Anzeige
Krieg in Nahost

Ägypten-Urlaub: Das müssen Sie beachten, wenn Sie Ihre Reise stornieren wollen

  • Aktualisiert: 04.12.2023
  • 15:43 Uhr
  • Stefan Kendzia
Traumziel Ägypten: Trotz des Krieges in Nahost lässt sich eine Reise ins Land der Pharaonen derzeit nicht kostenlos stornieren.
Traumziel Ägypten: Trotz des Krieges in Nahost lässt sich eine Reise ins Land der Pharaonen derzeit nicht kostenlos stornieren.© REUTERS

Der Urlaub in Ägypten steht an - aber die Angst vor dem Krieg in Nahost ist viel größer als die Vorfreude? Dann bleibt nur die Stornierung der Reise. Das geht zwar immer - derzeit allerdings nicht kostenlos.

Anzeige

Den Urlaub in Ägypten lieber absagen wegen des Kriegs in Nahost? Diese Entscheidung bleibt jedem selbst überlassen. Allerdings kann das teuer kommen - denn ein Storno ist nicht einfach kurzfristig kostenfrei machbar, wie die "Rheinische Post" meldet.

Im Video: Ägypten öffnet Grenzübergang für Ausländer und Verwundete aus dem Gazastreifen

Sicherheitslage in Ägypten insgesamt weiterhin stabil und ruhig

Der fürchterliche Krieg zwischen Israel und der palästinensischen Terrorgruppe Hamas erschüttert die ganze Welt. Wer sich derzeit mit dem Gedanken trägt, in den Norden der Sinai-Halbinsel, das ägyptisch-israelische Grenzgebiet (mit Ausnahme von Taba) und entlegene Gebiete der Sahara zu reisen, dem wird eindringlich vom Auswärtigen Amt mit einer Teilreisewarnung abgeraten. Empfohlen wird generell, Demonstrationen und größere Menschenansammlungen in Ägypten zu meiden. "Seien Sie wachsam und informieren Sie sich über die lokalen Medien oder Ihren Reiseveranstalter", betont das Auswärtige Amt. Für den Rest Ägyptens besteht dementsprechend aktuell keine Reisewarnung. Das ist auch der Grund, warum Reisen in die klassischen Urlaubsgebiete Ägyptens derzeit nicht kostenfrei storniert werden können. Auch eine Reiserücktrittsversicherung wird aus genannten Gründen in diesem Fall nicht greifen.

Anzeige
Anzeige
:newstime

Die allgemeine Sicherheitslage sei "insgesamt weiterhin stabil und ruhig", heißt es auf der Internetseite des Auswärtigen Amtes. Pauschalreisen in Touristen-Hochburgen wie Hurghada, Sharm El-Sheikh oder Luxor können nur dann abgesagt werden, wenn sie nicht durchführbar wären. Das allerdings ist derzeit nicht der Fall. Es bleibt allein die Möglichkeit, die Reisebedingungen anzusehen - vielleicht hat man ja Glück und hat einen speziellen Stornierungstarif bezahlt. Grundsätzlich sei es aber nicht zu erwarten, dass es zu Unruhen in den Badeorten kommen könnte.

  • Verwendete Quellen:
Mehr News und Videos

Neue Unwetter erwartet: Wo weiterhin Überschwemmungsgefahr besteht

  • Video
  • 01:46 Min
  • Ab 12
urn:newsml:dpa.com:20090101:240521-99-110782
News

Trauer um Raisi: Scholz kondoliert Iran nach Hubschrauberabsturz

  • News-Ticker
  • 21.05.2024
  • 15:37 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group