LIVE: NASA-Astronauten gehen auf Weltraumspaziergang
IN 00:49:37
  • 24.06.2024
  • Ab 13:29 Uhr
LIVE: NASA-Astronauten gehen auf Weltraumspaziergang
Anzeige
Fallzahlen explodieren

Mann stirbt in Irland an Infektionskrankheit: WHO warnt vor Masern

  • Aktualisiert: 09.02.2024
  • 04:45 Uhr
  • Rebecca Rudolph
Die Masern sind eine vielfach unterschätzte Infektionskrankheit.
Die Masern sind eine vielfach unterschätzte Infektionskrankheit.© Cynthia Goldsmith/Centers for Disease Control and Prevention/dpa

Die Fallzahlen von Masern steigen in Europa und Großbritannien weiter an. Jetzt ist erstmals seit Jahren ein Mann in Irland an den Folgen einer Maserninfektion gestorben.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Ire ist an Masern gestorben.

  • Weniger als 90 Prozent der Menschen in Irland sind gegen die Infektionskrankheit geimpft.

  • Die Weltgesundheitsorganisation hatte zuletzt in Europa vor dem Virus gewarnt.

An Masern ist in Irland ein Mann gestorben. Das berichten unter anderem die britischen TV-Sender BBC und Sky. In dem Land sei dies der erste bestätigte Masernfall in 2024. Seit 2020 habe es insgesamt elf Fälle der Infektionskrankheit gegeben, bei denen aber niemand gestorben ist, teilt die öffentliche Gesundheitsbehörde Irlands, Health Service Executive (HSE), mit.

Das nationale Team für die Bekämpfung von Masern (IMT) erklärte, man werde "alle erforderlichen öffentlichen Gesundheitsmaßnahmen in Bezug auf den Fall ergreifen". Nachdem es in Europa vermehrt zu Fällen gekommen war, wurde die Gruppe gegründet.

Im Video: Grippewelle - wer sich jetzt noch impfen lassen sollte

Grippewelle: Wer sich jetzt noch impfen lassen sollte

Fallanstieg in Europa und Großbritannien

Zuletzt wurde in Europa und in England vor der Infektionskrankheit gewarnt. Weil immer mehr Menschen auf die Masernimpfung verzichten, gebe es wieder mehr Fälle. Das bestätigt Breda Smyth, leitende medizinische Beamte Irlands. Sie sei "sehr besorgt". Es gebe ein "hohes Risiko", dass es zu einem Masernausbruch im Land kommen könnte. Sie ermutige alle Menschen, sich gegen Masern, Mumps und Röteln impfen zu lassen.

Weniger als 90 Prozent der Menschen in Irland sind gegen die Infektionskrankheit geimpft. Smith sagte, eine Quote von rund 95 Prozent sei notwendig, damit sich Masern nicht verbreiten.

Im Video: Affenpocken - drohen anstecken Varianten?

Affenpocken: Drohen ansteckende Varianten?

Anzeige
Anzeige

WHO warnt

Die Masern gehören zu den ansteckendsten Infektionskrankheiten überhaupt. Übertragen wird das Virus zum Beispiel beim Husten, Niesen oder Sprechen. Zu den Symptomen gehören Fieber, Husten, Schnupfen und ein rötlich-brauner Hautausschlag. Das Virus kann schwerwiegende Komplikationen wie Gehirnentzündungen und noch nach mehreren Jahren eine sehr seltene, aber tödliche Spätfolge nach sich ziehen - die subakute sklerosierende Panenzephalitis (SSPE).

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hatte zuletzt für Europa Alarm geschlagen. In der EU seien zwischen Januar und Oktober 30 Mal so viele Masernfälle registriert worden wie im ganzen Jahr davor.

  • Verwendete Quelle:
Mehr News und Videos

Sensation: Forscher entdecken größte, je gefundene Dinosaurier-Hörner

  • Video
  • 01:41 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group