Anzeige
Neue Entdeckung bei HD110067

Astronomen verblüfft: Dieser Stern wird gleich von sechs Planeten umkreist

  • Aktualisiert: 05.01.2024
  • 12:07 Uhr
  • Christina Strobl
Die Illustration zeigt die sechs Planeten, die den Stern HD110067 umkreisen.
Die Illustration zeigt die sechs Planeten, die den Stern HD110067 umkreisen.© Dr. Hugh Osborn/Handout via REUTERS

Ein fernes Planetensystem verblüfft Wissenschaftler: Nicht nur zwei, sondern sechs Planeten umkreisen den Stern HD110067 - und das bereits seit acht Milliarden Jahren.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Nicht nur zwei, sondern sechs Planeten umkreisen den circa 100 Lichtjahre entfernten Stern HD110067.

  • Die Planeten umkreisen den Stern in einer besonders stabilen Konstellation, die seit etwa acht Milliarden Jahren besteht.

  • Bei den Planeten handelt es sich um Mini-Neptune, die sich ideal als Forschungsobjekte eignen.

Der Stern HD110067 ist Astronom:innen bereits seit Längerem bekannt, ebenso wie die Tatsache, dass ihn Planeten umkreisen. Wie viele dies jedoch sind und wie sie den Stern umwandern, war den Forscher:innen bisher ein Rätsel.

Dank der Arbeit eines internationalen Forschungsteams mit dem europäischen Weltraumteleskop Cheops, erhielten die Wissenschaftler:innen nun Antworten: Dem Anschein nach umkreisen HD110067 sechs Planeten, wie "Spiegel online" berichtet. Das Ungewöhnliche: Die Planeten bewegen sich in Resonanz, das heißt im Gleichtakt, um den Stern.

Planeten-Entdeckung ist Novum in der Astronomie

Wie das Fachblatt "Nature.com" berichtet, handelt es sich bei den umkreisenden Planeten um Sub-Neptune. Demnach bestehen sie zu einem Großteil aus Wasser.

Im Video: Weltraumteleskop "Euclid" liefert sensationelle Bilder aus dem Universum.

Des Weiteren stellten die Wissenschaftler:innen fest, dass es sich bei dem Fund um ein außerordentlich stabiles System handelt. Laut den Forscher:innen besteht die entdeckte Konstellation bereits seit etwa acht Milliarden Jahren.

Anzeige
Anzeige

Anzeichen gab es schon früher

Vor drei Jahren richteten Astronom:innen ihre Aufmerksamkeit bereits auf Stern HD110067. Die US-amerikanische Raumfahrtbehörde NASA beobachtete mit dem Weltraumteleskop Tess Änderungen in Bezug auf die Helligkeit des Sterns, der in etwa über 80 Prozent des Durchmessers unserer Sonne verfügt und somit ein wenig kleiner ist. Mit einem Alter von über acht Milliarden Jahren ist er jedoch beinahe doppelt so alt.

Laut den Wissenschaftler:innen sind derartige Helligkeitsänderungen keine Besonderheit. Viele Planeten oder Sterne verraten ihre Existenz dadurch sogar.

Spurensuche im Weltall

Aus den beobachteten Änderungen schlossen die NASA-Forscher:innen, dass mindestens zwei Planeten HD110067 umkreisen. Dass es jedoch gleich sechs sind, kam auch für sie überraschend.

Mit Cheops wurde die Konstellation weiter untersucht und bald darauf entdeckten die Forscher:innen zunächst drei Planeten mit einer Umlaufzeit von 20,5 Tagen, 13,7 Tagen und 9,1 Tagen. Diese Zeiten stehen im ganzzahligen Verhältnis von 3:2 zueinander, was in der Wissenschaft als "Resonanz" bezeichnet wird.

Anzeige

Seit 8 Milliarden Jahren konstant: Astronom:innen sind verblüfft

Verschiedene Computermodelle zur Entstehung von Planetensystemen zeigen, dass Planeten mit Vorliebe dort entstünden, wo die Umlaufbahnen in Resonanz zueinander stehen. Wie auch bei der jüngsten Entdeckung rund um HD110067s Umlaufbahn.

Durch den Einschlag von Asteroiden können solche Zustände jedoch aus dem Gleichgewicht gebracht werden. Dass sich die Konstellation nun schon seit acht Milliarden Jahren hält, ist demnach eine Rarität, wie Rafael Luque von der Universität Chicago im Gespräch mit "Spiegel online" bestätigt.

Stern ideal geeignet als Beobachtungsobjekt

Noch immer waren Helligkeitsänderungen auszumachen, abgesehen von den bereits bekannten Planeten. Die Analyse der Konstellation setzte sich fort und brachte drei weitere Planeten zum Vorschein.

Durch die entdeckten Eigenschaften der Planetenkonstellation und dass es sich bei dabei um Mini-Neptune handelt, wäre HD110067 das ideale Beobachtungsobjekt. Besonders hoffen die Wissenschaftler:innen, durch ihn mehr über die Natur der Miniatur-Neptune herauszufinden.

  • Verwendete Quellen:
  • "Nature.com": "A resonant sextuplet of sub-Neptunes transiting the bright star HD 110067"
Mehr News und Videos
urn:newsml:dpa.com:20090101:240424-911-008081
News

Politik beklagt "desolate Sauberkeit" in Zug-Toiletten

  • 21.05.2024
  • 14:42 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group