Anzeige
"Kommt auf die Fairness einer Wahl an"

Trump will Gewaltausbruch bei Wahlniederlage nicht ausschließen

  • Aktualisiert: 02.05.2024
  • 09:27 Uhr
  • Rebecca Rudolph
Der ehemalige US-Präsident Donald Trump spricht über die kommende US-Wahl.
Der ehemalige US-Präsident Donald Trump spricht über die kommende US-Wahl.© Spencer Platt/Pool Getty Images North America/AP/dpa

Donald Trump ist berühmt dafür, in Interviews klare Antworten zu umgehen. Auf die Frage, ob er denkt, dass sich Ereignisse wie der Sturm auf das Kapitol wiederholen könnten, bleibt der Republikaner vage.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Donald Trump hält politische Gewalt in den USA für denkbar, wenn es bei der Wahl im Herbst nicht "fair" zugehen sollte.

  • Zudem sagte der Republikaner, er denke, dass er gewinnen werde.

  • Trump behauptete auch wieder bei der Präsidentenwahl 2020 durch massiven Betrug um den Sieg gebracht worden zu sein.

Ex-US-Präsident Donald Trump hält politische Gewalt in den USA für denkbar, wenn es bei der Wahl im Herbst nicht "fair" zugehen sollte. Auf die Frage, ob es im Falle einer Niederlage gegen Amtsinhaber Joe Biden friedlich bleiben werde, sagte Trump dem "Time Magazine" in einem am Dienstag (30. April) veröffentlichten Interview: 

Ich denke, wir werden gewinnen. Und wenn wir nicht gewinnen, kommt es darauf an. Es kommt immer auf die Fairness einer Wahl an.

Donald Trump

Anschließen nahm der republikanische Präsidentschaftskandidat Bezug auf seine hinlänglich widerlegte Behauptung, bei der Präsidentenwahl 2020 durch massiven Betrug um den Sieg gebracht worden zu sein: "Ich glaube, dieses Mal werden sie nicht damit durchkommen. Und wenn das der Fall ist, werden wir auf rekordmäßige Weise gewinnen."

Im Video: Rushdie: Trump wäre bei zweiter Amtszeit schlimmer

Rushdie: Trump wäre bei zweiter Amtszeit schlimmer

In den USA herrscht seit Jahren eine aufgeheizte politische Stimmung

Das Interview fand im April statt und wurde in zwei Teilen geführt. Trump wurde in beiden Teilen gefragt, ob er mit politischer Gewalt nach den Wahlen rechne. Beim ersten Mal antwortete er: "Ich denke, wir werden einen großen Sieg erringen. Und ich denke, dass es keine Gewalt geben wird." Im zweiten Teil des Interviews wurde er dann konkret gefragt, was im Falle einer Niederlage passieren würde.

Im Video: Wahlkampf in den USA: Donald Trump deutet Unterstützung für die Ukraine an

Wahlkampf in den USA: Donald Trump deutet Unterstützung für die Ukraine an

In den USA herrscht seit Jahren eine aufgeheizte politische Stimmung. Die polarisierende Amtszeit von Trump und insbesondere der Sturm auf das Kapitol am 6. Januar 2021 haben bis heute Auswirkungen. Damals drangen Anhänger:innen Trumps gewaltsam in das Parlamentsgebäude in Washington ein, nachdem der Republikaner sie in einer anstachelnden Rede dazu ermutigt hatte.

Zu diesem Zeitpunkt versammelte sich der Kongress, um den Sieg von Biden formell zu bestätigen. Bei den Krawallen kamen fünf Menschen ums Leben. Seitdem hat Trump die Behauptung des angeblichen Wahlbetrugs unzählige Male wiederholt und setzt sie auch jetzt im Wahlkampf erneut ein. Allerdings ist Trump selbst mittlerweile wegen versuchten Wahlbetrugs angeklagt, da er versucht hatte, das demokratische Ergebnis der Präsidentschaftswahl 2020 nachträglich zu kippen.

  • Verwendete Quelle:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos
In einem Statement seines Leibarztes hieß es, Biden zeige zunächst nur milde Symptome der Infektionskrankheit.
News

Auftritte abgesagt: US-Präsident Biden positiv auf Corona getestet

  • 18.07.2024
  • 04:10 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group