Anzeige
Brückentag

ADAC warnt vor Staus am langen Wochenende - Hier wird es besonders voll

  • Aktualisiert: 06.05.2024
  • 16:07 Uhr
  • dpa
Am langen Wochenende kann es wieder zu langen Staus kommen.
Am langen Wochenende kann es wieder zu langen Staus kommen.© Marcus Brandt/dpa/Symbolbild

Die vielen Feiertage im Mai wirken sich auch auf den Verkehr aus: Wenn viele Menschen gleichzeitig verreisen, wird es schnell voll auf den Autobahnen.

Anzeige

Mit vielen Staus auf Deutschlands Autobahnen rechnet der ADAC am bevorstehenden langen Wochenende. Bereits ab Mittwochnachmittag (8. Mai) sei dichter Reiseverkehr zu erwarten, teilte der Automobilclub am Montag (6. Mai) in München mit. Denn wegen des bundesweiten Feiertags Christi Himmelfahrt am Donnerstag (9. Mai) beginne für viele das Wochenende schon am Mittwoch. Da in vielen nord- und ostdeutschen Bundesländern am kommenden Freitag (10. Mai) offiziell schulfrei ist, dürften auch viele Familien zu einem Kurzurlaub aufbrechen.

Im Video: ADAC zieht Bilanz - 2023 gab es deutlich mehr Staus

ADAC zieht Bilanz: 2023 gab es deutlich mehr Staus

Für Sonntag (12. Mai) prognostiziert der ADAC eine Rückreisewelle am Nachmittag. Vor allem bei schönem Wetter dürften sich nach Angaben der Verkehrsexperten viele Menschen für einen Ausflug oder Kurzurlaub entschließen. Die bundesweit rund 1.300 Autobahnbaustellen dürften die Situation verschärfen. Relativ ruhig dürfte es den Prognosen zufolge hingegen am Freitag und Samstag (11. Mai) werden.

:newstime
Anzeige
Anzeige

Hier wird es besonders voll

Besonders dichten Verkehr und viele Staus erwartet der ADAC auf den Autobahnen in Ballungsräumen wie Berlin, München, Hamburg, Köln, Frankfurt am Main oder Stuttgart sowie an den Zufahrten zu Küsten und Alpen. In Bayern rechnet der ADAC unter anderem auf den Autobahnen A3 Würzburg-Nürnberg, A6 Heilbronn-Nürnberg, A8 Stuttgart-München-Salzburg, A9 München-Nürnberg-Berlin und A93 Inntaldreieck-Kufstein mit Staus.

Der Automobilclub weist darauf hin, dass Christi Himmelfahrt auch in Österreich und der Schweiz ein Feiertag ist. Daher solle man auch auf den Zufahrtsstraßen zu den dortigen Ausflugsregionen längere Fahrzeiten einplanen - etwa zu den Kärntner Seen, dem Salzkammergut, dem Neusiedler See oder den Schweizer Kantonen Tessin und Wallis. Zu Verzögerungen könne es außerdem auf der Tauern-, Fernpass-, Brenner-, Rheintal- und Gotthard-Route kommen.

  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos
Biden will Rückzug am Mittwoch in Rede erklären
News

US-Präsident Biden kündigt Rede an und will seinen Rückzug erklären

  • 23.07.2024
  • 17:22 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group