Gekauft, gekocht, gewonnen

Werkelt gerne in seiner "Kochwerkstatt"

Frank Buchholz

Frank Buchholz Porträt
© Frank Buchholz

Nach seiner Ausbildung zum Koch ist Frank Buchholz als Cuisinier in mehreren Spitzenrestaurants im In- und Ausland tätig. Dazu gehören unter anderem die "Käfer-Stuben" in München oder das Restaurant "Marquesi" in Mailand, bevor er 1999 von „Gault Millau“ als „Innovativster Koch des Jahres" mit drei Mützen und 17 Punkten ausgezeichnet wird. 

Von 2005 – 2015 betreibt er das Restaurant „Buchholz“ in Mainz, das 2007 mit einem Michelin-Stern, 16 Punkten von „Gault Millau“ und 3,5 F im „Feinschmecker“ ausgezeichnet wurde. Ende 2015 entscheidet sich Frank aber dazu, den Michelin Stern abzugeben und die Räumlichkeiten anders zu nutzen. Er gründet die Kochschule "Kochwerkstatt", in der er seine legendären Kurse hält.

Im Sommer 2007 wird Frank Buchholz in die „Confrérie de la Chaîne des Rôtisseurs“, eine der renommiertesten und ältesten Vereinigungen für Tafelkultur, aufgenommen. 2011 eröffnet er zudem das Restaurant „Bootshaus“ am Mainzer Winterhafen, das mit 13 Punkten im „Gault Millau" ausgezeichnet wird.

Darüber hinaus ist Frank Buchholz Gründungsmitglied der Köche-Initiative „Die Jungen Wilden" und ist auch im Fernsehen häufig zu Gast. 

Zu Frank Buchholz Homepage

Zu seinem Facebookprofil

Ganze Folgen mit Frank Buchholz