Achtung Abzocke

Darauf sollten Sie beim Kofferpacken achten

Kofferpacken leicht gemacht: Was muss mit in den Urlaub?

Ein Grund zur Urlaubsvorfreude oder nerviger Start in die Ferien? Die Meinung übers Kofferpacken scheiden sich. Wir sagen, worauf es beim Packen ankommt.

Kofferpacken – darauf kommt es an

Endlich zwei Wochen Urlaub, Ruhe und Entspannung! Aber bevor es losgehen kann, muss der Koffer noch gepackt werden. Bei einigen heiliges Ritual, das die Vorfreude steigert, bei anderen verhasste Pflicht. Ganz gleich, welche Gefühle Kofferpacken auslöst, drum herum kommt man wahrscheinlich nicht. Wir haben Tipps gesammelt, wie das Kofferpacken vielleicht etwas leichter fällt.

Kofferpacken leicht gemacht
© istock seb_ra

Ganz ohne Stress – 10 Tipps für Kofferpacken

Die meisten unserer Tipps beziehen sich auf Flugreisen , sie helfen Ihnen aber natürlich auch, wenn Sie mit dem Auto , Zug oder Schiff verreist.

1) Kleidung rollen: Den Tipp haben Sie wahrscheinlich schon hundertmal gehört, aber es stimmt wirklich: Gerollte Kleidung knittert nicht so schnell und lässt sich besser verstauen. Ein weiterer Vorteil: Sie haben einen besseren Überblick. Bei gefalteten T-Shirts muss man erst den ganzen Stapel durchsuchen, bis man sein Lieblingsteil findet – und verbreitet dabei Chaos im Koffer. Wichtig ist nur, dass Sie die Teile ordentlich und nicht zu locker rollen. Sonst fällt alles auseinander und die Arbeit war völlig umsonst.

2) Duschhaube für die Schuhe: Schuhe sind dreckig und sollen eigentlich nicht mit dem Rest der Kleidung in den Koffer. Aber nicht immer ist extra Platz im Gepäck für sie vorgesehen. Damit die dreckigen Sohlen nicht an die Klamotten kommen, einfach paarweise von unten mit einer Duschhaube überziehen. So fliegen die Schuhe nicht wild im Koffer umher, machen nichts schmutzig und werden trotzdem nicht muffig.

3) Schweres nach unten: Duschgel, Schuhe usw. sollten Sie immer zuerst in den Koffer packen. So drücken die schweren Sachen nicht auf T-Shirts, Hosen und Blusen. Am besten suchen Sie vor dem Kofferpacken alles zusammen, was Sie mitnehmen möchten und fangen dann erst an zu packen, dann finden Sie nicht zum Schluss noch etwas, was eigentlich nach unten gehört und dann einfach oben drauf gelegt wird – wer hat schon Lust dann noch mal von vorne anzufangen?

4) Vorsorgen statt vergessen: Listen sind spießig und vollkommen unnötig? Beim Packen nicht unbedingt. Bei der Reiseplanung fällt Ihnen bestimmt schon so einiges ein, was Sie gerne mitnehmen wollen, aber jetzt noch nicht einpacken können. Schreiben Sie alles gleich auf, dann haben Sie die List direkt parat, wenn der Urlaub bevorsteht. Alles, was Sie zuhause nicht so häufig brauchen, aber im Urlaub nicht fehlen darf, legen Sie am besten schon gesammelt an einem Platz bereit. Da wartet es dann auf Sie, bis es in den Koffer soll.

5) In Outfits planen: Klar, sich heute zu entscheiden, was man in zwei Wochen für ein Outfit tragen will, ist eine schwierige Aufgabe. Aber noch schwerer ist es, im Urlaub vor dem Koffer zu stehen und nicht zu wissen, wie man jetzt diese Einzelstücke zu einem Gesamtwerk verbinden soll. Also lieber vorher schon mal überlegen, was Sie gut – und auch mehrmals – mit den anderen Sachen anziehen können.

6) Über Kreuz packen: Wenn man zu zweit und mit mehreren Gepäckstücken unterwegs ist, dann lieber die Koffer gemeinsam nutzen. Packen Sie eine Hälfte der Outfits in den einen und die andere Hälfte in den anderen Koffer. Der Rest bleibt für Ihren Reisepartner. Wenn ein Gepäckstück verloren geht, haben Sie beide was anzuziehen, bis der andere Koffer nachkommt. Und am besten immer dran denken, auch hier unterschiedliche Kleidungsstücke auf die Koffer aufzuteilen. Sonst haben Sie am Ende eine Menge T-Shirts, aber keine Unterwäsche.

7) In Anlässen denken: Brauchen Sie wirklich drei schicke Kleider oder reicht ein Outfit zum Ausgehen vollkommen aus? Vielleicht ist der Platz mit einem extra Paar Schuhen viel besser genutzt. Überlegen Sie genau, was Sie im Urlaub alles geplant haben und was Sie dafür brauchen. Und immer dran denken: Etwas Platz muss ja auch noch für Souvenirs und Shopping bleiben – Übergepäck ist teuer.

8) Koffer kennzeichnen: Nichts ist schlimmer, als nach einer anstrengenden Reise mit diesem mulmigen Gefühl im Bauch am Gepäckband zu stehen: „Welches ist mein Koffer? Dieser Schwarze? Oder der? Oder doch der nächste?“ Das Gefühl verschwindet ganz schnell, wenn Sie Ihren knallgelben oder pinken Koffer schon von weitem erkennen können. Oder wenigstens ein breites und auffälliges Band drum binden, das sofort zu identifizieren ist.

9) Extras im Handgepäck: Eine Garnitur frische Unterwäsche, Socken und Zahnbürste sollten Sie immer im Handgepäck transportieren. Falls auf der Reise irgendwas abhandenkommt, sind Sie trotzdem einigermaßen frisch.

10) Schlafanzug nicht vergessen: Klingt komisch – ist aber wahrscheinlich jedem von uns schon mal passiert. Warum genau man immer das Schlafzeug zuhause liegen lässt, dieses Rätsel wird die Wissenschaft wahrscheinlich in Jahrzenten noch nicht gelöst haben.

Viel Spaß beim Kofferpacken – und viel Spaß im Urlaub!

TIPPS & TRICKS RUND UM IHRE REISE

Zur Übersicht

Videotipps