Anzeige
Wenn Regen, Sturm oder Gewitter den Urlaub verhageln

Camping bei Unwetter: Was du gegen Dauerregen auf dem Campingplatz tun kannst

  • Aktualisiert: 22.08.2023
  • 16:00 Uhr
  • Alena Brandt

Das Wichtigste in Kürze

  • Im Clip: Mit diesen Gadgets bleibst du trocken trotz Regen.

  • Mit einem Tarp hast du ein Sonnensegel und Regenschutz zugleich beim Camping.

  • Vor Nässe von unten schützen Bodenplanen.

  • Ideen für Aktivitäten bei schlechtem Wetter gesucht? Hier findest du Inspiration.

  • Bei Gewitter solltest du im Wohnmobil nicht duschen oder Geschirr abwaschen.

  • Bei Stromausfall im Camper:  Es gibt einige Lebensmittel, die auch ohne Kühlung halten oder die sich als Picknick-Ideen eignen

Anzeige

Oh nein! Regen, Wind, Gewitter – schlechtes Wetter wünscht sich doch echt kein Mensch beim Campen. Trotzdem scheint natürlich nicht immer die Sonne. Und nicht jeder Urlauber kann sich in einen Wohnwagen oder Camper zurückziehen oder verfügt über das richtige Zelt mit gutem Wetterschutz. Hier findest du Tipps, wie du dich auf Schlechtwetter vorbereitest und welches Equipment dich vor Nässe schützt.

Der Sonne hinterher...

So viel vorweg: Das Gute beim Camping ist ja, dass du flexibel bist. Sollte es also lange Zeit Regenwetter in einer Region angesagt sein, fährst du einfach an einen anderen Ort. Der Sonne hinterher - das geht beim Camping. Wenn du allerdings überrascht wirst von Gewitter & Co. gibt es einige Tipps, wie du dein Hab und Gut sichern und selbst trocken bleiben kannst. 

Anzeige
Anzeige
Tolle Camping-Tipps und -Tricks gibt es auch bei "Yes we Camp".
Teaserbild

Yes we camp!

Die Doku-Reihe "Yes we camp!" bei Kabel Eins begleitet Campingplatzbetreiber sowie Dauer- und Touri-Camper auf verschiedenen deutschen Campingplätzen bei ihren Erlebnissen. Hier gibt es alle ganzen Folgen und Highlight-Videos der Sendung.

10 Dinge: Lebensretter bei schlechtem Wetter

  1. Extra Heringe: Damit kannst du Zelt, Vorzelt, Tarp und Co. abspannen.
  2. Imprägnierspray
  3.  Regenkleidung
  4. Schwamm/Tuch zum Aufwischen von Feuchtigkeit
  5. Leselampe
  6. Schnur als Wäscheleine zum Trocknen der Kleidung später
  7. Wassserdichte Schuhüberzieher
  8. Sturmfeuerzeug
  9. Drybag/ wasserdichte Packtasche
  10. Robuster Pavillon
Anzeige
Im Clip: Diese Regenschirme trotzen Wind und Wetter
Abenteuer Leben - täglich Wissen

Unkaputtbare Regenschirme?

Es soll Schirme geben, die sogar Orkanen standhalten können. Mit einem sogar Angreifer abwehren. Abenteuer Leben hat das getestet.

  • Video
  • 11:28 Min
  • Ab 12

Tarp als Wetterschutz

Ein Tarp kannst du über dein Zelt spannen - oder es separat aufbauen. Es ist eine Zeltplane, die du mit Heringen, Stangen und Haken zu einem guten Wetterschutz aufspannen kannst. Unter einem Tarp kannst du Tische und Stühle aufbauen und vor Sonne und Regen geschützt deine Mahlzeiten einnehmen.

Es ist starker Regen angesagt beim Zelten? Spanne dein Tarp über dein Zelt. So hält es die große Nässe von deinem Zelt fern. Tipp: Du kannst auch Bäume nutzen, um ein Tarp zu spannen. Es ist schnell installiert und vergrößert deinen Wohnraum.

Tarps sind also Sonnensegel und Regenschutz zugleich. Das heißt: Achte beim Kauf darauf, dass sie wasserdicht sind und UV-Schutz bieten.

Anzeige

Bodenplanen schützen vor Nässe von unten

Die Nässe kriecht von unten ins Zelt - boah, das geht gar nicht! Damit der Zeltboden trocken bleibt, lege eine Bodenplane/Zeltunterlage auf den Untergrund. Auch in Vorzelten kannst du Bodenplanen legen, damit es dort nicht matschig wird. Achte darauf, dass die Plane glatt liegt und keine Falten bildet, in denen sich Wasser sammelt.

Was es sonst noch an Ausrüstung gibt
Zelt_Camping Hacks
News

Camping Zubehör: Niemals ohne diese nützlichen Helferlein losfahren

Ob auf Festivals oder einfach nur mit der Familie schnell ins Grüne: Gerade bei Outdoor-Trips mit der ganzen Familie können unsere Tipps so manchen Tag retten. Daher zeigen wir dir einige Hacks und Gadgets, mit denen der Camping-Urlaub angenehmer wird.

  • 06.08.2023
  • 10:23 Uhr
Anzeige

Gewitter und Unwetter mit Wohnmobil, Wohnwagen und Co.

  1. Markise absenken oder bei starkem Wind ganz einfahren.
  2. Schließe alle Dächer und Fenster.
  3. Trenne das Stromkabel vom Wohnmobil, damit es keine Überspannungsschäden gibt.
  4. Und wenn der Kühlschrank wegen Stromausfalls nicht funktioniert? Dann siehst du hier Lebensmittel, die auch ohne Kühlung halten
  5. Geschirrspülen und duschen - das ist bei Gewitter tabu.
  6. Wohnmobile sollten aufgebockt sein, so sind sie vor Hochwasser besser geschützt.
  7. Meide Stellplätze auf Hügeln, neben großen Bäumen oder auf freien Flächen.
  8. Meide den Dachbereich deines Camping-Mobils.

Tipps für Aktivitäten an Regentagen beim Camping

  • Kochen: Ihr könnt ein leckeres Camping-Menü zusammenstellen und dann gemeinsam genießen.
  • Nutze die Zeit zum Spielen: Gesellschaftsspiele, Kniffel, Karten - denke beim Packen an solche Unterhaltungsmöglichkeiten.
  • Sauna in Sicht? Wenn es draußen kalt und nass ist - dann such dir eine Wellness-Oase zum Entspannen.
  • Sightseeing: Zeit für einen Städte-Trip. Schau, welche interessante Stadt in deiner Nähe ist.
  • Shoppen und im Café abhängen - das geht auch bei schlechtem Wetter.
  • Mach's dir mit deiner Lieblings-Lektüre gemütlich. Am Stück gelesen sind Bücher ohnehin am Spannendesten.
  • Ihr seid als Paar unterwegs? Nutzt die Zeit für Romantik, ausgiebige Massagen und zum Kuscheln.
Das könnte dich auch interessieren
Dachzelt fürs Auto: Camping nur mit dem eigenen PkW ist möglich.
News

Dachzelt-Camping: Schlafe bequem und sicher auf deinem Autodach

  • 07.08.2023
  • 09:45 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group