Anzeige
Frisch kochen mit dem Gaskocher

Kochen mit dem Gaskocher: Das musst du beachten

  • Veröffentlicht: 23.08.2023
  • 10:14 Uhr
  • Abenteuer-Leben-Redaktion
Bereite dir mit dem Gaskocher auch beim Camping frische Mahlzeiten zu
Bereite dir mit dem Gaskocher auch beim Camping frische Mahlzeiten zu© Skórzewiak - stock.adobe.com

Das Wichtigste in Kürze

  • Wir zeigen dir das richtige Equipment für das Kochen mit dem Gaskocher beim Camping.

  • Überlege dir wie lange eine Gaskartusche hält und wie du dir es mit einer Faustregel berechnen kannst. 

  • Unser Koch-Tipp: Reis aus dem Schlafsack. So kannst du deinen Reis kochen, auch wenn wenig Platz vorhanden ist. 

Anzeige

Wer campen geht, braucht nicht nur tolle Picknick-Ideen, sondern auch etwas Ordentliches zu Beißen, am besten eine warme Mahlzeit. Ob Frühstück oder das Abendessen. Wir zeigen dir, worauf du beim Kochen mit dem Gaskocher achten solltest, und geben dir praktische Tipps.

Solarkocher- Wir testen Camping Gadgets

Anzeige
Anzeige

Tipps

  1. Koche einfache Gerichte, die sich in einem Topf zubereiten lassen.
  2. Sorge für einen sicheren Stand des Gaskochers.
  3. Verwende den Gaskocher nie im geschlossenen Zelt.
  4. Nutze einfaches Kochgeschirr aus Alu.
  5. Reduziere deine Camping-Küche auf das Notwendigste an Utensilien.

Keep it simple

Vielleicht schlummert in dir ein Sternekoch oder du entdeckst beim Campen deine Kochleidenschaft. Dennoch solltest du beim Kochen mit dem Gaskocher eine einfache Regel verfolgen:

Keep it simple: Ideal sind Gerichte, die du in einem Topf oder einer Pfanne zubereiten kannst. Schließlich hast du meist nur ein Kochfeld und du musst am Ende weniger Kochgeschirr abspülen.

Anzeige

Mit diesem Equipment liegst du richtig

Beim Campen geht es meist um das Einsparen von Platz und Gewicht. Deshalb sind Pfannen oder Töpfe aus Aluminium perfekt für deinen Campingurlaub. Fürs Kochen auf dem Gaskocher sind sie außerdem ideal. Denn Alu-Kochgeschirr leitet die Hitze schneller. Du verbrauchst also weniger Gas, um Speisen zu erhitzen, zu braten oder zu kochen.

Was noch wichtig ist:

Wähle lieber flache Töpfe mit einem breiten Durchmesser als hohe Töpfe. So lassen sich Gemüse, Reis oder Nudeln schneller erwärmen.

Nimm auf jeden Fall noch eine kleine Schüssel mit. Warum? Weil Gaskartuschen im Betrieb stark abkühlen.

Durch das Abkühlen sinken der Gasdruck und somit die Leistung des Kochers. Stell den Gaskocher deshalb beim Kochen am besten in eine Schüssel mit lauwarmem Wasser. So verhinderst du, dass die Kartusche zu stark abkühlt.

Tipp für Kochmuffel: Nimm einfach ein paar leckere Outdoor-Fertiggerichte mit. Die werden einfach mit heißem Wasser aufgefüllt, umgerührt, fertig!

Anzeige
Woman sitting in tent while raining, camping (Ai generated)
News

Wenn Regen, Sturm oder Gewitter den Urlaub verhageln

Camping bei Unwetter: Mit diesen Tipps schützt du dich vor Regen

Es regnet im Camping-Urlaub - kein Problem, mit dieser Ausrüstung bleibst du trocken und behältst gute Laune.

  • 22.08.2023
  • 16:00 Uhr

So kochst du sicher mit einem Gaskocher

Kochen mit dem Gaskocher ist grundsätzlich sicher. Dennoch solltest du folgende Aspekte beachten:

  1. Koche mit dem Campingkocher nie im geschlossenen Zelt. Achte immer auf eine ausreichende Belüftung, sonst kann Erstickungsgefahr drohen.
  2. Stell deinen Gaskocher auf einen festen Untergrund. Ein flacher Stein ist ideal. Er reduziert zusätzlich die Brandgefahr.
  3. Lass deinen Kocher im Betrieb nie unbeaufsichtigt.
  4. Prüfe vor dem Kochen, ob es Beschädigungen am Kocher gibt.
  5. Versuche nicht, einen defekten Campingkocher selbst zu reparieren.
  6. Wechsle Gaskartuschen immer nur im Freien und erst dann, wenn der Kocher abgekühlt ist.
Anzeige

Wie lange hält eine Gaskartusche?

Damit du während deines Campingtrips nicht ohne Kochstelle bist, solltest du immer auf einen ausreichenden Gasvorrat achten. Angaben zur Brenndauer findest du auf deiner Gaskartusche. Sie variiert von Modell zu Modell und der Art des Gases.

Eine Faustregel: Kleine Kartuschen mit 230 Gramm reichen aus, um 60 bis 70 Minuten zu kochen. Damit kannst du ungefähr 20mal Wasser in einem kleinen Topf zum Kochen bringen.

Zusatztipp: Stell deinen Gaskocher windgeschützt auf. Denn Wind kann den Gasverbrauch deutlich erhöhen.

Kann ich den Gaskocher auch an eine Gasflasche anschließen?

Mit einem Schlauch und einem Gasdruckminderer lässt sich ein Gaskocher auch an eine Gasflasche anschließen. Das bietet dir eine längere Nutzungsdauer des Kochers. Allerdings ist beim Campen nicht immer genug Platz für eine Gasflasche, die immerhin drei, fünf oder elf Kilogramm wiegt.

Diese Utensilien solltest du in deiner Camping-Küche dabei haben

So transportierst du den Gaskocher sicher

In den meisten Gaskartuschen für Kocher befindet sich Butangas. Dieses Gas wird bei geringem Druck flüssig. Somit stehen die Kartuschen unter nicht so großem Druck wie Gasflaschen mit Propangas.

Dennoch solltest du die Gaskartuschen deines Kochers nicht direkter Sonneinstrahlung aussetzen. Beim Transport sollte außerdem die Schutzkappe immer auf dem Ventil sitzen.

Kochtipp mit Gaskocher: Reis aus dem Schlafsack

Beim Campen hast du meist nur eine Flamme zum Kochen. Mit dem "Reis im Schlafsack" kannst du dennoch ein leckeres Gericht mit Reis als Beilage kochen. Koche dafür den Reis in einem Topf kurz auf. Wickle den Topf dann in ein Handtuch und lass ihn rund eine Stunde im Schlafsack quellen.

Mehr News und Videos
Neue Fahrradgadgets 2024

Neue Fahrradgadgets 2024

  • Video
  • 10:22 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group