Anzeige
Rosenmontag wird frostig

Februar-Wetter: Der Winter kommt zurück und es wird wieder kalt

  • Aktualisiert: 07.02.2024
  • 09:20 Uhr
  • Clarissa Yigit

Bisher waren die Temperaturen im Februar recht mild. Ab Rosenmontag könnte damit Schluss sein - und der Winter kehrt noch einmal zurück.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • In der Woche vom 5. Februar wird es nochmals mild und es kommt immer wieder zu Schauern.

  • Ab Rosenmontag (12. Februar) allerdings hält der Winter noch einmal Einzug.  

  • Dabei wird es voraussichtlich nicht nur kälter, sondern es kann auch örtlich zu Schneefall kommen. 

In einer Woche ist Fasching, Fastnacht oder Karneval. Die närrische Zeit bietet dabei nicht nur eine politische Bühne, sondern soll traditionell auch den Winter austreiben.

Allerdings müssen sich die Menschen in Deutschland ab Rosenmontag (12. Februar) wohl eher mit dem Gegenteil begnügen, denn es wird wieder deutlich kühler und der Winter könnte zurückkommen, schreibt "tz.de" und beruft sich dabei auf das europäische Wettermodell.

Das sind die Aussichten im Februar

Montag (5. Februar) bis Montag (12. Februar)

Laut der Monatsprognose des europäischen Wettermodells sollen in der Zeit von Montag (5. Februar) bis Montag (12. Februar) weiterhin milde Temperaturen herrschen, berichtet die "tz.de".

Somit startet die Woche in Deutschland am Montag (5. Februar) zweigeteilt. So dominieren im Norden häufig noch Wolken mit Regen, schreibt "wetter.de". Allerdings könne im Südhessen die Sonne öfter durchkommen, ergänzt die Deutsche Presse-Agentur (dpa). Es bleibe mild bei Höchstwerten zwischen zehn und 14 Grad - acht Grad im höheren Bergland.

Zudem werden heftige Stürme in Sachsen-Anhalt erwartet. Der DW prognostiziert am Brocken Orkanböen mit Geschwindigkeiten von bis zu 130 Kilometer pro Stunde.

Auch Berlin und Brandenburg erwarteten zum Wochenbeginn Sturm, Regen und milde Temperaturen.

Insgesamt geht es in den nächsten Tagen zudem regnerisch weiter.

Montag (12. Februar) bis Montag (19. Februar)

Ab Montag (12. Februar) bis Montag (19. Februar) sinken dann die Temperaturen nicht nur in Deutschland, sondern auch in Westeuropa und führen zu einem erneuten Wintereinbruch in Deutschland.

So prognostiziert der Deutsche Wetterdienst in seiner 10-Tage-Wettervorhersage für Deutschland, dass es ab Montag (12. Februar) wechselhaft und kälter werde. So kann es am Rosenmontag nachts wieder zu leichtem Frost kommen. Auch könne es in den Bergen wieder schneien.

Die Niederschläge allgemein gehen zunächst zwar zurück, könnten aber danach wieder einsetzen, schreibt "tz.de". Neben Schnee kann es dann auch zu Schneeregen kommen bei Höchstwerten um fünf Grad - also circa fünf Grad kühler als in den vergangenen Tagen.

Anzeige
Anzeige
:newstime
Ab Montag (19. Februar)

Ab Montag (19. Februar) soll es dann nochmals kälter werden. Dieser Kälteeinbruch in Deutschland kann gut zwei Wochen andauern, so die Wetterprognose.

Erst ab Montag (26. Februar) zieht die kalte Luft weiter gen Norden. Ab Mitte März steigt dann die Hoffnung auf ein endgültiges Ende des Winters.

  • Verwendete Quellen:
  • tz: "Erneuter Wintereinbruch in Deutschland: Wettermodell kündigt Kälte-Knall an"
  • DW: "10-Tage-Vorhersage für Deutschland"
  • wetter.de: "7-Tage-Wettertrend: Sonne im Süden, stürmisch mit Schneechancen im Norden"
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos
Dänemark
News

Dänemark spielt nach Nullnummer gegen Slowenien im EM-Achtelfinale gegen DFB-Elf

  • 25.06.2024
  • 23:20 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group