Anzeige
Absolut überirdisch

Mars: Gigantischer Vulkan entdeckt

  • Veröffentlicht: 15.03.2024
  • 17:37 Uhr
  • Stefan Kendzia

Wissenschaftler:innen ist wohl eine riesige Entdeckung gelungen, die bisher schlicht übersehen wurde: Der Mars soll einen gigantischen Vulkan beheimaten, der bis zu neun Kilometer hoch und etwa 450 Kilometer breit sein soll.

Anzeige

Trotz riesiger Ausmaße wurde er bisher immer übersehen: Auf dem Mars wurde ein Vulkan entdeckt, der Wissenschaftler:innen auf der ganzen Welt zum Staunen bringt. Gefunden worden soll er sein, als ein Forschungsteam einen möglichen Landeplatz für Astronauten in der Nähe untersucht hat.

Neun Kilometer hoch und 450 Kilometer breit

Der Mars ist ein Paradies für Wissenschaftler:innen: Immer wieder offenbart er Geheimnisse und es wird immer spannender, ihn zu bereisen und ihn in Zukunft mit Robotern und Menschen zu erforschen. Jetzt wurde am Ende des riesigen Talsystems des Valles Marineris, das sich über mehr als 6000 Kilometer südlich des Marsäquators erstreckt, ein gigantischer Vulkan entdeckt. Neun Kilometer hoch und 450 Kilometer breit soll er sein. Wie konnte er bei diesen Ausmaßen bisher unentdeckt bleiben - und das, obwohl der Mars besser kartiert sein soll als die Erde? Das liegt laut "Spektrum.de" an dem Tal, an dessen Ende sich der Noctis-Vulkan befindet. Es handelt sich dort um eine extrem zerklüftete Region mit unfassbar großen Tälern. So unübersichtlich, dass der Vulkan inmitten dieser zerklüfteten Gegend nahezu unsichtbar ist.

Anzeige
Anzeige
Auch interessant:
urn:newsml:dpa.com:20090101:230626-99-192262
News

Erdkruste wird immer schwächer

Unter der Erde bei Neapel brodelt ein Supervulkan

In den Phlegräischen Feldern brodelt es. Der Supervulkan in Italien droht auszubrechen. Hunderte Erdbeben wurden in diesem Jahr bereits registriert.

  • 02.12.2023
  • 12:33 Uhr

Des Weiteren stießen die Forscher Pascal Lee und Sourabh Shubham vom SETI Institute in Kalifornien und von der University of Maryland im fraglichen Gebiet auf den Bildern mehrerer Raumsonden, darunter auch von der ESA-Sonde Mars Express, auf erstarrte Lavaströme, pyroklastische Ablagerungen sowie hydratisierte Minerale, die sich durch den Einfluss von Wasser chemisch verändert haben. Dunkle, erstarrte Lavaströme, die noch nicht vom rötlichen Marsstaub bedeckt sind, sollen beweisen, dass der Noctis-Vulkan über lange Zeit hinweg sogar aktiv gewesen sein soll. Seine letzten Ausbrüche ereigneten sich wohl in der geologischen Neuzeit des Mars. Ob sich die Existenz des Vulkans endgültig belegen lässt, müssen weitere Untersuchungen zeigen.

  • Verwendete Quellen:
  • Spektrum.de: "Riesigen Vulkan auf dem Mars aufgespürt?"
Mehr News und Videos
urn:newsml:dpa.com:20090101:240424-911-008081
News

Politik beklagt "desolate Sauberkeit" in Zug-Toiletten

  • 21.05.2024
  • 14:42 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group