Anzeige
Universität Montreal

Vulkanwelt außerhalb unseres Sonnensystems entdeckt 

  • Aktualisiert: 06.11.2023
  • 11:05 Uhr
  • Stefan Kendzia
So könnte der von der NASA neuentdeckte erdgroße und potenziell lebensfreundliche Vulkanplanet LP 791-18d aussehen
So könnte der von der NASA neuentdeckte erdgroße und potenziell lebensfreundliche Vulkanplanet LP 791-18d aussehen© NASA/ Goddard Space Flight Center, Chris Smith (KRBwyle)

Astronomen der Universität Montreal haben einen Exoplaneten entdeckt, der von Vulkanen übersät zu sein scheint. Der etwa erdgroße Planet umkreist einen 86 Lichtjahre entfernten Roten Zwergstern am Innenrand der habitablen Zone. Die Entdeckung bietet eine beispiellose Gelegenheit, mehr über Gesteinswelten außerhalb des Sonnensystems zu erfahren, so "iRex"

Anzeige

Wie "Nature" berichtet, soll der auf den Namen LP 791-18d getaufte Planet Gezeitenkräften ausgesetzt sein, die ihn vulkanisch aktiv machen und ihm eine Atmosphäre verleihen. Ganz besonders wichtig und interessant in diesem Zusammenhang ist, dass sowohl Plattentektonik als auch vulkanische Aktivität als essentielle Faktoren dafür gelten, dass ein Planet im besten Falle lebensfreundlich sein kann.

Im Video: Untergang im All - Forscher beobachten, wie das Ende der Erde ablaufen wird

Vulkane sind Anzeichen für Lebensfreundlichkeit

Es könnte sich bei LP 791-18d abspielen wie einst auf der Erde: Auch auf unserem Planeten trugen Vulkanausbrüche dazu bei, dass sich zunächst eine Ur-Atmosphäre bilden konnte. Und in unseren Ozeanen könnten hydrothermale und vulkanische Schlote Wiegen des Lebens gewesen sein, wie "Scinexx" mitteilt. Ähnlich wie bei unserer Ur-Erde könnten die Vulkane die Gashülle mit Wasserdampf, Kohlenstoff und weiteren Gasen anreichern. Aus diesen Gründen ist der Fund des erdähnlichen Vulkan-Exoplaneten so besonders.

Anzeige
Anzeige
:newstime

Sobald ein Planet über eine Atmosphäre verfügt, ist das ein wichtiger Faktor auch für sein Klima und seine potenzielle Lebensfreundlichkeit: "LP 791-18d kreist in gebundener Rotation und kehrt seinem Stern daher immer die gleiche Seite zu", erklärt Petersons Kollege Björn Benneke. "Die Tagseite dieses Planeten ist daher wahrscheinlich zu heiß für flüssiges Wasser auf der Oberfläche. Aber wenn die vulkanische Aktivität eine Atmosphäre erzeugt, dann könnte deren Wasserdampf auf der Nachtseite kondensieren."

Die Entdeckung dieses Exoplaneten ist ein ganz besonderer Fund.

Björn Benneke, Universität Montreal

In einfacheren Worten gesagt: LP 791-18d könnte auf seiner Nachtseite könnte flüssiges Wasser existieren und milde Temperaturen herrschen. Wichtige Voraussetzungen für Leben. "Die Entdeckung dieses Exoplaneten ist ein ganz besonderer Fund", sagt Benneke. "Die Ähnlichkeiten zwischen LP 791-18d und der Erde sowie die Aussicht auf nachweisbare geologische Aktivität und Vulkanismus macht es zu einem Schlüsselobjekt, um besser zu verstehen, wie sich terrestrische Welten bilden und entwickeln."

Aufgespürt haben den Exoplaneten Merrin Peterson von der Universität Montreal und seine Kollegen bei der Analyse von Daten des NASA-Weltraumteleskops Spitzer.

Mehr zum Thema
Sorge um Santorini: Unterwasser-Vulkan könnte ausbrechen.
News

Unterwasser-Vulkan

Große Sorge um Santorini: Vulkanausbruch befürchtet

Die Kykladen-Insel Santorini im Ägäischen Meer weckt bei vielen Urlauber:innen die Sehnsucht nach einem paradiesischen Griechenland-Aufenthalt. Jetzt soll die beliebte Insel in Gefahr sein - der Ausbruch eines extrem nahen Unterwasser-Vulkans sei nur noch eine Frage der Zeit.

  • 08.10.2023
  • 15:01 Uhr
Mehr News und Videos
Gebäudeeinsturz auf Mallorca
News

Mallorca: Gebäude am Ballermann eingestürzt - mehrere Tote

  • 23.05.2024
  • 23:09 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group