Anzeige
Groß, größer, Jupiter

Jupiter ist der größte Planet unseres Sonnensystems - so beeinflusst er unsere Erde

  • Aktualisiert: 11.01.2024
  • 14:01 Uhr
  • Stefan Kendzia
Jupiter würde das Leben auf der Erde verändern, wenn er eine ovalere Umlaufbahn hätte oder näher an der Sonne wäre, wie eine Studie zeigt.
Jupiter würde das Leben auf der Erde verändern, wenn er eine ovalere Umlaufbahn hätte oder näher an der Sonne wäre, wie eine Studie zeigt.© REUTERS

Auf die Größte kommt es doch an: Die absolute Nummer eins in unserem Sonnensystem ist und bleibt Jupiter. Er ist der größte Planet unseres Sonnensystems und gehört zu den Gasplaneten. Seine Größe soll sogar die Bewohnbarkeit der Erde beeinflussen.

Anzeige

Der rund 600 Millionen Kilometer entfernte Gasplanet Jupiter hat einen sagenhaften Durchmesser von 143.000 Kilometern. Damit ist er nicht nur der größte Planet unseres Sonnensystems - er ist auch ein echtes Schwergewicht. Eine Studie bescheinigt ihm nun aufgrund seiner Größe sogar einen gehörigen Einfluss auf die Lebensfreundlichkeit auf der Erde.

Im Video: Gasplanet Jupiter - der größte Planet unseres Sonnensystems

Gasplanet Jupiter: Der größte Planet unseres Sonnensystems

Jupiter - der Gigant

Der Jupiter ist in vielen Dingen ein echter Gigant. Nicht nur sein Durchmesser stellt alles in unserem Sonnensystem in den Schatten. Auch sein Gewicht. Er besitzt rund 2,5 Mal mehr Masse als alle unsere Planeten zusammen und ist etwa 318 Mal so schwer wie die Erde. Dabei besteht er hauptsächlich aus Wasserstoff und Helium und hat keine feste Oberfläche. Mit seiner enormen Größe soll er auch Einfluss auf die Bewohnbarkeit auf der Erde haben, wie eine Studie herausgefunden haben will: Wäre er näher an der Sonne, wäre die Erde weniger lebensfreundlich.

Die Studie, die im "Astronomical Journal" erschienen ist, stellt nun zwei Annahmen über unser Sonnensystem infrage, die schon lange diskutiert werden: "Viele sind davon überzeugt, dass die Erde der Inbegriff eines bewohnbaren Planeten ist und dass jede Veränderung der Jupiterbahn, da er ein so massiver Planet ist, nur schlecht für die Erde sein kann", erläutert Hauptautorin Vervoort. "Wir zeigen, dass beide Annahmen falsch sind."

Anzeige
Anzeige

Die Erde wäre beeinflussbar

Was also sagt die Studie über die Beeinflussung Jupiters auf die Erde? Es gibt hierbei zwei "Untersuchungsstränge". Die erste Annahme: "Was würde passieren, wenn Jupiter näher an der Sonne wäre?" würde dazu führen, dass die Erde weniger lebensfreundlich wäre. Eine Positionsveränderung Jupiters führe dazu, dass die Erde stärker als bisher um ihre Rotationsachse geneigt würde und somit extremeren Jahreszeiten ausgesetzt wäre. Die Forschenden sind sich sicher, dass sich dann das winterliche Meereis auf eine viermal größere Fläche ausdehnen würde, als es bisher der Fall sei.

Wenn die Position Jupiters gleich bleibt, aber die Form seiner Umlaufbahn sich verändert, könnte das tatsächlich die Bewohnbarkeit der Erde verändern

Pam Vervoor, Erden- und Planetenwissenschaftlerin

Die zweite Annahme: "Wenn die Position Jupiters gleich bleibt, aber die Form seiner Umlaufbahn sich verändert, könnte das tatsächlich die Bewohnbarkeit der Erde verändern", erklärt die Erden- und Planetenwissenschaftlerin Pam Vervoor, die die Hauptautorin der Studie ist. Das liege wohl auch an der extremen Anziehungskraft Jupiters: Verändert sich seine Umlaufbahn, dann hat das direkten Einfluss auf die Umlaufbahn der Erde. Auch diese würde dann ovaler verlaufen. Dies sorge dafür, dass Teile der Erde ab und an näher an der Sonne wären und die Erdteile, die im realen Sonnensystem eiskalt und gefroren sind, würden wärmer werden und Temperaturen im bewohnbaren Bereich (definiert als 0 bis 100 Grad Celsius) erreichen, so die Ergebnisse der Studie.

Grundsätzlich hat die Studie eine wichtige Erkenntnis geliefert, wie Stephen Kane, Astrophysiker und Mitautor der Studie, sagt: "Es ist wichtig zu verstehen, welchen Einfluss Jupiter im Laufe der Zeit auf das Klima der Erde hatte, wie sein Einfluss auf unsere Umlaufbahn uns in der Vergangenheit verändert hat und wie er uns in Zukunft wieder verändern könnte."

  • Verwendete Quellen:
  • The Astronomical Journal: "System Architecture and Planetary Obliquity: Implications for Long-term Habitability"
  • Merkur: "Kein Planet ist größer: Jupiter ist der König unseres Sonnensystems – er beeinflusst sogar die Erde"
Mehr News und Videos

Hitze unterschätzt: Bereits fünf tote Touristen in Griechenland

  • Video
  • 01:15 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group