Anzeige
Polizei im Großeinsatz

Schweiz: Mann sticht wahllos auf Passanten ein - mehrere Verletzte

  • Aktualisiert: 16.05.2024
  • 02:58 Uhr
  • Franziska Hursach
Im Schweizer Kanton Aargau hat ein Mann mehrere Passant:innen mit Hieb- oder Stichwaffen attackiert.
Im Schweizer Kanton Aargau hat ein Mann mehrere Passant:innen mit Hieb- oder Stichwaffen attackiert.© Michael Buholzer/KEYSTONE/dpa

In der schweizerischen Stadt Zofingen an der Grenze zu Deutschland geht ein Mann auf Passant:innen los und fügt ihnen Stichwunden zu. Die Polizei nimmt ihn schließlich fest. Viele Fragen bleiben offen.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • In der schweizerischen Stadt Zofingen an der Grenze zu Deutschland hat ein Mann offenbar wahllos Menschen angegriffen und mindestens sechs verletzt.

  • Die Polizei war mit einem Großaufgebot in der Kleinstadt im Kanton Aargau vor Ort und konnte den Täter inzwischen festnehmen.

  • Zu dem Mann ist bisher nur bekannt, dass er etwa 40 Jahre alt ist und keine Ausweispapiere dabeihatte - auch sein Motiv für die Attacken sei unklar.

Im Schweizer Kanton Aargau an der Grenze zu Deutschland hat ein Mann am Mittwochnachmittag (15. Mai) mehrere Passant:innen attackiert. Der etwa 40-Jährige hatte zunächst am Bahnhof der Kleinstadt Zofingen einen bislang unbekannten Mann angegriffen, wie die Polizei mitteilte. Anschließend verließ der Mann den Bahnhof und griff wahllos weitere Personen an.

Zwei Menschen schwer, vier leicht verletzt

Zwei Menschen wurden schwer und vier weitere leicht verletzt. Alle sechs Opfer seien mit Stichwunden in Krankenhäuser gebracht worden. Auch der Täter selbst sei verletzt. Er sei unter Bewachung in ärztlicher Behandlung, so die Polizei.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Die Tat passierte am Mittwochnachmittag in Zofingen im Kanton Aargau, rund 50 Kilometer südöstlich von Basel. Kurz nach 16.00 Uhr war bei der Polizei der Notruf eingegangen, sie war mit einem Großaufgebot in der Kleinstadt mit rund 12.500 Einwohner:innen vor Ort.

Im Video: Geiselnahme in Schweizer Regionalzug - Polizei erschießt Täter

Der Bereich um den Bahnhof wurde großräumig abgesperrt. Die Polizei hatte Anwohner:innen außerdem geraten, das Gebiet in Zofingen zu meiden und Türen und Fenstern zu schließen, weil noch unklar sei, ob ein oder mehrere Täter unterwegs waren.

Anzeige
Anzeige

Motiv bislang unklar

"Nach aktuellem Ermittlungsstand dürfte es sich aber um die Tat einer Einzelperson handeln", teilte die Polizei mit.

Spezialkräfte hätten Kontakt mit ihm aufnehmen und ihn nach zwei Stunden verhaften können. Über den Täter ist bisher nur bekannt, dass er etwa 40 Jahre alt ist und keine Ausweispapiere dabeihatte. Sein Motiv für die Attacken sei unklar, so die Polizei.

Im Video: SPD-Politiker Ecke in Dresden brutal zusammengeschlagen und verletzt

  • Verwendete Quelle:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos
Freiwillige Helfer: Millionen Deutsche engagieren sich ehrenamtlich

Freiwillige Helfer: Millionen Deutsche engagieren sich ehrenamtlich

  • Video
  • 01:44 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group