Anzeige
Diskussion um geschassten Ex-Trainer

Causa Nagelsmann: Salihamidzic widerspricht Berater

  • Veröffentlicht: 17.05.2023
  • 11:44 Uhr
  • Benedikt Rammer

Auch zwei Monate nach dem Bayern-Aus von Julian Nagelsmann wird weiter über die Art und Weise der Trennung diskutiert. Nagelsmann-Berater Volker Struth übt nun erneut Kritik - doch Sportvorstand Hasan Salihamidzic widerspricht.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Das abrupte Aus von Julian Nagelsmann sorgt weiter für Diskussionen.

  • Nagelsmann-Berater Volker Struth behauptet, dass der Ski-Urlaub seines Klienten unmittelbar vor seinem Aus mit dem Verein abgesprochen gewesen sei.

  • Sportvorstand Hasan Salihamidzic verneint dies.

In der Causa Julian Nagelsmann will beim FC Bayern einfache keine Ruhe einkehren. Sportvorstand Hasan Salihamidzic hat nun einer Darstellung von Julian Nagelsmanns Berater zum Kurztrip des früheren Bayern-Trainers in der Woche dessen Freistellung widersprochen. "Nein, das ist nicht richtig. Ich habe Julian ab Montag in besagter Woche nicht mehr gesehen, er kam Freitagnachmittag an die Säbener Straße zurück", sagte der Sportvorstand des deutschen Fußball-Rekordmeisters aus München in der "Bild" (17. Mai).

Berater: Salihamidzic wusste von Nagelsmann-Urlaub

Der 46-Jährige reagierte damit auf eine Aussage von Nagelsmann-Berater Volker Struth im "Bild"-Podcast "Phrasenmäher". Demnach sei der Ski-Urlaub seines Klienten genehmigt gewesen. "Das war im Übrigen abgesprochen. Julian hatte kaum Leute da und ich glaube, es war so, dass man zwischen Julian und Hasan ein Gespräch geführt hat und dann kam ganz klar: 'Ja gut, dann hau' die anderthalb Tage ab", sagte Struth. Nagelsmann weilte mit seiner Freundin während der Länderspielpause im Ski-Urlaub, als die Kunde von der Trennung die Runde machte.

Anzeige
Anzeige
Kimmich
News

Bundesliga

Kimmich-Aus beim FCB? Dieser England-Star könnte ihn ersetzen

Der FC Bayern will sich zur neuen Saison nicht nur in der Offensive verstärken. Einem Medienbericht zufolge hat der Rekordmeister das Defensiv-Ass Declan Rice von West Ham United im Visier.

  • 17.05.2023
  • 08:18 Uhr

Salihamidzic sieht auch die Situation um den mittlerweile für Borussia Dortmund spielenden Niklas Süle anders als dessen Berater Struth. "Ich habe mit Hasan Salihamidzic ja schon andere Themen gehabt wie bei Niklas Süle im Jahr zuvor und der Frage, ob sie uns ein Angebot gemacht haben oder nicht. Ob es reicht, wenn man mal etwas über den Tisch ruft oder mal offiziell etwas schickt – da hat jeder seine Meinung dazu", sagte der 57-jährige Struth.

Salihamidzic stichelt gegen Struth

Salihamizdic dazu: "Im vergangenen Jahr hatte Volker noch in einer Fußball-Talk-Show gesagt, es habe kein Angebot des FC Bayern gegeben. Jetzt hört sich das ja schon anders an, und wenn wir noch ein Jahr warten, sind wir vermutlich wieder einer Meinung." Süle war im Sommer 2017 zu den Münchnern gewechselt und hatte diese vor der laufenden Saison ablösefrei zum BVB verlassen.

Die Trennung von Nagelsmann hatten die Münchner am 24. März bekannt gegeben. Thomas Tuchel wurde sein Nachfolger. Der Vertrag des 49 Jahre alten Tuchel ist bis zum 30. Juni 2025 datiert. Nagelsmann hatte bei seiner Verpflichtung zur Saison 2021/22 einen Kontrakt bis zum 30. Juni 2026 unterschrieben.

  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa 
Mehr News und Videos

Alonso verlängert: F1-Pilot bleibt bei Aston Martin

  • Video
  • 00:52 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group