Anzeige
Eintopf

3 Rezepte für herzhafte Eintöpfe, die die Seele wärmen

  • Veröffentlicht: 21.09.2023
  • 11:15 Uhr
Die kälteren Tage rücken immer näher und du hast Lust dich von Innen aufzuwärmen? Wir zeigen dir 3 leckere Eintopf-Rezepte.
Die kälteren Tage rücken immer näher und du hast Lust dich von Innen aufzuwärmen? Wir zeigen dir 3 leckere Eintopf-Rezepte.© Wagner - stock.adobe.com

Das Wichtigste in Kürze

  • Eintöpfe kannst du vielfältig kochen. Bereite dir deine Brühe vor und nehme deine Zutaten hinzu, schon hast du eine sättigende Mahlzeit.

  • Traditionelle Gerichte wie bei Oma. Wir zeigen dir 3 klassische Rezepte zum nachkochen. 

  • Praktisch Kochen. Eintöpfe eignen sich perfekt zum vorkochen und aufbewahren. Hast du mal keine Lust großen Aufwand zu betreiben, kannst du ganz einfach auf deine Vorräte zurück greifen. Auch gut geeignet zum einfrieren.

Anzeige

Ein Eintopf ist ein sehr praktisches Gericht. Zum einen bereitest du alles wirklich in einem Topf zu, zum anderen lassen sich Eintöpfe hervorragend vorkochen. So kannst du mehrere Tage davon essen. Wir zeigen dir drei leckere und einfache Eintopfrezepte.

Im Clip: Wir zeigen dir wie du deinen Eintopf grillst

Anzeige
Anzeige

Grundlage ist Gemüsebrühe oder Fleischbrühe

Gemüse oder Fleischbrühe gibt es als Würfel oder Pulver in jedem Supermarkt. Oder du entscheidest dich für die etwas aufwändigere Variante: Brühe selbst kochen. Dafür kannst du genau bestimmen, welche Kräuter in deine Brühe kommen.

Plane deine Mahlzeiten, so sparst du Geld und schmeißt weniger weg
Essensplan und Einkaufszettel
News

Wochenplan für das Essen

Wochen-Essensplan einfach erstellt: Schmeiße weniger weg und spare viel Geld

"Was koche ich heute?" Was nervt denn noch mehr als die täglich gehasste Frage?! Besser ist es, einmal pro Woche festzulegen, was es an den folgenden Tagen zu essen gibt. Das spart Zeit und Geld. Nachfolgend Tipps, wie du einen Wochenplan erstellst.

  • 04.07.2023
  • 16:35 Uhr
Anzeige

So machst du Brühe ganz einfach selbst:

Du kannst deine verschiedenen Brühen vorbereiten und ganz einfach einfrieren. So hast du immer etwas parat, für deinen Eintopf.

Gemüsebrühe

Du brauchst dafür zwei Zwiebeln, eine Stange Lauch, zwei Möhren, Salz und Pfeffer. Wasche den Lauch ab und schneide ihn in grobe Stücke. Schneide die Zwiebel zwei Mal durch. Du musst sie nicht schälen. Die Schale gibt der Brühe eine schöne Farbe. Schneide die ungeschälten, aber gewaschenen Möhren ebenfalls in grobe Stücke.

Erhitze etwas Öl in einem großen Topf und dünste das Gemüse darin an. Lösche danach mit Wasser ab und fülle den Topf auf. Bring alles zum Kochen. Gib dann ordentlich Salz dazu. Lass das Gemüse etwa 2 Stunden köcheln. Fertig ist deine Gemüse-Brühe.

TIPP: Du kannst deine eigene Brühe auch auf Vorrat herstellen und einfrieren.

Anzeige

Rinderbrühe

Kaufe eine Beinscheibe beim Fleischer oder im Supermarkt. Wenn es sie gibt, nimm auch Markknochen dazu. Schneide eine Zwiebel in vier Stücke, eine Möhre in grobe Stücke sowie einen Lauch in grobe Stücke. Gib Salz und Pfeffer dazu. Erhitze alles scharf mit etwas Öl in einem Topf. Lösche mit Wasser ab und lasse das Ganze mindestens zwei Stunden köcheln.

Hühnerbrühe

Kaufe ein Suppenhuhn und gib es mit einer geschnittenen Möhre, einer in vier Teile geschnittenen Zwiebel und Lauch in einen Topf. Füge Gewürze dazu. Dünste alles in Öl an und fülle mit Wasser auf. Bringe alles zum Kochen und lass es zwei bis drei Stunden köcheln.

TIPP: Je länger du die Flüssigkeit köchelst (du „reduzierst“), desto intensiver wird der Geschmack deiner Brühe.

Anzeige

So geht es an die Eintöpfe

Eintöpfe sind der perfekte Seelenwärmer, für kältere Tage.

Linseneintopf mit Speck und Kartoffeln

Dieser Linseneintopf schmeckt am nächsten Tag meistens noch besser, weil dann alles richtig durchgezogen ist. Du solltest also am besten immer ein bisschen mehr machen.

Das brauchst du dafür:

  • 1 Tasse Teller-Linsen
  • 1 Scheibe geräucherter Speck (Katenschinken geht auch)
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Essig
  • 2 Möhren
  • 3 Kartoffeln (festkochend)
  • 1 Lorbeerblatt
  • Salz und Pfeffer
  • 1,5 L Brühe

So geht´s:

Schneide die Zwiebeln und den Speck in Würfel. Schwitze sie in einem Topf an. Gib die Linsen dazu und lasse sie kurz mit anschwitzen. Lösche mit etwas Essig und Wasser ab und lasse die Linsen köcheln.

Schäle Möhren und Kartoffeln und schneide sie in Würfel. Gib sie in den Topf dazu. Lege das Lorbeerblatt in den Topf und fülle mit Brühe auf. Lasse alles köcheln, bis die Linsen bissfest sind. Nimm zum Schluss das Lorbeerblatt aus dem Topf.

TIPP: Zum Servieren kannst du noch Wiener Würstchen in den Eintopf schneiden. Eine schwäbische Variante kennt den Eintopf mit Spätzle. Du kannst auch Nudeln dazugeben.

Erbseneintopf mit Fleischwurst

Dieser Eintopf ist ein echter Klassiker. Du kannst alternativ auch Blumenkohl oder Wirsing verwenden.

Das brauchst du dafür:

  • 400 g TK-Erbsen
  • 2 Möhren
  • 1 Zwiebel
  • 1 Kartoffel
  • 1,5 L Brühe
  • Salz und Pfeffer
  • 1 Ring Fleischwurst

So geht´s:

Schneide die Zwiebel in Würfel und schwitze sie in einem Topf mit etwas Öl an.

Schäle die Möhren und die Kartoffel. Schneide sie in Würfel und gib sie in den Topf. Füge die TK-Erbsen dazu und fülle mit Brühe auf.

Bring alles zum Kochen und lass es ca. 30 Minuten köcheln. Schneide währenddessen die Fleischwurst in Würfel und gib sie dazu. Schmecke den Eintopf mit Salz und Pfeffer ab. Fertig!

Rindfleischeintopf mit Kartoffeln, Kohlrabi und Möhren

Ein Rindfleischeintopf ist sehr kräftig und sättigend. Aber schon mit wenig Fleisch wird aus diesem Topf ein superleckerer Seelenwärmer an kalten Tagen oder im Herbst.

Das brauchst du dafür:

  • 1 Beinscheibe oder 400 g Rindfleisch zum Kochen (mit Fettrand für den Geschmack)
  • 3 Kartoffeln
  • 1 Kohlrabi
  • 2 Möhren
  • 1,5 L Brühe
  • Salz und Pfeffer

So geht´s:

Brate die Beinscheibe von beiden Seiten stark in einem Topf an. Lösche mit Brühe oder Wasser ab.

Schäle Kartoffeln, Kohlrabi und Möhren. Schneide sie in große Stücke. Gib alles in den Topf und koche den Eintopf für rund 40 Minuten. Nimm die Beinscheibe oder das Fleisch aus dem Topf und schneide es in kleine Stückchen.

Gib diese wieder in den Topf und schmecke mit Salz und Pfeffer ab.

TIPP: Anstelle von Kartoffeln kannst du auch feine Suppennudeln verwenden.

Mehr News und Videos
Colonia Tovar: Schwarzwald in den Tropen 2/2

Colonia Tovar: Schwarzwald in den Tropen 2/2

  • Video
  • 08:14 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group