Anzeige
Naturkatastrophe auf indonesischer Insel

Vulkan Ibu in Indonesien ausgebrochen: Sieben Dörfer evakuiert

  • Aktualisiert: 21.05.2024
  • 11:53 Uhr
  • Olivia Kowalak
Der Berg Ibu wurde beim Ausbruch von einem Blitzgewitter begleitet.
Der Berg Ibu wurde beim Ausbruch von einem Blitzgewitter begleitet.© PVMBG/Reuters

Nach mehreren Eruptionen im Mai wurden jetzt sieben Dörfer um den indonesischen Vulkan Ibu evakuiert.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Mount Ibu auf der indonesischen Insel Halmahera ist ausgebrochen.

  • Während der Eruption stieß er Aschewolken aus und war von violetten Blitzen umgeben.

  • Infolgedessen evakuierten die örtlichen Behörden Bewohner:innen aus sieben Dörfern

Im Video: Mindestens 37 Tote nach Schlammflut am Vulkan in Sumatra

Mindestens 37 Tote nach Schlammfluten an Vulkan auf Sumatra

Auf der indonesischen Insel Halmahera ist der Vulkan Mount Ibu seit einigen Wochen aktiv. Wie örtliche Behörden am 19. Mai mitteilten, ist der Vulkan ist am Samstagabend ausgebrochen. Laut indonesischen Vulkanbehörden stieß er dabei Asche vier Kilometer in den Himmel und war von einem violetten Blitzgewitter umgeben. In sieben nahe gelegenen Dörfern folgten Evakuierungen. Dies berichtet die Nachrichtenagentur Reuters.

Vulkan Ruang in Indonesien erneut ausgebrochen
News

Es bebt und donnert

Erneuter Ausbruch des Vulkans Ruang - höchste Alarmstufe in Indonesien

Auf einer indonesischen Vulkaninsel bebt und donnert es. Der Berg Ruang spuckt erneut Asche und Gestein. Wieder gibt es Sorge vor einem möglichen Tsunami.

  • 30.04.2024
  • 15:29 Uhr

Für die Evakuierungen der Dörfer wurde ein gemeinsames Team aus Polizei, Militär-, Such- und Rettungsdiensten in das Gebiet entsandt, wie Abdul Muhari von der Katastrophenschutzbehörde erklärte. Dafür wurde empfohlen, einen Radius von sieben Kilometern zu räumen.

Fotos der Behörde zeigten, wie älteren Menschen geholfen wurde und Bewohner:innen in Pick-up-Trucks weggefahren wurden. Sie wurden für die Nacht in Notzellen untergebracht, hieß es. Wie viele Menschen genau umgesiedelt wurden, ist nicht bekannt.

Am Donnerstag hat die indonesische Vulkanologiebehörde die höchste Alarmstufe ausgerufen. Bereits Anfang des Monats war der Ibu mehrfach ausgebrochen, ebenso wie eine Reihe anderer Vulkane in Indonesien.

Anzeige
Anzeige

Molukken liegen auf dem Feuerring: Vier tektonische Platten treffen aufeinander

Der Inselstaat liegt auf dem sogenannten Feuerring mit 127 aktiven Vulkanen. Der Vulkangürtel ist etwa 40.000 Kilometer lang und 500 Kilometer breit und umgibt den Pazifischen Ozean von drei Seiten. Die Aktivitäten des Vulkans Marapi in Westsumatra und des Ruang in Nordsulawesi haben im Mai für Evakuierungen gesorgt. 

Mount Ibu (Gunung Ibu) ist 1.325 Meter hoch und erstreckt sich 16 Kilometer in Richtung Ost-West und 13 Kilometer nach Nord-Süd. Er besitzt ein verschachteltes Kratersystem, durch das die Lava austritt. Der äußere Krater hat einen Durchmesser von 1,2 Kilometer, der innere einen Durchmesser von 1 Kilometer.

Die nur dünn besiedelte Halbinsel Halmahera ist die größte Insel der indonesischen Inselgruppe Molukken und zählt lediglich zehn Einwohner:innen pro Quadratmeter. In der Region der Molukken treffen vier große tektonische Platten aufeinander, die die kleinere Molukkenseeplatte einkeilen. Durch das Aufschmelzen der Platten entstehen überwiegend andesitische Magmen, die an Vulkanen aufsteigen. 

  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur Reuters
  • Vulkane.net
Mehr News und Videos
urn:newsml:dpa.com:20090101:240714-99-731562
News

US-Attentat auf Donald Trump: Biden fordert Zusammenhalt

  • 14.07.2024
  • 21:01 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group