Anzeige
Planet wird "verschlungen"

Planeten-Untergang? Forscher beobachten mögliches Ende der Erde

  • Aktualisiert: 16.05.2024
  • 10:37 Uhr
  • Stefan Kendzia

Zum ersten Mal in der Astronomie-Geschichte konnte von Wissenschaftler:innen des Massachusetts Institute of Technology, der Harvard University und des California Institute of Technology in einer Studie ein sogenannter "Planetenuntergang" beobachtet werden. Dabei hat ein Stern einen Planeten in der Größe Jupiters verschlungen. Ein Vorgang, der auch unserer Erde eines Tages bevorsteht.

Anzeige

Ein Stern mit riesigem Appetit: Astronomen konnten zum ersten Mal überhaupt miterleben, wie ein Planet einfach so verschluckt wird. Einverleibt hat sich dieser Stern einen Planeten, der unglaubliche elfmal größer ist als unsere Erde, wie CNN berichtet. Ein apokalyptisches Spektakel, das auch auf uns zukommen wird - ob wir wollen, oder nicht.

Die Erde wird verschlungen - in fünf Milliarden Jahren

Bevor es zu einem Planetenuntergang kommt, muss sich ein Stern auf das Millionenfache seiner bisherigen Größe aufblähen. Das geschieht dann, wenn dem Stern der Brennstoff ausgeht und dabei sämtliche Materie um ihn herum verschlingt, wie es "Focus Online" bildhaft beschreibt. Was wie eine Verschmelzung aussieht, ist allerdings ein Verschlingen - begleitet von einem weiß glühenden Blitz und einem anschließend länger anhaltenden kälteren Signal. Dieses sollen die Wissenschaftler:innen als den Prozess des Verschlingens interpretiert haben. Dieses Szenario bot sich den Forschenden in einer Entfernung von etwa 12.000 Lichtjahren.

Anzeige
Anzeige
:newstime

Besonders spannend: Das gleiche Schicksal wird auch die Erde vor sich haben - in fünf Milliarden Jahren soll es soweit sein. In einer Presseerklärung sagte Kishalay De, Hauptautor der Studie: "Wir sehen die Zukunft der Erde. Wenn eine andere Zivilisation uns aus einer Entfernung von 10.000 Lichtjahren beobachten würde, während die Sonne die Erde verschlingt, würden sie sehen, wie die Sonne plötzlich heller wird, wenn sie etwas Material ausstößt, dann Staub um sich herum bildet, bevor sie wieder zu dem wird, was sie war." Diese Beobachtungen zeigen uns, was mit unserem eigenen Planeten und unserem Sonnensystem geschehen wird - eine Entdeckung, die unser Verständnis der Vorgänge im Universum erweitern.

Mehr zum Thema
Artists’s impression of one of more than 50 new exoplanets found by HARPS: the rocky super-Earth HD 85512 b
News

Wunder des Weltraums

Wissenschaftler entdecken Planeten, der nicht existieren sollte

Wissenschaftler:innen entdecken einen Planeten, der eigentlich nicht existieren dürfte.

  • 03.01.2024
  • 13:28 Uhr
  • Verwendete Quellen:
  • Focus Online: "Erstmals beobachten Forscher im All, wie das Ende der Erde verlaufen wird"
  • CNN: "Astronomers observe star swallowing planet for first time – and it’s the size of Jupiter"
Ähnliche Inhalte

Pentagon besorgt: Putin hat wohl Waffe ins All geschickt

  • Video
  • 01:40 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group