Anzeige
Rezept von Frank Rosin

Metaxa-Sauce selber machen

© CMA/dpa/gms

Die würzige Metaxasoße passt ideal zu allen mediterranen Speisen wie beispielsweise gegrilltem Gemüse. Wer sich selbst einmal an der leckeren Beigabe aus Griechenland versuchen möchte, ist mit diesem Rezept bestens gerüstet.

Anzeige

Das Original: Griechisch kochen

  • Vorbereitungszeit 15 Min
  • Zubereitungszeit 15 Min
  • Gesamtzeit 30 Min

150 g

Champignons

1

rote Paprika

1

Zwiebel

200 ml

Rotwein zum Ablöschen

1 Tube

Tomatenmark

200 ml

Metaxa

4 EL

Ajvar

1 Tasse

saure Sahne

Jeder Grieche hütet vermutlich ein strenggeheimes Familienrezept: die Metaxasoße. Jeder bereitet sie anders zu. Demnach darf hier gerne experimentiert werden. Und trotzdem: Ein erstes Grundrezept für die leckere Soße soll Ihnen hiermit auf den Weg gegeben werden.

Metaxasoße selber zu machen kostet etwas Zeit und Mühe, ist aber den Aufwand wert.
Metaxasoße selber zu machen kostet etwas Zeit und Mühe, ist aber den Aufwand wert.© Pixabay

Metaxasoße: Das Rezept zum Nachkochen

1. Zunächst die Champignons putzen und kleinschneiden. Dann die Paprika entkernen und in kleine Würfel schneiden. Nun die Zwiebeln schälen und ebenfalls würfeln. Einen Topf mit Öl erhitzen und die Zwiebeln und Paprikawürfel darin dünsten.

Erster Schritt: Champignons, Paprika und Zwiebeln kleinschneiden.
Erster Schritt: Champignons, Paprika und Zwiebeln kleinschneiden.© Pixabay

2. Nun die Pilze hinzufügen und alles anschwitzen. Anschließend mit Rotwein ablöschen, Tomatenmark dazugeben und verrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen und den Metaxa dazugeben. Den Alkohol vorsichtig (!) anzünden und verbrennen lassen. Dann die Ajvar-Paprikapaste hinzufügen. Zum Schluss die saure Sahne in die Metaxasoße einrühren.

FRANKS TIPP: Die Metaxasoße mit einem Stück Kräuterkäse verfeinern. Diesen zerlaufen lassen und einarbeiten. Grundsätzlich wird alles, was kocht, stärker im Geschmack. Daher nie mit Wasser ablöschen, sondern Brühe oder Wein verwenden. Wein reduziert das Wasser und das Aroma wird stärker.

Aufgrund der beigefügten Sahne sollte die Metaxasoße am besten sofort verzehrt werden.

PDF-Datei zum Ausdrucken

Fazit: Die Metaxasoße selber zu machen kostet zwar ein wenig Zeit und Arbeit, doch es lohnt sich! Mit ihrem besonderen Aroma holt sie ein Stück Griechenland zu Ihnen nach Hause.

 

Weitere Rezeptideen für köstliche Soßen finden Sie hier:

http://www.kabeleins.de/sosiehtsaus/essen-trinken/grillen-bbq/barbecue-sauce

http://www.kabeleins.de/sosiehtsaus/essen-trinken/rezepte/arrabbiata-sosse-von-frank-rosin


© 2023 Seven.One Entertainment Group