sie auch schon die ersten Möbel im Raum aufstellen. Sie brauchen keine Trocknungszeiten zu berĂŒcksichtigen.

FAQ

Mehr DIY-Anleitungen findest du hier
Bangkirai ölen, Holzschutz
News

Holz streichen: So erneuern Sie alte OberflĂ€chen mĂŒhelos

  • 25.09.2023
  • 17:59 Uhr

© 2023 Seven.One Entertainment Group