Anzeige
Roadtrip durch die USA

Die Reimanns bei den Niagarafällen - Konny: "Da brauch' ich nicht mehr duschen heute"

  • Aktualisiert: 05.02.2023
  • 22:20
  • pp / mm / mf
Die Reiseroute der Reimanns durch die USA.
Die Reiseroute der Reimanns durch die USA.© Kabel Eins

Das Wichtigste in Kürze

  • Seit 8. Januar 2023 gibt es wieder neue Folgen von "Willkommen bei den Reimanns" bei Kabel Eins zu sehen.

  • Konny und Manu Reimann gehen diesmal auf einen abwechslungsreichen Roadtrip quer durch die USA.

  • Hier gibt es Infos zu ihrer Route mit allen Stationen der ersten beiden Folgen im Überblick. Infos zu Folge 3, zu Folge 4 und zu Folge 5.

Anzeige

Für Konny und Manu Reimann kommt ein Erholungsurlaub nicht infrage. Sie wollen in vier Wochen quer durch die USA reisen. Ob in schwindelnder Höhe, an den Niagarafällen oder bei den Amish - die Reimanns lassen sich kein Abenteuer entgehen. Alle Infos über die einzelnen Stationen findest du hier.

Die Reimanns reisen durch die USA

Dass Konny und Manu in ihrem Urlaub nicht einfach drei Wochen am Pool liegen, dürfte keine Überraschung sein. Ohne Action geht es nicht. Auch in ihrer Erholungszeit wollen sie etwas erleben und neue Erfahrungen machen. Bei ihrem Roadtrip quer durch die USA folgt deshalb ein Highlight auf das andere.

8.000 Kilometer durch 17 Bundesstaaten

Mit einem Wohnmobil brechen die Reimanns im Osten der USA in Maine auf und fahren bis ganz in den Westen nach Seattle. Mit dieser Reise kommen sie ihrem Traum, alle US-Bundesstaaten zu besuchen, einen großen Schritt näher. Unterwegs genießen die Reimanns nicht nur die schöne Landschaft und zahlreiche Sehenswürdigkeiten, sondern erleben auch unvergessliche Abenteuer, die einigen Mut erfordern.

Anzeige
Anzeige

Unter anderem besuchen sie die Niagarafälle, testen die längste Zipline der USA, treten beim Drag-Racing an, leben mit den Amish-People und fliegen sogar auf den Flügeln eines Flugzeugs mit.

Alle Infos zur Reise gibt es hier immer nach der TV-Ausstrahlung. Außerdem können Sie die packendsten und kuriosesten Momente hier noch einmal anschauen.

1. Reiseziel: Portland, Maine - Einzug ins Wohnmobil

Die Reise der Reimanns beginnt ganz im Nordosten der USA, in Maine. Hier ein paar spannende Fakten zu dem US-Bundesstaat:

  • Der "Pine Tree State" hat ca. 1,4 Millionen Einwohner
  • Hauptstadt ist Augusta, die meisten Menschen leben jedoch in Portland
  • Höchster Waldanteil aller Bundesstaaten mit > 90 %
  • Bekannt für das Angebot an Outdoor-Aktivitäten, beispielsweise Kanufahren, Wandern und Angeln
  • Beliebtes Touristenziel ist der Acadia-Nationalpark mit Berg- und Küstenlandschaft

Konnys neues XXL-Wohnmobil, der Forest River FR3 30DS

Die Reise quer durch die USA wollen die Reimanns nicht in einem einfachen Automobil bewältigen. Manu und Konny haben sich dafür extra ein Wohnmobil gemietet, das sie gleich nach ihrer Ankunft aus Hawaii abholen sollen. Doch zu Konnys Überraschung wurde ihr Modell zu einem Forest River hochgestuft. Der 10 Tonnen schwere Gigant besitzt ganze 25 Quadratmeter Fläche für die eigene Privatsphäre.

Anzeige

Nachdem sie die Schlüssel für dieses Schiff ausgehändigt bekommen haben, nehmen sie ihr mobiles Heim der nächsten Wochen sogleich genau unter die Lupe. Selbstverständlich beginnt Wohnwagenexperte Konny die gründliche Inspektion an dem wichtigsten Ort, der Toilette.

Landscape Clean
Clip
  • 10:01 Min
  • Ab 6

Wichtige Daten über den Wohnwagen, Forest River, auf einen Blick:

  • Maße: Länge 10 m, Breite 2,7 m, Höhe 3,8 m
  • 200 l Frischwasser- und 300 l Benzintank
  • 7 Schlafmöglichkeiten inklusive King-Size-Bett
  • Luxusausstattung mit Porzellantoilette, Waschmaschine und Trockner
  • Zwei 40-Zoll-LED-Fernseher und Außen-Entertainment-Center

Mit seinem neuen Forest River ist Konny ganz in seinem Element. Da er schon andere Wohnmobile und sogar Busse gefahren hat, fühlt er sich pudelwohl in dem 10-Tonner. Für ihn ist klar, sollte ein Unfall passieren, sind definitiv die anderen schuld.

Wenn man so eine Kiste fährt, muss man immer mit der Dummheit der anderen Menschen rechnen.

Konny Reimann

2. Reiseziel: Camp Megunticook, Maine - Hummerfischen

Die Reimanns beim Hummerfischen in Maine.
Die Reimanns beim Hummerfischen in Maine.© Kabel Eins

Konny und die Scherenhände - die Reimanns beim Hummerfischen

Die erste Etappe ist geschafft und die beiden Reisenden kommen am ersten Campingplatz an. Nach einem mehrstündigen Flug und 140 Kilometern Fahrt kommt eine Ruhepause für Adrenalinjunkie Konny aber auf gar keinen Fall infrage. Eine Bootstour mit lokalen Hummerfischern steht auf dem Abenteuerplan. Der Hummer aus Portland wird in die ganze Welt exportiert.

Die beiden Auswanderer können mit den Fischern auf die raue See hinausfahren und sie bei der außergewöhnlichen Arbeit unterstützen. Während Manu anfänglich mit Seekrankheit zu kämpfen hat, hilft Konny tatkräftig den Fischern. Dabei kristallisieren sich die verschiedenen Prioritäten des Ehepaares heraus. Konny grübelt, wie sich denn die Tierchen auf seinem Grill machen würden, Manu würde sie am liebsten alle befreien.

3. Reiseziel: Camp Woodland Hills, New York - Ziplining

Fakten über den US-Bundesstaat New York:

Anzeige
Anzeige
  • Der sogenannte "Empire State" hat ca. 20 Millionen Einwohner
  • Hauptstadt ist Albany, die meisten Menschen leben jedoch in New York City
  • Das Faltengebirge, die Appalachen, nimmt einen Großteil der Fläche ein
  • Die Niagarafälle kann man an der Grenze zu Kanada begutachten
  • In der Stadt New York gibt es Sehenswürdigkeiten wie das Empire State Building, die Freiheitsstatue und den Central Park

Manu Reimann überwindet sich auf 1.000 Metern Höhe

Konny dürstet es nach Abwechslung von der ganzen Fahrerei. Das kann nur eines bedeuten: mehr Action. Nicht weit von den Niagarafällen zieht es das Paar zur größten Zipline Nordamerikas. Um diese zu erreichen, müssen sie auf eine kleine Plattform in 1.000 Metern Höhe.

Konny zögert keine Sekunde und startet die rasante Abfahrt in die Tiefe, wobei er eine Geschwindigkeit von rund 80 km/h erreicht. Genau das Richtige für den Draufgänger, der direkt weitermachen will. Manu hat es hingegen nicht so leicht. Sie hat Respekt vor der Höhe und steht kurz vor dem Abbruch. Dennoch siegt der Mut, auch wenn ihr Schreien die komplette Strecke anhält. Am Ende sagt sie erleichtert:

Das war das Extremste, was ich bis jetzt gemacht habe.

Manu Reimann

Die Reimanns im Bundesstaat New York beim Ziplining.
Die Reimanns im Bundesstaat New York beim Ziplining.© Kabel Eins
Die ganze erste Folge des Roadtrips

4. Reiseziel: Lake Ontario, New York - Kajakfahrt

Actionreich startet die 2. Folge "Willkommen bei den Reimanns". Im Bundesstaat New York will Konny Abenteuer erleben. Dafür zieht es die Reimanns aufs Wasser. Sie mieten sich ein Kajak und schon geht die Reise los. Da Manu sich weigert, einen Crashkurs von Konny anzunehmen, kommt es schnell zu Spannungen auf dem Zweier-Boot. Jedoch kommen die zwei Abenteurer ohne Einweisung nicht allzu weit und brechen die Tour vorzeitig ab.

5. Reiseziel: Niagara, New York - Wasserfälle

An der zweiten Station der 2. Folge wird es feucht-fröhlich. Konny und Manu treffen eine Freundin, die sie von früher kennen, diese kommt von der kanadischen Grenze angereist. Gemeinsam mit ihr wollen sie die Niagarafälle besuchen.

Das ist doch knorke, wenn man auf dem Weg hier irgendwo eine Freundin trifft.

Konny Reimann

Vor dem Eingang erhalten alle ein Regencape, um das Erlebnis trocken zu überstehen. Beim Anblick der vorbeilaufenden Menschen wird ihnen jedoch gleich klar, dass die Besucher trotz Capes die Attraktion durchnässt verlassen. Konny wird das Regencape schnell lästig, weshalb er kurzerhand darauf verzichtet und die Wassermengen auf sich herunterregnen lässt. "Da brauch ich nicht mehr duschen heute", sagt er scherzhaft.

Ein beeindruckendes Erlebnis für die Reimanns!

Die Reimanns an den Niagara-Wasserfällen.
Die Reimanns an den Niagara-Wasserfällen.© Kabel Eins

6. Reiseziel: Amish-Dorf, Indiana 

Fakten über den US-Bundesstaat Indiana:

  • Der Bundesstaat im Mittleren Westen hat ca. 6,8 Millionen Einwohner
  • Die Hauptstadt von Indiana ist Indianapolis
  • Der Bundesstaat ist besonders für seine Landwirtschaft bekannt
  • Das Autorennen "Indianapolis 500" findet hier statt auf dem Indianapolis Motor Speedway
  • Außerdem finden sich in der Hauptstadt viele Theater und Galerien auf der berühmten Massachusetts Avenue

Anderer Bundesstaat, andere Erfahrung. Ohne Halt in Ohio geht es für Konny und Manu nach Indiana. Sie haben von der Touristenzentrale eine Gastfamilie vermittelt bekommen, deren Lebensstil sich von dem der Reimanns kolossal unterscheidet. Sie betreten das Territorium der Amish-People, einer Gemeinde, die jegliche Form von Elektrizität ablehnen.

Die Reimanns bei den Amish

Konny ist fasziniert von der Kutsche, die noch altmodisch von einem Pferd gezogen wird. Er darf sogar seine Künste unter Beweis stellen und selbst eine Kutsche lenken. Manu hingegen bleibt mit den Frauen auf dem Hof und erfährt, dass die Familie auch ihre Kleidung selbst herstellt - und das ohne Nähmaschine. Sie versucht sich selbst am Nähen, was ihr mehr oder weniger gelingt.

Zu sehen, dass die gesamte Familie zusammenlebt und den Alltag gemeinsam bestreitet, treibt ihr die Tränen in die Augen, denn sie hat ihre Kinder und Enkelkinder schon eine lange Zeit nicht mehr gesehen. Gemeinsam mit den Amish verbringen die Reimanns noch ein Abendessen und kehren im Anschluss zurück auf die Straße.

7. Reiseziel: Wagler Motorsports Park, Indiana

Konny, dem vermeintlich Benzin durch die Adern fließt, kommt beim nächsten Stopp gänzlich auf seine Kosten. Die brüllenden Motoren der sogenannten "Viertel Meile"-Autos hört er schon von weitem. Daher dauert es auch nicht lange, bis er mit den Fahrern ins Gespräch kommt. Beim gemeinsamen Fachsimpeln merken die PS-Liebhaber schnell, dass Konny einer von ihnen ist, und lassen sogar den Motor eines Wagens für ihn aufheulen.

Konnys persönlicher Höhepunkt ist aber, als einer der Fahrer ihn in seinem Wagen mitfahren lässt. "Er wird ja sicher nicht Vollgas fahren": Kaum hat Manu das ausgesprochen, sieht man von Konny und dem getunten Rennwagen nur noch eine Rauchwolke. Es ist ein Erlebnis, das er garantiert nicht so schnell wieder vergisst.

8. Reiseziel: Chicago, Illinois

Fakten über den US-Bundesstaat Illinois:

  • Illinois ist ein Bundesstaat im Mittleren Westen, dort leben 12,7 Millionen Einwohner
  • Die Hauptstadt von Illinois ist Chicago, eine der größten Städte Amerikas
  • Den Bundesstaat kennzeichnen Landwirtschaft, Hügellandschaften und Feuchtgebiete
  • In Chicago steht das dritthöchste Gebäude der USA, der Willis Tower
  • Durch Illinois führt der längste Abschnitt der bekannten Straße Route 66

Nach einem Zwischenhalt in der Stadt Columbus, wo Konny eine mögliche Reifenpanne verhindert hat, geht es weiter nach Chicago, Illinois. Um sich einen Überblick von oben zu verschaffen, steigen die Reimanns auf das höchste Gebäude der Stadt. Manu, die bekanntermaßen Höhenangst hat, wagt sich ihrem Gatten zuliebe auch mit nach oben.

Die Reimanns über dem Abgrund

Angekommen beim Willis Tower, dem dritthöchstem Gebäude in ganz Amerika, gilt es nun, 103 Stockwerke zu erklimmen. Am Fahrstuhl wird es Manu doch ein wenig mulmig. Um die Angst noch zu steigern, zeigt Konny seiner Gattin mit den Fingern, wie weit das Gebäude zur Seite schwanken kann, nämlich 15 Zentimeter. Nichtsdestotrotz steigen die beiden Abenteurer in den Fahrstuhl.

Oben angekommen steuern die beiden direkt auf die große Glasfront zu. Die eigentliche Herausforderung am Willis Tower sind jedoch die Bereiche mit den Glasböden, auf die man sich stellen und das Treiben weit unten beobachten kann. Nur 4 Zentimeter Glas trennen Konny und Manu vom Abgrund. Konny schreitet voran, während Manu zögert: "Nee, kann ich nicht." Ihr Gatte reicht ihr die Hand und gibt ihr die Sicherheit, um sich doch auf die Aussichtsplattform zu trauen. Auch diese Herausforderung meistern die beiden gemeinsam.

Für ein Foto tu ich fast alles.

Manu Reimann

Die Reimanns auf dem Willis Tower in Chicago.
Die Reimanns auf dem Willis Tower in Chicago.© Kabel Eins
Die nächsten Stationen der Reise
"Willkommen bei den Reimanns": Manu Reimann beim Kettensägen-Schnitzen
News

Die Reimanns sind in Folge 3 im Wilden Westen: Cowboys, Kettensägen und Goldrausch

Konny und Manu erleben bei ihrer Reise quer durch die USA einige aufregende Abenteuer. Selbst nach 3.000 km bleibt keine Zeit zum Erholen. In Folge 3 versuchen sie sich als Cowboys im Wilden Westen von South Dakota und Wyoming. Was sie dabei so alles erleben, erfährst du hier im Überblick.

  • 05.02.2023
  • 22:20 Uhr

Jeden Sonntag eine neue Folge

In den neuen Folgen "Willkommen bei den Reimanns" bei Kabel Eins gibt es alle Stationen der Reise zu sehen. Ab 8. Januar 2023 wird jeden Sonntag um 20:15 Uhr eine neue Folge ausgestrahlt. Außerdem gibt es alle Folgen auch auf Joyn - mit Joyn PLUS+ sogar schon vor der Ausstrahlung im TV.

Wenn Sie noch mehr über die Reise erfahren wollen, den Reimanns Fragen stellen möchten und einige ihrer Souvenirs ergattern wollen, können Sie das in der JoynMe App. Zur neuen Staffel haben sich Konny und Manu eine Aktion für den guten Zweck ausgedacht.

Die neuesten Highlights von Konny und Manu Reimann
Clip

Konnys Fruchtgeschichten aus dem Garten

Konny zeigt seien schönen Obstgarten auf Konny Island. Hier wachsen Ananas und andere tropische Leckereien.
  • 08:43 Min
  • Ab 6

© 2023 Seven.One Entertainment Group