Anzeige
Magdeburg

 Protestierende Bauern umzingeln Grünen-Chefin Ricarda Lang

  • Veröffentlicht: 25.02.2024
  • 08:30 Uhr
  • Damian Rausch
In Magdeburg haben aufgebrachte Bauern gegen die Grünen-Vorsitzende Ricarda Lang protestiert. (Archivaufnahme)
In Magdeburg haben aufgebrachte Bauern gegen die Grünen-Vorsitzende Ricarda Lang protestiert. (Archivaufnahme)© Serhat Kocak/dpa

Die Ankündigung einer Rede der 30-jährigen Parteichefin Ricarda Lang rief Bauern aus Sachsen-Anhalt auf den Plan: 120 Traktoren umzingelten das Gelände.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Bei einer Veranstaltung der Grünen brachten protestierende Bauern Parteichefin Ricarda Lang in Bedrängnis.

  • Trotz der konfrontativen Atmosphäre und der Blockade zeigte sich Ricarda Lang bereit, den Dialog mit den protestierenden Bauern fortzusetzen.

  • Dazu ist im April ein weiteres Treffen zwischen Lang und den Bauern geplant.

In Magdeburg (Sachsen-Anhalt) ist es zu tumultartigen Szenen gekommen, als protestierende Landwirte Grünen-Chefin Ricarda Lang in Bedrängnis brachten. Nach einem Bericht der "Bild"-Zeitung (25. Februar) planten die Grünen in der Magdeburger "StadtOase" eine parteiinterne Veranstaltung zur Einstimmung auf die bevorstehenden Kommunalwahlen. Doch die Ankündigung einer Rede der 30-jährigen Parteichefin Ricarda Lang rief Bauern aus Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Niedersachsen auf den Plan. Mit 120 Traktoren umzingelten sie das Gelände.

Blockade und Forderungen

Die Situation eskalierte, als die Landwirte die Zufahrten zum Gelände mit brennenden Autoreifen und Feuerschalen blockierten. Obwohl die Polizei vor Ort war, um die Situation unter Kontrolle zu bringen, blieb die Stimmung angespannt. Ricarda Lang, die in einem grauen Mercedes und eskortiert von Polizeifahrzeugen ankam, entschied sich, zu Fuß zu den Demonstranten zurückzukehren und stellte sich mutig einer zehnköpfigen Delegation der Protestierenden. Diese überreichten ihr einen Zettel mit fünf Forderungen, darunter die Abschaffung verschiedener Agrarpolitiken, die sie als belastend empfinden.

Im Video: "Ins Rutschen geraten": Faeser kritisiert aggressive Proteste gegen Grüne

Anzeige
Anzeige

Dialog trotz Tumult

Trotz der schwierigen Umstände und unter Pfiffen und Buhrufen versuchte Ricarda Lang den Dialog mit den Landwirten aufrechtzuerhalten. Sie betonte, wie wichtig es sei, in der Politik auch unbequeme Situationen auszuhalten. Auf die Frage, ob sie Angst gehabt habe, sich den Bauern zu stellen, antwortete sie mit einem klaren "Nein". Durch die Blockade der Bauern konnten Lang und ihr Team das Gelände nicht wie geplant verlassen. Erst nach 45 Minuten und verstärkter Polizeipräsenz konnte die Blockade aufgelöst werden und Ricarda Lang Magdeburg verlassen, allerdings nicht ohne Umleitung, da die Straße, auf der sie angekommen war, immer noch durch brennende Reifen blockiert war.

Trotz der hitzigen Auseinandersetzung und der physischen Blockade hielt Ricarda Lang an ihrem Versprechen fest, das Gespräch mit den Landwirten in Ruhe fortzusetzen. Bereits für Anfang April sei ein weiteres Treffen geplant, kündigte der Organisator der Demonstration, Martin Dippe, an.

:newstime
Demonstranten mit Traktoren haben eine Parteiversammlung der Grünen im bayerischen Hirschaid massiv gestört.
News

Oberfranken

Traktoren-Protest gegen Grünen-Versammlung in Bayern: Jetzt ermittelt die Polizei

Hunderte Menschen haben mit über 60 Traktoren und Autos eine Versammlung der Grünen im bayerischen Hirschaid gestört. Fraktionschefin Schulze fordert Aufklärung.

  • 23.02.2024
  • 15:04 Uhr
  • Verwendete Quellen:
Mehr News und Videos
Vor etwa 200 Millionen Jahren lebten Fischsaurier, die wohl so groß wie heutige Blauwale werden konnten.
News

Mehr als 25 Meter: Elfjährige findet Reste von Riesenechse

  • 18.04.2024
  • 04:11 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group