Anzeige
Gefahr für Mensch, Tier und Natur

 Bis zu 48 Grad in Südeuropa: Extremwetter und Hitzerekord erwartet

  • Aktualisiert: 16.07.2023
  • 09:23 Uhr
  • Clarissa Yigit
Die Menschen im Süden von Europa leiden unter den extremen Temperaturen.
Die Menschen im Süden von Europa leiden unter den extremen Temperaturen.© Foto: Edu Botella/EUROPA PRESS/dpa

Eine Hitzewelle rollt über den Süden Europas - mit einer Abkühlung ist vorerst nicht zu rechnen.

Anzeige

Kann es denn noch heißer werden? Es kann – zumindest in Südeuropa steht den Menschen ein heißes Wochenende von über 40 Grad bevor – berichtete die Deutsche Presse-Agentur (dpa).

Die europäische Raumfahrtbehörde ESA prognostiziert sogar bis zu 48 Grad auf der italienischen Insel Sizilien – Europas Hitzerekord lag im August 2021 bisher bei 48,8 Grad in Floridia (Region Sizilien).

Diese Extremtemperaturen setzen auch Mensch, Tier und Natur schwer zu. Insbesondere bei den Todeszellen machen sich diese enorm hohen Temperaturen bemerkbar. Wie ein Forschungsteam im Fachmagazin "Nature Medicine" am Montag (10. Juli) bekannt gab, wurden im vergangenen Sommer mehr als 60.000 Hitzetote registriert – davon hatte Deutschland die drittmeisten Hitzeopfer (8.173 Todesfälle), schreibt die dpa. Italien lag mit 18.010 Toten an der Spitze, gefolgt von Spanien mit 11.324 Hitzetoten.

Im Video: Die heißeste Woche aller Zeiten

Die heißeste Woche aller Zeiten

So sieht es am Wochenenden in Europa aus

Spanien

In Spanien gehen die Temperaturen wieder etwas zurück. Auf dem Festland solle es insbesondere in Teilen von Andalusien aber immer noch extrem heiß bleiben. Laut dem spanischen Wetterdienst Aemet werden dort bis zu 40 Grad erwartet.

Die höchste Alarmstufe Rot wurde nur noch im Süden von Gran Canaria ausgerufen, schreibt die dpa unter Angaben auf den Wetterdienst Aemet. Die Höchsttemperaturen in Spanien lagen teilweise knapp unter 45 Grad in Andalusien und Murcia.

Italien

Das afrikanische Hochdruckgebiet "Cerbero" lässt die italienische Bevölkerung bereits seit Tagen leiden und eine Entspannung werde nicht erwartet. "Caronte" soll nun "Cerbero" ablösen und für noch heißere Tage sorgen.

Bereits unter "Cerbero" wurden in Sardinien und in der Region Apulien am Mittwoch (12. Juli) um die 40 Grad gemessen. In etlichen Städten hat das Gesundheitsministerium die höchste Alarmstufe Rot für Hitze ausgerufen.

Nun werden laut dem italienischen Wetterdienst "Ilmeteo" ab Montag (17. Juli) Temperaturen von über 40 Grad in Rom, Florenz und Bologna erwartet. In Teilen Sardiniens werden bis zu 47 Grad prognostiziert. Auf Sizilien werde es mit 48 Grad noch etwas heißer, so die ESA.

Griechenland

Am Freitag (14. Juli) werden in Athen bis zu 41 Grad erwartet und in Mittelgriechenland sollen es sogar Werte von bis zu 44 Grad geben. 

Um sowohl die Bevölkerung als auch Touristen vor den extremen Temperaturen zu schützen, hat das Kultusministerium angeordnet, dass die Verwalter von archäologischen Sehenswürdigkeiten (beispielsweise die Akropolis) für mehrere Stunden schließen sollten, wenn es zu heiß werde.

Auch haben viele griechische Gemeinden klimatisierte Hallen zum Schutz vor der Hitze geöffnet.

Insbesondere ältere Menschen, Kranke und Kleinkinder seien bei solchen Temperaturen gefährdet. Daher solle auf sie "besonders geachtet werden", schreibt die dpa. Zudem soll für Streuner sowie Haustiere überall Wasser aufgestellt werden.

Ab Sonntag (16. Juli) sollen zudem Nordwinde auftreten, die aufgrund der extremen Trockenheit die Waldbrandgefahr steigere, schreibt die dpa unter Berufung auf den Zivilschutz.

Bulgarien

Am Donnerstag (13.Juli) – dem heißesten Tag seit Jahresbeginn – haben die Behörden die zweithöchste Warnstufe Orange ausgerufen. Etwa 40 Grad solle es am Freitag (14. Juli) im Süden des Landes geben, schreibt "weather.bg".

Rund zehn Tage solle die Hitzewelle noch andauern. Lediglich angenehm bleibt es mit 32 Grad an der Schwarzmeerküste.

Türkei

Eine extreme Hitze ist auch in der Türkei zu erwarten. So sollen im Westen des Landes die Temperaturen bis zu zehn Grad über der üblichen Temperatur für diese Jahreszeit liegen – in anderen Teilen des Landes bis zu sechs Grad über dem Normalwert.

In der für Urlauber beliebten Region Antalya werden am Wochenende bis zu 42 Grad prognostiziert. In der Erdbebenregion im Südosten der Türkei kann es bis zu 40 Grad heiß werden.

Anzeige
Anzeige

So schützt man sich vor Hitze

Laut der US-Plattform "Climate Reanalyzer" lag die durchschnittliche globale Temperatur ab Montag (3. Juli) für eine Woche über dem bisherigen Höchstwert von 2016. Dies war somit die heißeste Woche seit Beginn der Aufzeichnungen. Daher ist es enorm wichtig, sich vor der anhaltenden Hitze zu schützen.

Hier ein paar Tipps:

  • Mittagshitze im Freien meiden – Siesta einlegen
  • Lockere, leichte Kleidung tragen
  • ausreichend Wasser trinken – keinen Alkohol
Mehr News und Videos
In einem Statement seines Leibarztes hieß es, Biden zeige zunächst nur milde Symptome der Infektionskrankheit.
News

Auftritte abgesagt: US-Präsident Biden positiv auf Corona getestet

  • 18.07.2024
  • 03:32 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group