Walnut Grove - Idylle in Minnesota

Der Original-Drehort der Serie, die Farm der Familie Ingalls, liegt zwar eigentlich in Sim Valley/Kalifornien. Doch den Ort, der Laura Ingalls Wilder zu ihren Geschichten Inspirierte findet man in Minnesota. Hier im beschaulichen Walnut Grove, im Südwesten des Bundesstaates Minnesota, am "Highway 14" steht die Farm der wahren Familie Ingalls.

Pilgerstätte für Fans

Der "Highway 14" wird mittlerweile "Laura Ingalls Wilder Historic Highway" genannt, er ist zur Pilgerstätte für viele "Unsere kleine Farm"-Fans geworden. Viele erkennen hier die Landschaft wieder, die Laura in ihren Büchern so lebhaft beschrieben hat.

Die Farm der Ingalls

1947 erwarben Harold und Della Gordon die knapp 70 Hektar große Farm der Ingalls, ohne sich deren historischer Vergangenheit bewusst zu sein. Erst als der Illustrator von Laura Ingalls Büchern, Garth William

Darsteller der Serie "Unsere kleine Farm"
Darsteller der Serie "Unsere kleine Farm" © kabel eins

s, den Spuren der Familie Ingalls folgte und die Gordons besuchte, klärte er sie auf, was es mit der Region am "Plum Creek" auf sich hat.

Zu Ehren der berühmten Vorfahrin

Heute ermöglichen die Gordons allen Laura-Ingalls-Fans von Mai bis Oktober Zugang zu der Stelle, an der die Farm der Ingalls gestanden hat. Zudem wurde eine Gedenktafel aufgestellt. Die Bürger des original Walnut Grove sind nicht nur stolz auf ihre berühmte Vorfahrin und die populäre Vergangenheit ihrer Heimat, sie ehren die Schriftstellerin noch heute regelmäßig mit einem eigenen Open-Air-Theaterstück: "Wilder Pageant".

Live-Show mit Spezialeffekten

Die jeweils im Juli jeden Jahres stattfindende Live-Vorstellung in einem Amphitheater außerhalb des Örtchens zeigt die Geschichten der Walnut Grove-Bewohner in historischen Kostümen, mit lebendigen Tieren und eindrucksvollen Licht- und Spezialeffekten.

Außerdem kann man sich im "Laura Ingalls Wilder Museum" historische Dokumente aus der Pionierszeit sowie Modelle der Ingalls-Farm und weiterer Häuser aus der TV-Serie ansehen. Natürlich gibt es dort auch "Unsere kleine Farm"-Andenken und typische handgefertigte Souvenirs aus der Region zu kaufen.

Linktipp:

Die informative Website des Museums (englisch)