Anzeige
Das Geld fĂĽr den Handwerker sparen

Abfluss richtig reinigen: Diese Hilfsmittel lösen einen verstopften Abfluss im Nu

  • Aktualisiert: 25.04.2023
  • 07:35 Uhr
Abfluss des SpĂĽlbeckens wird mit Kolben gereinigt.
Abfluss des SpĂĽlbeckens wird mit Kolben gereinigt.© stock.adobe.com

Das Wichtigste in KĂĽrze

  • Was fĂĽhrt zur Verstopfung des Abflusses?

  • Abfluss verstopft? Vier Wege, um Verstopfungen zu lösen

  • Letzte Rettung: Siphon & Rohr abschrauben und grĂĽndlich reinigen

  • Wie lässt sich eine Abflussverstopfung vorbeugen?

Anzeige

Wenn sich Essensreste, Haare oder Seife im Abfluss sammeln, dann kann dieser leicht verstopfen. Das Wasser läuft nur schwer oder gar nicht mehr ab und das Abwasser staut sich in der Küchenspüle oder im Handwaschbecken. Nun können entweder klassische Hausmittel, chemische Reiniger oder ein mechanisches Eingreifen in das verstopfte Abflussrohr helfen. Wir haben für Sie klasse Tipps, wie Sie den Abfluss von Verstopfungen befreien können.

Was fĂĽhrt zur Verstopfung des Abflusses?

Sobald es im Abfluss gurgelt oder gluckert, ist dies ein schlechtes Zeichen. In der Küche sind meistens Öle und Fette aus der Pfanne sowie Lebensmittelreste für die Verstopfung verantwortlich. Im Bad gelangen häufig Haare und Seifenreste in das Abflussrohr und können es verstopfen. Für das Abwasser bleibt dann nur noch ein schmaler Weg, der irgendwann vollständig versiegt. Das Wasser läuft in diesem Fall nur noch langsam ab und es entstehen typische Entlüftungsgeräusche.

Anzeige
Anzeige
Boeuf Stroganoff 23.1.
Clip

Alptraum: WC verstopft

Wenn das Klo überläuft ist schnelle Hilfe gefragt: In Internet und Telefonbüchern wird man auf der Suche nach sanitären Notdiensten schnell fündig - doch was taugen die Firmen wirklich und vor allem: zu welchem Preis?

  • 13:24 Min
  • Ab 12

Verstopfungen im Abfluss rechtzeitig erkennen

Die Verstopfung eines Abflusses kündigt sich in den meisten Fällen frühzeitig an. Warten Sie also nicht, bis alles dicht ist. Je früher Sie den Abfluss reinigen, desto besser stehen die Chancen, das Abflussrohr ohne großen Aufwand von den Ablagerungen zu befreien.

Ein typisches Zeichen für eine sich anbahnende Verstopfung im Abfluss ist ein gluckerndes Geräusch in Verbindung mit schlechten Gerüchen. Es bildet sich eine Engstelle im Abflussrohr, durch die das Wasser nur noch eingeschränkt hindurchfließen kann. Unterhalb dieser Engstelle entsteht ein Unterdruck. Wenn die Luft dann entweicht, entsteht das typische Gluckern. Je früher Sie jetzt eingreifen, desto eher lässt sich die Rohrverstopfung mit Hausmitteln, chemischen Reinigern oder mechanischen Gerätschaften lösen.

Anzeige
Weitere Haushaltstipps
Verkalkter Heizstab einer Waschmaschine mit abgebrochenem Kalk auf schwarzem Hintergrund
Artikel

Richtig entkalken: Haushaltsgeräte besser pflegen für längere Lebensdauer

Kalkablagerungen gehören zu den häufigsten Ursachen für defekte Haushaltsgeräte. In diesem Ratgeber lesen Sie kompakt Tipps und Wissenswertes, wie Sie Bügeleisen, Wasserkocher, Spülmaschine und andere Geräte in Ihrem Haushalt optimal entkalken können.

  • 02.05.2023
  • 07:43 Uhr

Abfluss verstopft? Vier Wege, um Verstopfungen zu lösen

Ein verstopfter Abfluss ist im Alltag eine erhebliche Einschränkung. Es läuft kein Wasser mehr ab und die Spüle in der Küche oder das Waschbecken im Bad sind unbenutzbar. Die gute Nachricht: Sie müssen nicht gleich einen Handwerker rufen, sondern können sich mit den nachfolgenden Tipps auch selbst helfen und das Abflussrohr reinigen.

Anzeige
Anzeige

Abflussrohr reinigen mit chlorfreien Hausmitteln

Einfache Hausmittel, die jeder bei sich zuhause im Schrank hat, können schon leicht verstopfte Abflüsse reinigen. Die Zutaten sind Backpulver (alternativ Natron oder Waschsoda) und Essigessenz. Dazu benötigen Sie noch etwas kochendes Wasser.

Kurzanleitung Abfluss reinigen mit Hausmitteln

  1. Geben Sie ca. 3 Esslöffel Backpulver in den Abfluss
  2. GieĂźen Sie im Anschluss direkt eine Halbe Tasse Essigessenz drauf
  3. Die Substanzen verbinden sich und es sprudelt im Ausguss
  4. Nachdem das Sprudeln gestoppt hat, gieĂźen Sie kochendes Wasser hinterher
  5. Das Ganze spĂĽlen Sie abschlieĂźend mit ausreichend Leitungswasser nach

Das Gemisch aus Backpulver und Essig kann Kalk- und Fettablagerungen lösen und sogar Gerüche neutralisieren. Mittlerweile gibt es auch biologische Abflussreiniger im Handel, die auf der Basis von Enzymen wirken. Sie sind milder und auch besser für die Umwelt als chlorhaltige Reinigungsmittel.

Tipp: Auch Cola kann helfen, wenn der Abfluss verstopft ist

  • Cola enthält Phosphorsäure, die wirksam ist gegen organische Materialien. Wenn das Wasser nicht mehr so gut abflieĂźt, dann kann es helfen, am Abend einen Schluck Cola in den Abfluss zu gieĂźen. Die Säure wirkt ĂĽber Nacht ein und am Morgen kann das Wasser wieder ungehindert flieĂźen.

Mit dem Dampfreiniger den Abfluss reinigen

Bewährt hat sich für die Abflussreinigung auch ein Dampfreiniger. Der heiße Wasserdampf kann fetthaltigen Schmutz sehr gut lösen. Außerdem erreicht der Dampf auch die schwer zugänglichen Stellen im Abflussrohr. Die Anwendung ist denkbar einfach. Dazu halten Sie die Punktstrahldüse an den Abfluss und schalten den Dampf ein. Achten Sie darauf, den Dampfstrahl nicht direkt auf Kunststoffteile zu halten, da diese andernfalls beschädigt werden können.

Abfluss reinigen auf chemischer Basis

Wenn Hausmittel nicht mehr helfen, kommen häufig chemische Reinigungsmittel zum Einsatz, um einen Abfluss zu reinigen. Diese Reinigungsmittel arbeiten meistens mit Natriumhydroxid oder Kaliumhydroxid. In Kontakt mit Wasser entsteht eine Kali- oder Natronlauge. Durch die chemische Reaktion wird zusätzlich Wärme freigesetzt und es bilden sich Hydroxid-Ionen, die organische Zellen zersetzen können. Damit lösen sich Haare, Speisereste oder Hautschuppen im Abflussrohr sprichwörtlich auf. Chemische Reiniger gibt es in jedem Supermarkt zu kaufen. Bewährt haben sich auch Anti-Kalk-Tabs für die Waschmaschine, die in warmem Wasser aufgelöst und als Lösung in den Abfluss gegeben werden.

Wichtig bei der Anwendung chemischer Reiniger

  • Von Kindern fernhalten
  • Kontakt mit der Haut und den Augen vermeiden
  • Bei der Anwendung immer Handschuhe tragen
  • Keine chemischen Dämpfe einatmen

Tipp: Haben Sie Gebissreiniger im Haus?

  • Einige Anwender:innen schwören auf Gebissreiniger, um einen verstopften Abfluss zu reinigen. Die Tabs sind weniger aggressiv und umweltschädlich, können aber vor allem Haare sehr gut auflösen.

Verstopften Abfluss mechanisch reinigen

Es existieren verschiedene Möglichkeiten, einen stark verstopften Abfluss auch ohne die Chemiekeule zu reinigen. Dazu brauchen Sie weder einen Handwerker im Haus noch besondere Fähigkeiten. Das dafür benötigte Werkzeug gibt es in jedem Baumarkt zu kaufen.

Einsatz der Saugglocke / PĂĽmpel

Mit einer Saugglocke wird abwechselnd ein Überdruck und ein Unterdruck im Abflussrohr erzeugt. Durch den wechselnden Druck können sich auch hartnäckige Ablagerungen aus dem Abflussrohr zuverlässig lösen.

  1. Saugglocke vollständig und luftdicht über den Abfluss setzen
  2. Gummiglocke ĂĽber den Holzgriff leicht andrĂĽcken
  3. Wasser ins Becken einlassen
  4. Jetzt bewegen Sie den Holzgriff zĂĽgig auf und ab
  5. Zwischendurch prüfen, ob das Wasser wieder besser abläuft

Die Anwendung der Saugglocke muss in den meisten Fällen mehrfach wiederholt werden.

Einsatz einer Rohrspirale oder DrahtbĂĽrste

Auch eine Rohrspirale gibt es in jedem gut sortierten Baumarkt zu kaufen. Sie hilft vor allem dann, wenn besonders feste Ablagerungen aus dem Rohr entfernt werden müssen. Wenn die Ablagerungen sehr weit oben sitzen, kommen Sie schon mit einer Drahtbürste heran und können diese durch kräftiges Hin- und Herziehen lösen. Hilft das nicht, dann kann eine Rohrspirale zum Einsatz kommen.

  1. Die Rohrspirale bis in die Fallröhre des Abflusses führen
  2. Dazugehörige Kurbel aufsetzen
  3. Drehen Sie die Kurbel und ĂĽben Sie einen dezenten Druck aus
  4. Stoppen Sie erst, wenn Sie einen Widerstand spĂĽren
  5. Kippen Sie heiĂźes Wasser nach und wiederholen Sie den Vorgang

Das Ziel ist es, den Schmutzpropfen ĂĽber die Spirale zu greifen und ihn aus dem Abflussrohr zu ziehen.

Letzte Rettung: Siphon & Rohr abschrauben und grĂĽndlich reinigen

Wenn alle bisherigen Tipps und Anleitungen nicht geholfen haben, um den Abfluss zu reinigen, dann nehmen Sie sich als nächstes das Siphon vor. Das geht natürlich nur dann, wenn das Rohr nicht fest in der Wand verbaut, sondern frei zugänglich ist.

Dazu stellen Sie im ersten Schritt einen Eimer unter das Waschbecken, denn üblicherweise befinden sich im Rohr noch Wasser- und Schmutzreste. Kunststoffrohre lassen sich oft einfach auseinanderziehen. Bei Metallrohren lösen Sie die Rändelmuttern, bis sich das Rohr löst. Sollten die Muttern stark verkalkt sein, hilft es, sie vorab in ein mit Essig getränktes Tuch einzuwickeln. Das abgeschraubte Rohr reinigen Sie mit einer flexiblen Drahtbürste.

Wie lässt sich eine Abflussverstopfung vorbeugen?

Verstopfungen im Abfluss entstehen meistens durch Unrat, der in das Abflussrohr gelangt. Die einfachste Möglichkeit, einem verstopften Abfluss vorzubeugen, ist die Einhaltung simpler Regeln.

  • Keine Speisereste in der KĂĽchenspĂĽle entsorgen
  • Kein fett aus der Pfanne in den Ausguss schĂĽtten
  • Haarsieb in das Waschbecken oder die Dusche legen
  • Wasser nach dem Händewaschen kurz nachlaufen lassen
  • Hausmittel schon vor den ersten Anzeichen einer Verstopfung anwenden
  • Gelegentlich einen Spritzer SpĂĽlmittel in die KĂĽchenspĂĽle geben
Das könnte Sie auch interessieren
3D-Drucker: So stellen Sie selbst Werkzeug und Bauteile her
News

3D-Drucker: Ersatzteile, Bauteile oder Werkzeuge einfach selbst herstellen

  • 02.06.2023
  • 11:06 Uhr

© 2023 Seven.One Entertainment Group