Zutaten fürPortionen

0 BASIS-ZUTATEN
400 gSüßkartoffeln
400 gKnollensellerie
300 gMöhren
300 gPastinaken
500 gFenchelknolle
1 Bio-Zitrone
8 ELOlivenöl Nativ Extra
2 ELAhornsirup
6 PrisenSalz (nach Belieben würzen)
6 PrisenPfeffer (am besten frisch gemahlen; nach Belieben würzen)
400 mlGemüsefond (aus dem Glas)
250 gCouscous
250 gVollmilchjoghurt (3,8 % Fett)
3 Frühlingszwiebeln
1 Bundglatte Petersilie
75 gFetakäse
0 NICHT NOTWENDIG, ABER LECKER (FALLS VORHANDEN)
2 ZweigeRosmarin
2 ZweigeThymian
1 PriseKreuzkümmelpulver (nach Belieben auch mehr)
1 kl. HandvollRosinen
0 FÜR DIE VARIANTE MIT FLEISCH
400 gHähnchenbrust - der Gemüseanteil kann dann um die Menge des Fleischs reduziert werden
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Kochzeit: 30 Minuten
Insgesamt: 45 Minuten

Karamellisiertes Ofengemüse auf Kräutercouscous mit cremigem Joghurt: Rezept und Anleitung

Benötigtes Küchenequipment:

Backofen (für 220 °C Ober-/Unterhitze Schälmesser Schneidebrett kleines und/oder großes Küchenmesser Ablagemöglichkeit für Gemüsestifte (z.B. großer Teller) feine Küchenreibe
große Schüssel Schneebesen Backblech Backpapier mittelgroßer Topf (idealerweise beschichtet) Küchenwaage
Gabel Pfannenwender kleine Rührschüssel für den Joghurt große Pfanne Alufolie (nach Bedarf) Vier Teller samt Besteck

Schritt 1: Ofen vorheizen

Den Ofen auf 220 °C Ober-/Unterhitze vorheizen

Schritt 2: Gemüse vorbereiten

Süßkartoffel, Sellerie, Möhren und Pastinaken schälen. Den Fenchel waschen, das Grün abzupfen und für später beiseitelegen. Das Gemüse erst längs in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden, dann die Scheiben in 1 cm breite Stifte zerkleinern.

Schritt 3: Marinade für das Gemüse zubereiten

Die Zitrone heiß waschen, kräftig trockenreiben und die Schale fein abreiben - die geriebene SChale für später zur Seite legen. Die Frucht halbieren. In einer großen Schüssel 4 EL Olivenöl mit dem Ahornsirup und 1 Spritzer Zitronensaft mit dem Schneebesen verquirlen. Die Marinade mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Schritt 4: Gemüse garen

Das Gemüse zur Marinade geben und sorgfältig mit dieser vermischen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen, das Gemüse gleichmäßig darauf verteilen – wer hat und mag, gibt gewaschene und trocken geschüttelte Rosmarin- und Thymianzweige dazwischen – und im heißen Ofen 25–30 Minuten garen.

Schritt 5: Couscous im Fond quellen lassen

Den Gemüsefond in einen mittelgroßen Topf füllen, den Deckel auflegen und aufkochen. Den Couscous abwiegen, mit dem Schneebesen in den kochenden Fond einrühren, den Deckel wieder auflegen und den Couscous bei wirklich niedrigster Hitze 5 Minuten quellen lassen.

Währenddessen: Das Ofengemüse mit dem Pfannenwender kurz durchmischen und die Backofentür schnell wieder schließen.

Schritt 6: Joghurt würzen

Den Joghurt in einer Schüssel glattrühren. Mit einem Spritzer Zitronensaft, Kreuzkümmel nach Belieben und Vorhandensein sowie Salz und Pfeffer würzig abschmecken.

Schritt 7: Couscous abschmecken

Den Topf vom Herd ziehen, den Couscous mit einer Gabel auflockern, das restliche Olivenöl und die abgeriebene Zitronenschale unterheben und den Deckel wieder auflegen.

Schritt 8: Frühlingszwiebeln, Feta und restliche Zutaten vorbereiten

Die Frühlingszwiebeln putzen, die Petersilie verlesen, dann beides waschen und trocken schütteln. Die Petersilie samt Stängeln grob schneiden, den weißen bis hellgrünen Teil der Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden. Den Fetakäse mit Küchenpapier abtupfen und zerbröseln. Falls Rosinen verwendet werden, diese grob hacken.

Tipp: Sollte das Ofengemüse zu stark bräunen, einen Streifen Alufolie locker auflegen. Backöfen heizen sehr unterschiedlich – falls das Gemüse 3–4 Minuten vor Ende der Garzeit noch gar nicht zu bräunen beginnt, einfach für kurze Zeit die Grillfunktion dazuschalten, währenddessen aber das Gemüse hin und wieder mit einem prüfenden Blick in den Ofen überwachen.

Schritt 9: Gericht fertigstellen

Das Ofengemüse aus dem Ofen nehmen. Rosinen und Frühlingszwiebeln unter den Couscous heben. Mit Salz und Pfeffer sowie einer Prise Kreuzkümmel nach Belieben abschmecken. Den Joghurt durchrühren und ebenfalls noch einmal abschmecken. Das beiseitegelegte Fenchelgrün fein schneiden.

Tipp: Wer mag, kann zusätzlich eine kleine Handvoll Mandelblättchen oder -stifte in einer beschichteten Pfanne ohne Fett zusätzlich anrösten und unter den Couscous heben

Schritt 10: Anrichten

Auf jeden Teller einen guten Klecks Joghurt geben und mit einem Löffel leicht ausstreichen. Darauf den Couscous in einer Linie verteilen, die Gemüsestifte auflegen, mit Fetakäse bestreuen und mit Fenchelgrün garnieren.

Variante mit Fleisch

Etwa 15 Minuten vor dem Servieren 400 g Hähnchenbrust von Fett und Sehnen befreien, unter kaltem Wasser abspülen und mit Küchenpapier trocken tupfen. 2 EL neutrales Öl in einer großen, ofenfesten Pfanne erhitzen und das Hähnchenbrustfleisch darin bei starker Hitze rundherum kräftig anbraten. Nach Belieben auch hier jeweils 1 Zweig Thymian und Rosmarin mit in die Pfanne geben. Noch einmal mit Salz und Pfeffer würzen und das Fleisch in der Pfanne für die letzten 6–7 Garminuten des Gemüses mit in den Ofen schieben.

Vegane Variante

Wenn man das Gericht ohne Fleisch zubereitet, den Joghurt durch entsprechende Alternativprodukte aus Soja, Mandel, Hafer oder Kokosnuss ersetzt und statt Feta zum Beispiel Tofu verwendet (man kann ihn allerdings auch einfach problemlos weglassen), wird das vegetarische Gericht ruckzuck zu einer veganen Variante.

Nicht alle Zutaten zur Hand? Kein Problem!

Ersatzmöglichkeiten aus dem Vorrat:

Für das Ofengemüse > Petersilienwurzeln, Kürbis, Kartoffeln, Rote Bete (frisch, nicht vorgegart), Schwarzwurzeln, Topinambur, Steckrüben
statt Olivenöl > neutrales Öl (z.B. Sonnenblumen- oder Rapsöl)
statt Ahornsirup > flüssiger Honig, Agavendicksaft
statt Gemüsefond > gekörnte Gemüsebrühe, Brühwürfel, gut gesalzenes Wasser
statt Couscous > Bulgur, Hirse, Graupen (jeweils abweichende Garzeit beachten)
statt Vollmilchjoghurt > Joghurt griechische Art (10 % Fett), Magermilchjoghurt (hier ggf. 1 EL Olivenöl untermischen), saure Sahne, Schmand, Crème fraîche
statt Petersilie > TK-Petersilie, Dill, Kräutermix (beides frisch oder TK), Rucola, Babyspinat

Guten Appetit!

Die beliebtesten Kabel Eins Rezepte