Anzeige
Mutationen

FLiRT auf dem Vormarsch: Wie gefährlich sind die neuen Corona-Varianten?

  • Aktualisiert: 08.05.2024
  • 11:42 Uhr
  • Stefan Kendzia

Auch wenn die Corona-Pandemie vorüber ist: neue Virus-Varianten könnten die Lage wieder anheizen. Jetzt breiten sich FLiRT-Varianten in Deutschland aus.

Anzeige

Inhalt

Es hört sich charmant an - ist es aber nicht: FLiRT. Dabei handelt es sich um Corona-Varianten, die sich in den USA rasend schnell ausbreiten. Längst sind sie auch in Deutschland angekommen. Die FLiRT-Varianten sind eine ganze Familie von Mutationen, die aus JN.1 entstanden sind.

Anzeige
Anzeige

FLiRT könnte zur weltweit vorherrschenden Variante werden

FLiRT nimmt in unseren Breitengraden immer mehr an Fahrt auf. Unklar ist aktuell noch, ob die neuen Mutationen auch neue Symptome mit sich bringen. Die bisher bekannten Corona-Beschwerden treten wohl auf. 

Besonders die FLiRT-Variante KP.2 sei laut "Bild" von besonderem Interesse. Denn in den USA soll diese Mutation für jede vierte Covid-Infektion verantwortlich sein. Sie könnte aufgrund ihrer "viralen Fitness", die höher sein soll als JN.1, sogar zur weltweit vorherrschenden Variante werden, wie eine japanische Studie herausgefunden haben will.

:newstime
Anzeige

Gefahr einer neuen Infektionswelle eher gering

Der US-Mediziner Eric J. Topol schätzt die Gefahr einer neuen Infektionswelle allerdings als eher gering ein. Menschen, die kürzlich mit JN.1 infiziert waren, dürften eine gewisse Immunität vor KP.2 haben. "Ich prognostiziere, dass wir in den nächsten Monaten aufgrund der FLiRT-Varianten eine Welle, aber keine signifikante neue Infektionswelle erleben könnten", zitiert "Focus" den Medizinier.

Covid wird nicht verschwinden, aber ich glaube nicht, dass eine erhebliche kurzfristige Bedrohung durch die aufkommenden FLiRT-Varianten besteht.

Eric J. Topol, US-amerikanischer Kardiologe und Wissenschaftler

Auch wenn sich Wissenschaftler Topol optimistisch zum Corona-Geschehen äußert - darauf verlassen könne man sich in Hinblick auf den Mutationsverlauf nicht. Man müsse das abwarten, wie Topol auf seiner Website schreibt. "Covid wird nicht verschwinden, aber ich glaube nicht, dass eine erhebliche kurzfristige Bedrohung durch die aufkommenden FLiRT-Varianten besteht", so der Experte.

"Personen mit hohem Risiko sollten weiterhin Vorsichtsmaßnahmen treffen und mit Auffrischungsimpfungen und allen Formen des Schutzes Schritt halten. Selbst wenn FLiRT nicht eintritt, gibt es noch viele weitere Möglichkeiten, wie sich SARS-CoV2 neu erfinden und neue oder bessere Wege finden kann, unserer Immunantwort zu entgehen."

Risikogruppen sollten Schutzmaßnahmen einhalten

Auch die Ständige Impfkommission (Stiko) rät Risikogruppen zu erhöhter Vorsicht und Auffrischungsimpfungen, mit einer aktuell von der WHO empfohlenen Variantenanpassung. Nach wie vor sollten die geltenden Schutzmaßnahmen beachtet werden:

  • Verwendete Quellen:
  • Focus: "Corona ist noch nicht vorbei: Neue FLiRT-Varianten auf dem Vormarsch"
  • Bild: "Neue Corona-Gefahr im Frühling?"
  • EricTopol.substrack.com: "Are We FLiRTing With A New Covid Wave?"
Mehr News und Videos

Nach vorzeitigem Achtelfinal-Einzug: Kroos warnt Musiala und Wirtz

  • Video
  • 01:16 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group