Anzeige
Lebensraum Roter Planet

Neue Beweise: Gab es Leben auf dem Mars?

  • Veröffentlicht: 15.02.2024
  • 10:25 Uhr
  • Stefan Kendzia
Interessante Entdeckungen legen nahe, dass es auf dem Roten Planeten in der Vergangenheit Leben gegeben haben könnte.
Interessante Entdeckungen legen nahe, dass es auf dem Roten Planeten in der Vergangenheit Leben gegeben haben könnte.© REUTERS

Die Spekulationen reißen nicht ab, ob es auf dem Mars eventuell die Möglichkeit von Leben gibt oder gab. Die Suche danach ist nicht ungewöhnlich. Soll er doch der frühen Erde sehr ähnlich sein. Eine aktuelle Entdeckung könnte nun darauf hinweisen, dass es auf dem Roten Planeten in der Vergangenheit Leben gegeben haben könnte.

Anzeige

Der Rote Planet - in vergangenen Zeiten ein Lebensraum? Lange schon wird darüber spekuliert. Jetzt wollen Wissenschaftler:innen laut "Space.com" interessante Entdeckungen gemacht haben, die eine solche Vermutung nahelegen.

Im Video: Menschen auf dem Mars - erste Landung Ende der 2030er möglich

Eine Entdeckung, die Einfluss auf die Suche nach früherem Leben haben könnte

Gibt es Leben auf dem Mars? Eindeutige Beweise, dass dies aktuell der Fall sein könnte, wurden bisher nicht gefunden. Mithilfe verschiedener Raumsonden und Mars-Rover versucht vor allem die US-Raumfahrtorganisation NASA eine Antwort darauf zu finden - bisher ohne Erfolg. Doch jetzt könnte Bewegung in Sachen Leben auf dem Mars kommen. Wissenschaftler:innen haben auf der Südhalbkugel des Mars, genauer gesagt in der Eridania-Region, 63 neue Beispiele verschiedener Vulkane entdeckt, die sich deutlich von den anderen Hochebenen des Planeten unterscheiden soll. Die Entdeckung könnte Einfluss auf die Suche nach Zeichen antiken Lebens auf dem Roten Planeten haben, die von den NASA-Rovern Curiosity und Perseverance durchgeführt wird.

Das Gebiet der Eridania-Region soll zeigen, dass der Mars einst tektonisch und vulkanisch aktiver gewesen sein könnte, als bisher angenommen. "Die großen Becken in dieser Region beherbergten einst ein Seesystem namens Eridania-Paläosee, das bis zu einer Meile tief war", so Aster Cowart vom Planetary Science Institute, Mitglied des Forschungsteams.

Anzeige
Anzeige
:newstime

Für den Normalbürger eine interessante Information - für Cowart und Kolleg:innen ist diese Entdeckung allerdings eine Sensation. Denn in der Eridania-Region soll es neben vulkanischen Quellen auch ein riesiges Wasserreservoir gegeben haben. "Damals erreichte der See seine größte Ausdehnung", erläutert Cowart. Die Entdeckungen könnten nun die Antwort auf Leben liefern: "Langlebige vulkanische Quellen neben reichlich Wasser könnten hydrothermale Systeme befeuert haben, die Leben hätten fördern können. Zumindest geben uns diese Erkenntnisse eine größere Anzahl von Orten, an denen wir nach Beweisen für Leben suchen können", so Cowart zu "Space.com".

  • Verwendete Quellen:
Mehr News und Videos
Jubiläum für den Schäferhund: Experte kritisiert Überzüchtung

Jubiläum für den Schäferhund: Experte kritisiert Überzüchtung

  • Video
  • 01:47 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group