Anzeige
Mit saisonalem Gemüse und Kräutern

Pasta mit geschmortem Bio-Lamm

Geschmortes Lamm mit Pasta
Geschmortes Lamm mit PastaKabel Eins

Selbstgemachte Pasta, ein Lammbauch zum dahinschmelzen getoppt mit einer vollmundigen Sauce aus Rotwein und Gemüse.

Anzeige

Pasta mit geschmortem Lamm

  • Vorbereitungszeit 30 Min
  • Zubereitungszeit 240 Min
  • Gesamtzeit 270 Min

Dieses Gericht entstand aus dem Gedanken heraus, alle Teile vom Lamm zu verwenden und diese so geschmackvoll und einzigartig wie möglich zu servieren. Das Rezept bitte vor Beginn vollständig durchlesen und die Marinierzeiten beachten.

Zutaten selbstgemachte Pasta:

400 g

Semola (Hartweizegrieß)

100 g

Weizenmehl (Typ 00)

2

Bio-Eier

etwas

Wasser

Zutaten geschmorter Bio-Lammbauch:

1

Bio-Lammbauch mit Rippen

70 g

Olivenöl

3

Knoblauchzehen, geschält und gehackt

2 EL

gehackte frische Kräuter (Rosmarin, Thymian, Majoran)

3 g

Paprikapulver scharf

2 g

Garam Masala

etwas

Salz und Pfeffer

Zutaten Lammsauce:

2 kg

Fleischabschnitt und Lammknochen (Parüren)

8 EL

Öl

250 g

Knollensellerie in Würfel geschnitten

200 g

Stangensellerie in Würfel geschnitten

4

Karotten, in Würfel geschnitten

2 EL

Tomatenmark

10

Pfefferkörner

2 Zweige

Rosmarin

2 Zweige

Thymian

3

Knoblauchzehen

2

Zwiebeln gelb, geschnitten

etwas

Wasser oder wenn verfügbar Lammfond zum Aufgießen

100 ml

Portwein

300 ml

Rotwein

etwas

Butter

Vorbereitungen

  1. Schritt 1 / 3
    Selbstgemachte Pasta: Alle Zutaten in die Nudelmaschine mit Spaghetti-Aufsatz geben und bei gewünschter Länge abschneiden, ca. 2,5 Minuten kochen. Alternativ gekaufte Nudeln ca. 450 Gramm, je nach Packungsangabe kochen.
  2. Schritt 2 / 3
    Bio-Lammbauch: Das Olivenöl in einer Schüssel mit den restlichen Zutaten zu einer Marinade vermengen. Anschließend den Lammbauch mit der Marinade einreiben und ein bis zwei Tage im Kühlschrank ruhen lassen. Den marinierten Lammbauch im vorgeheizten Ofen bei 120 Grad Umluft für ca. 1,5 Stunden garen. Anschließend die Temperatur auf 85 Grad reduzieren und für 2 bis 3 Stunden weiter garen. Sollte das Fleisch noch nicht zart genug sein, noch etwas im Ofen lassen.
  3. Schritt 3 / 3
    Lammsauce: Lammknochen und -fleisch grob schneiden. Beides in einem Topf in heißem Öl anbraten. Das klein geschnittene Gemüse dazugeben und mitbraten. Tomatenmark dazugeben und ebenfalls kurz mitbraten. Die Gewürze (Rosmarin, Thymian, Pfeffer, Knoblauch) in den Kochtopf mit den Lammknochen geben. Mit Rotwein ablöschen und etwas einreduzieren lassen. Mit kaltem Wasser oder Fond aufgießen. Etwa 3 bis 4 Stunden leicht köcheln lassen. Dabei ein paarmal den sich an der Oberfläche absetzenden Schaum abschöpfen. Anschließend die Sauce durch ein feines Sieb passieren und entfetten. Den Portwein dazugeben und nochmals etwas reduzieren, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Zum Schluss etwas frische Butter untermixen.
Zutaten Hauptrezept:

6 Stangen

weißer Spargel

6 Stangen

grüner Spargel

4

Karotten

2

gelbe Karotten

1

Zucchini

0,5

Zwiebel

3

Knoblauchzehen

3 EL

Kräuter, frisch gehackt

6 EL

Olivenöl

200 g

Lammsauce

100 g

Sahne

etwas

Salz, Pfeffer und ein wenig Muskatnuss

900 g

selbstgemachte Pasta

1

Lammbauch geschmort

Zubereitung

  1. Schritt 1 / 3
    Zwiebel fein würfeln, restliches Gemüse schälen, halbieren und in Längsscheiben schneiden.
  2. Schritt 2 / 3
    Von dem Lammbauch sechs Rippen abschneiden und im Ofen bei 160 Grad knusprig braten (dauert ca. 14 bis 18 Minuten). Den Rest des Fleisches vom Knochen lösen und in mundgerechte Stücke schneiden. In einer Wok-Pfanne Olivenöl bei mittlerer Stufe erhitzen, die Zwiebel etwas andünsten, danach das restliche Gemüse zugeben und bissfest garen. Gehackten Knoblauch zugeben und mit Lammfond und Sahne ablöschen. Dann das Lammfleisch zugeben. Die gekochten Nudeln zugeben und gut vermengen. Zum Schluss die frisch gehackten Kräuter dazugeben und eventuell mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.
  3. Schritt 3 / 3
    Das fertige Pasta-Gericht am Teller mit einer knusprigen Lammrippe servieren. Wenn man noch ein gutes Basilikumpesto zu Hause hat, kann man zum Schluss noch etwas über die Pasta geben.
Weitere Rezepte mit Lamm
Dreierlei vom Lamm: Rücken, Crépinette und Backe, dazu Kräuterreduktion, Pilze und Spitzkohl
Rezept

Dreierlei vom Lamm: Rücken, Crépinette und Backe

  • 08.07.2022
  • 13:58 Uhr

© 2022 Seven.One Entertainment Group