Pasta & Nudelgerichte

Die neuesten Pasta- und Nudelrezepte
Duo vom Wild - Hirschmedaillons mit Steinpilz-Tortelloni und Flower Sprouts
Rezept

Duo vom Wild - Hirschmedaillons mit Steinpilz-Tortelloni und Flower Sprouts

  • 28.02.2024
  • 00:01 Uhr

Nudel ist nicht gleich Nudel, Pasta!

Wasser, Grieß, Salz. So simpel die drei Grundzutaten sind, so vielfältig sind die daraus hergestellten Nudelarten. Folgender Überblick erleichtert Ihnen die Auswahl der passenden Nudelsorte zu ihrem Gericht:

  • Bandnudeln (enthalten Ei): eignen sich perfekt für Beilagen, Nudelgerichte und Aufläufe
  • Buchstabennudeln (enthalten Ei): eignen sich hervorragend für Suppen und Eintöpfe
  • Cannelloni: besonders für Aufläufe und Pastagerichte
  • Caserecce: besonders für Pastagerichte
  • Croxetti: besonders für Pastagerichte
  • Farfalle: eignen sich perfekt für Beilagen, Nudelgerichte und Aufläufe
  • Fussili: eignen sich perfekt für Beilagen, Nudelgerichte und Aufläufe
  • Garganelli: besonders für Aufläufe und Pastagerichte
  • Gnocchetti Sardi: besonders für Aufläufe und Pastagerichte
  • Gnocchi: besonders für Aufläufe und Pastagerichte
  • Lasagne: eignet sich besonders für Aufläufe
  • Maccheroni: besonders für Aufläufe und Pastagerichte
  • Maltagliati: besonders für Aufläufe und Pastagerichte
  • Maultaschen: besonders für Suppen und Pfannengerichte
  • Orecchiette: besonders für Aufläufe und Pastagerichte
  • Penne: eignen sich perfekt für Beilagen, Nudelgerichte und Aufläufe
  • Pizzoccheri: eignen sich perfekt für Beilagen, Nudelgerichte und Aufläufe
  • Ravioli: besonders für Aufläufe und Pastagerichte
  • Rigatoni: besonders für Aufläufe und Pastagerichte
  • Schupfnudeln (enthalten Ei): keine "echten" Pastanudeln, da der Teig häufig auch Kartoffel enthält, eignen sich perfekt als Beilagen oder für Pfannengerichte
  • Spaghetti: besonders für Pastagerichte
  • Spätzle (enthalten Ei): besonders als Beilagen oder Pfannengerichte
  • Spiralnudeln: eignen sich perfekt für Beilagen, Nudelgerichte und Aufläufe
  • Tagliatelle: besonders für Aufläufe und Pastagerichte
  • Tortellini: besonders für Aufläufe und Pastagerichte
  • Trofie: besonders für Aufläufe und Pastagerichte

Ob frisches Pastagericht, als (Sättigungs-)Beilage, in der Suppe oder als Auflauf - Nudelgerichte schmecken nicht nur deftig! Auch als süße Variation kann der vielseitige Kohlenhydrate-Lieferant punkten.

Rund um die Nudel

Pasta und Nudeln perfekt zubereitet

So verschieden und vielfältig die Bandbreite von Pasta und Nudeln auch ist, die Zubereitung läuft fast immer nach dem gleichen Prinzip ab. Wir haben sie hier für Sie noch einmal in wenigen Punkten zusammengefasst:

  1. Verwenden Sie einen großen offenen Topf. Nudeln brauchen viel Wasser und Platz zum Kochen. Ohne aufgelegten Topfdeckel sprudelt das Nudelwasser nicht so schnell über.
  2. Geben Sie kein Öl oder Fett ins Nudelwasser.
  3. Nudeln garen besser bei großer Hitze in sprudelnd-kochendem als in lauwarmem Wasser.
  4. Während die Nudeln kochen, geben Sie eine Prise Salz ins Wasser. 
  5. Gelegentliches Umrühren verhindert Ankleben oder Verklumpen der Teigwaren.
  6. Die Kochzeit der Nudeln entscheidet über Konsistenz und Bissfestigkeit, hier lohnt eine zwischenzeitliche Kostprobe. Vollkorn und Dinkelnudeln brauchen übrigens deutlich länger als "normale" Weizennudeln.
  7. Gießen Sie das Nudelwasser nicht vollständig weg. Es eignet sich hervorragend als Soßenbinder in Saucen.
  8. Nudeln kühlen schnell aus, bereiten Sie die Soße vorab oder gleichzeitig zu.
Alles rund ums Thema Pasta und Nudeln

© 2024 Seven.One Entertainment Group