Anzeige
Bei nächtlichen Luftangriffen

Erste Details bekannt: Israel gelingt Befreiung zweier Geiseln in Rafah

  • Aktualisiert: 12.02.2024
  • 17:39 Uhr
  • Anne Funk

Die israelische Armee konnte nach schweren Luftangriffen auf den Süden des Gazastreifens zwei Geiseln aus den Händen der Hamas befreien. Die beiden Männer waren am 7. Oktober verschleppt worden.

Anzeige

Im Zuge massiver nächtlicher Angriffe im Raum Rafah im Süden des Gazastreifens hat Israel eigenen Angaben zufolge zwei Geiseln aus den Händen der Hamas retten können. Dabei handelt es sich um zwei Männer im Alter von 60 und 70 Jahren. Sie seien während eines gemeinsamen Einsatzes des Militärs, des Sicherheitsdienstes und der israelischen Polizei gerettet worden und sollen sich laut israelischem Militär in gutem Gesundheitszustand befinden.

Dieses von den israelischen Verteidigungsstreitkräften zur Verfügung gestellte Bild zeigt Louis (links) und Fernando (zweiter von rechts) bei der Wiedervereinigung mit ihren Familien im Sheba Medical Center.
Dieses von den israelischen Verteidigungsstreitkräften zur Verfügung gestellte Bild zeigt Louis (links) und Fernando (zweiter von rechts) bei der Wiedervereinigung mit ihren Familien im Sheba Medical Center.© IDF/dpa

Beim Überfall auf Israel am 7. Oktober hatten Terroristen der Hamas und anderer extremistischer Gruppen 1.200 Menschen getötet und weitere 250 verschleppt. Seitdem geht Israels Militär mit massiven Luftangriffen und einer Bodenoffensive gegen die Hamas und ihre Verbündeten in Gaza vor.

"Professionelle und akkurate Operation"

In der Gewalt der Hamas befinden sich derzeit noch 136 Menschen, von denen aber nach israelischen Militärangaben mindestens rund 30 nicht mehr am Leben sein dürften. Die Zahl der Getöteten könnte nach Medienberichten aber inzwischen auch schon bei 50 liegen. Die Sicherheitskräfte würden weiterhin "mit allen Mitteln" versuchen, die Geiseln nach Hause zu bringen, teilte das israelische Militär mit.

Im Video: Nach Hamas-Tunnelfund durch Israel - UN-Hilfswerk weist Vorwürfe zurück

Auch die beiden in der Nacht befreiten Geiseln seien am 7. Oktober in das abgeriegelte Küstengebiet am Mittelmeer entführt worden, hieß es weiter. Laut "Spiegel" sind nun auch erste Details über die Rettungsaktion bekannt. Demnach habe die Operation um 2 Uhr nachts mit schweren Luftangriffen auf mehrere Ziele im Süden des Gazastreifens begonnen.

In der Folge sei die Befreiung der beiden Männer gelungen. Nach Angaben des Sprechers von Israels Armee (IDF), Daniel Hagari, hätten die Einheiten eine "professionelle und akkurate Operation" durchgeführt. Die beiden Geiseln seien beim Zugriff durch Soldaten mit deren Körpern physisch abgeschirmt worden. Unter Beschuss hätten sie die Männer aus dem Apartment gerettet. Sie seien zuletzt im zweiten Stock in einem Haus im Flüchtlingslager Shaboura in Rafah gefangen gehalten worden.

Anzeige
Anzeige
:newstime

Gegenüber israelischen Medien hat der Schwiegersohn eines Befreiten erklärt, dass die Familie die Mitteilung in der Nacht erhalten habe, die vier erwachsenen Kinder seien umgehend ins Krankenhaus gefahren. Der 70-Jährige sei trotz der mehr als viermonatigen Geiselhaft in gutem Zustand und lediglich ein wenig dünn und blass.

Auf X postete der Militärkorrespondent der "Times of Israel" Bilder und Videos der Befreiten, die sich zurzeit in einem Krankenhaus zur medizinischen Untersuchung befinden.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.
  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
  • X: Emanuel (Mannie) Fabian
Mehr News und Videos

Bundeswehr-Abhörskandal: So konnte die hochbrisante Besprechung geleakt werden

  • Video
  • 01:02 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group