Anzeige
150 Einsatzkräfte vor Ort

Ein Toter bei Brand in Flüchtlingsunterkunft in Buchholz, Polizist schwer verletzt

  • Veröffentlicht: 08.07.2024
  • 15:15 Uhr
  • Lara Teichmanis
Mit rund 150 Einsatzkräften rückten Polizei und Feuerwehr zum Brand in der Flüchtlingsunterkunft an. (Symbolbild)
Mit rund 150 Einsatzkräften rückten Polizei und Feuerwehr zum Brand in der Flüchtlingsunterkunft an. (Symbolbild)© picture alliance / Uli Deck/dpa

In einer Flüchtlingsunterkunft im Landkreis Harburg kam es am Montag zu einem verheerenden Brand. Eine Person starb bei dem Feuer, weitere wurden durch die Flammen verletzt.

Anzeige

Bei einem schweren Brand in einer Flüchtlingsunterkunft am Montag (8. Juli) in Buchholz in der Nordheide ist eine Person gestorben. Um wen es sich dabei handelt, sei noch nicht klar.

Ein Polizeibeamter erlitt schwere Verbrennungen, wie ein Sprecher der Feuerwehr sagte. Zudem seien eine Polizistin und eine Mitarbeiterin der Unterkunft im Landkreis Harburg verletzt.

Brand mittlerweile gelöscht

Zunächst habe es am Vormittag "Hinweise auf eine Brandgefahr" gegeben, hieß es in einer Mitteilung der Polizei. Zwei Beamte und zwei Mitarbeitende der Unterkunft hätten dann im Gebäude Benzingeruch wahrgenommen. Plötzlich sei es zu einer Explosion gekommen. Die Unterkunft geriet in Vollbrand.

Wie ein Sprecher der Feuerwehr dem NDR berichtete, stand die gesamte Containeranlage in Flammen. Das Feuer habe sich vom Erdgeschoss bis zu den oberen Etagen ausgebreitet. Glücklicherweise konnten die Einsatzkräfte den Brand mittlerweile löschen. Die insgesamt 61 Bewohner:innen werden nun in eine Notunterkunft verlegt.

Im Video: LKW-Brand im Hamburger Elbtunnel sorgt für Staus und Vollsperrung

Anzeige
Anzeige

Brandursache noch unklar

Laut Polizei wurde der Alarm ausgelöst, da eine Person in der Unterkunft gezündelt habe. Die genaue Brandursache ist noch unklar, Brandermittler seien vor Ort, könnten die Unterkunft aber noch nicht betreten.

Insgesamt waren 150 Einsatzkräfte und zwei Rettungshubschrauber im Einsatz. Der Einsatz ist noch nicht beendet.

:newstime bei WhatsApp

:newstime bei WhatsApp

Breaking News, Umfragen und Hintergründe direkt aufs Smartphone: Jetzt :newstime-Channel abonnieren und immer up to date bleiben!

  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos
Israels Regierungschef Netanjahu hat vor dem US-Kongress die Kritik am militärischen Vorgehen in Gaza zurückgewiesen
News

Im US-Kongress: Netanjahu nennt Demonstranten "nützliche Idioten des Iran"

  • 25.07.2024
  • 03:13 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group