Anzeige
Der Superstar räumt ab 

Taylor Swift bricht Grammy-Rekord - und verrät sogar ein Geheimnis

  • Veröffentlicht: 05.02.2024
  • 10:15 Uhr
  • Lara Teichmanis
Taylor Swift schreibt bei den Grammy Awards Geschichte.
Taylor Swift schreibt bei den Grammy Awards Geschichte.© imago/USA TODAY Network

Es sind die wohl wichtigsten Musikpreise des Jahres: die Grammys in Los Angeles. Dieses Jahr wurden besonders weibliche Superstars mit der Auszeichnung geehrt - Sängerin Taylor Swift stellte einen Rekord auf und lüftet ein Geheimnis.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Taylor Swift bricht Rekord und gewinnt zum 4. Mal in der Kategorie Album des Jahres.

  • Frauen rocken die Musikbranche: Künstlerinnen wie Miley Cyrus, SZA und Billie Eilish räumen bei der Preisverleihung in Los Angeles ab.

  • Die Grammys wurden bereits zum 66. Mal verliehen.

Pop-Superstar Taylor Swift hat am vergangenen Wochenende Grammy-Geschichte geschrieben. Die US-Amerikanerin gewann bei der Preisvergabe mit ihrem Album "Midnights" in der Kategorie Album des Jahres. Damit zieht die 34-Jährige an den bisherigen männlichen Rekordgewinnern vorbei. Stars wie Paul Simon, Frank Sinatra und Stevie Wonder wurden jeweils dreimal in dieser Kategorie ausgezeichnet. Swift gewann bereits mit ihren Alben "Fearless", "1989" und "Folklore" die wichtige Musikauszeichnung in Los Angeles. 

Im Video: "Time"-Magazin kürt Taylor Swift zur "Person des Jahres"

"Time"-Magazin kürt Taylor Swift zur "Person des Jahres"

Swift lüftet Geheimnis

Taylor-Swift-Fans dürften sich an diesem Abend nicht nur über den Preis für die US-Amerikanerin gefreut haben. Die Sängerin kündigte an, am 19. April ihr neues Album zu veröffentlichen. "Ich verrate euch ein Geheimnis, das ich die letzten zwei Jahre vor euch geheim gehalten habe. Mein brandneues Album erscheint am 19. April", sagte Swift in ihrer Dankesrede.

Das Cover des neuen Albums mit dem Titel "The Tortured Poets Department" (auf Deutsch: "Die Abteilung für gefolterte Dichter") veröffentlichte Swift zeitgleich im Internet. Zu sehen ist eine Schwarz-Weiß-Aufnahme einer Frau, die auf einem Bett liegt sowie ein Blatt Papier mit einem lyrischen Text.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.
Anzeige
Anzeige

Frauen räumen bei den Grammys ab

2023 dominierten Frauen die US-amerikanischen Charts - und nun auch die Grammys. Neben Popstar Taylor Swift wurden unter anderem auch Musikerinnen wie Billie Eilish oder Miley Cyrus ausgezeichnet. Singer-Songwriterin Phoebe Bridgers gewann die meisten goldenen Grammophone. Mit insgesamt vier Grammys - drei davon mit ihrer Band Boygenius - stand sie noch vor den Künstlerinnen SZA ("Kill Bill") und Victoria Monét ("On My Mama"), die jeweils drei Grammys gewannen. Die 31-jährige Miley Cyrus bekam für "Flowers" den wichtigen Preis der Aufnahme des Jahres, während Sängerin Billie Eilish für "What Was I Made For?", die Auszeichnung des besten Liedes des Jahres, geehrt wurde.

:newstime
Anzeige
Anzeige

Größter Abend der Musik

Die Grammys wurden in diesem Jahr bereits zum 66. Mal verliehen - Moderator und Comedian Trevor Noah sagte dazu: "Der größte Abend der Musik ist immer noch jünger als Amerikas nächster Präsident" - mit Blick auf die aussichtsreichsten Präsidentschaftsbewerber Joe Biden (81) und Donald Trump (77).

Für Aufsehen während der Verleihung sorgte der Rapper Killer Mike: Der Musiker aus Atlanta, der drei Grammophone gewann, wurde in Handschellen von der Veranstaltung in Los Angeles abgeführt. Die Hintergründe des Vorfalls blieben dabei zunächst unklar. Das Magazin "Hollywood Reporter" meldete unter Berufung auf einen Polizeisprecher, der Musiker sei "wegen einer körperlichen Auseinandersetzung" festgenommen worden und werde deshalb befragt.

Die Grammys werden jährlich von der Recording Academy vergeben. Die 13.000 Mitglieder entscheiden in insgesamt 94 Kategorien über die Preisträger der goldenen Grammophone. 

Ähnliche Themen
Taylor Swift könnte Trump gefährlich werden
News

Die Macht von Prominenten

Trump vs. Popstar: Kann Taylor Swift die US-Wahl beeinflussen?

Der Ausgang der anstehenden US-Präsidentschaftswahl wird von vielen mit einem unguten Gefühl erwartet. Dabei stellt sich immer wieder die Frage: Können Mega-Stars wie Taylor Swift die Wahl beeinflussen?

  • 01.02.2024
  • 17:12 Uhr
  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos
"taff" Klatsch: Ozzy Osbourne gelangweilt  von Britney Spears Tanzeinlagen

"taff" Klatsch: Ozzy Osbourne gelangweilt von Britney Spears Tanzeinlagen

  • Video
  • 01:35 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group