Anzeige
Thüringen

Drama in Sonneberg: Mutter stürzt nach Faschingsfeier in Fluss und ertrinkt

  • Aktualisiert: 13.02.2024
  • 10:51 Uhr
  • Joachim Vonderthann
Mit großem Polizeieinsatz wurde die vermisste  Frau aus Thüringen gesucht
Mit großem Polizeieinsatz wurde die vermisste  Frau aus Thüringen gesucht© Symbolbild/Marijan Murat/dpa

Die 43-Jährige war auf dem Weg nach Hause nach einem Discobesuch. Auf einem engen Schotterweg bei Sonneberg nahm das Unglück seinen Lauf.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Eine Frau fällt in Thüringen mitten in der Nacht in einen Fluss.

  • Nach stundenlanger Suche durch Polizei und Rettungskräfte kann nur noch ihre Leiche geborgen werden.

  • Ein schmaler Schotterweg wurde der vierfachen Mutter offenbar zum Verhängnis.

Eine 43 Jahre alte Frau ist in Sonneberg in Thüringen nach einer Faschingsfeier in einer Disco tödlich verunglückt. Die vierfache Mutter stürzte Angaben der Polizei von Sonntag (11. Februar) zufolge aus bislang ungeklärter Ursache auf dem Heimweg vom Club in den Fluss Röthen. Erst nach umfangreicher Suche, bei der sich auch Polizisten aus Bayern und eine Hundesuchstaffel beteiligt hatten, war der leblose Körper der Frau am Sonntagmorgen im Flusslauf entdeckt worden. Die Frau, die in Sonneberg lebte, sei offenbar ertrunken, hieß es.

Nach Discobesuch in Fluss gestürzt

Die Polizei vermutet, dass die Frau von einem Schotterweg einer relativ engen Straße aus in den Fluss stürzte. Wegen einer gemauerten Fassung und der Fließgeschwindigkeit sei es schwierig, aus dem Fluss herauszukommen, sagte ein Sprecher der Landeseinsatzzentrale der Polizei. 

Im Video: Mann fährt brennenden Lkw aus Tunnel

Auch eine Drohne wurde laut MDR bei der Suche eingesetzt. Zeitweise war auch die B89 zwischen Sonneberg und der Abzweigung Meilschnitz wegen der Vermisstensuche gesperrt.

Anzeige
Anzeige
:newstime

Auch in Rheinland-Pfalz war es am Wochenende im Zusammenhang mit dem Karneval zu einem tödlichen Unglück gekommen. Beim Karnevalsumzug in St. Goarshausen starb am Samstag (10. Februar) ein 20-jähriger Mann, nachdem er unter einen fahrenden Karnevalswagen geraten war und tödlich verletzt wurde. Der junge Mann aus dem Rhein-Lahn-Kreis erlag am Samstag im Krankenhaus seinen Verletzungen.

  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
Weitere Inhalte
Nächster Hitzerekord in Sicht: Wird es 2024 noch heißer als vergangenes Jahr?

Nächster Hitzerekord in Sicht: Wird es 2024 noch heißer als vergangenes Jahr?

  • Video
  • 01:41 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group