Anzeige
Weniger Bürokratie

Personalausweis, Reisepass & Co. - diese Änderungen stehen demnächst an

  • Veröffentlicht: 23.08.2023
  • 14:21 Uhr
  • Stefan Kendzia
Deutsche Verbraucher können sich freuen: Es stehen Neuerungen bei Ausweisdokumenten an. Alles soll schneller und einfacher werden.
Deutsche Verbraucher können sich freuen: Es stehen Neuerungen bei Ausweisdokumenten an. Alles soll schneller und einfacher werden.© Karl-Josef Hildenbrand/dpa-tmn

Das Beantragen von Reisepässen, Personalausweisen, Wohnsitzummeldungen und vieles mehr ist in Deutschland umständlich und oft mit viel Zeit und Frust verbunden. Das Bundesministerium des Innern und für Heimat möchte es Bürger:innen nun endlich ermöglichen, alles deutlich einfacher und schneller zu beantragen und zu erhalten.

Anzeige

Alles soll einfacher und schneller von der Hand gehen. Zumindest, wenn es sich um die hoheitlichen Dokumente dreht. Diese sollen nun einfacher und schneller zu beantragen und zu erhalten sein - vorausgesetzt der Bundesrat stimmt der Verordnung im September 2023 zu.

Im Video: Große Reform bei Personalausweis und Pass - das ändert sich für Verbraucher

Neue Verfahren zwischen November 2023 und Mai 2025 sollen erleichtern

Zwischen November 2023 und Mai 2025 soll es für Bürger:innen deutliche Veränderungen und damit Erleichterungen geben. In dieser Zeit sollen laut "Personalausweisportal" neue Verfahren für den Personalausweis, den Reisepass und den elektronischen Aufenthaltstitel eingeführt werden.

Neu ab November 2023

Ab November 2023 können Bürger den PIN-Brief für ihren Online-Ausweis sowie Dokumente wie Personalausweise, Reisepässe und elektronische Aufenthaltstitel an speziellen Behördenautomaten abholen. Und das ohne Terminvergabe. Neben Reisepässen können damit künftig auch Personalausweise und elektronische Aufenthaltstitel in Kommunen, die diesen Service anbieten, am Automaten abgeholt werden. Die Automaten sind den Poststationen ähnlich: Man erhält die Dokumente einfach, indem man den persönlichen Code eingibt, den man vorher von der Behörde erhalten hat.

Wer sich den Gang zum Automaten sparen will, kann sich seine Dokumente auch auf Wunsch und gegen eine Gebühr direkt nach Hause schicken lassen.

Neu ab Mai 2025

Ab Mai 2025 können nur noch digital vorliegende biometrische Lichtbilder für Ausweisdokumente verarbeitet werden - ausgedruckte Bilder werden nicht mehr angenommen. Die digitalen Fotos bekommt man entweder bei der Behörde oder beim Fotografen. Dadurch soll vermieden werden, dass mitgebrachte Lichtbilder nicht den biometrischen Vorgaben entsprechen. Und werden neue Bilder verlangt, muss auch ein neuer Termin ausgemacht werden. Es wird somit einfacher, Personalausweise, Reisepässe und ausländerrechtliche Dokumente zu beantragen.

  • Verwendete Quellen:
Mehr News und Videos
urn:newsml:dpa.com:20090101:240424-911-008081
News

Politik beklagt "desolate Sauberkeit" in Zug-Toiletten

  • 21.05.2024
  • 14:42 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group