Anzeige
Schritt-fĂĽr-Schritt-Anleitung

Heizungsrohre isolieren: So sparen Sie Energie im Winter

  • Veröffentlicht: 12.10.2023
  • 10:30 Uhr

Das Wichtigste in KĂĽrze

  • Warum sollte man die Heizungsrohre isolieren?

  • Welche Möglichkeiten gibt es, Rohre zu dämmen?

  • Rohre richtig dämmen: Die Schritt-fĂĽr-Schritt-Anleitung

Anzeige

Über ungedämmte Heizungsrohre geht im Winter sehr viel Energie verloren. Dabei sind die Rohre neben einer gut gedämmten Fassade, dichten Fenstern und Türen und einer Dämmung von Keller und Dachböden ein wichtiger Bestandteil der Wärmedämmung eines Hauses. Über die Heizungsrohre wird die Energie von der Wärmequelle bis zum Heizungssystem transportiert – je besser die Rohre gedämmt sind, desto weniger Energie geht unterwegs verloren und desto mehr Wärme kommt am Ende in den Heizkörpern an. In diesem Ratgeber lesen Sie, wie Sie die Rohre in Ihrem Haus oder Ihrer Wohnung richtig dämmen.

Warum sollte man die Heizungsrohre isolieren?

Isolierte Heizungsrohre reduzieren den Wärmeverlust, während sie heißes Wasser oder Dampf zu den Heizkörpern bzw. bis zur Heizungsanlage transportieren. Dadurch geht die Wärme nicht schon beim Verteilen verloren. Das Wasser behält in gut isolierten Rohren seine Ausgangstemperatur bei – dadurch werden auch die besten Grundlagen für eine gleichmäßigere Verteilung der Wärme im gesamten Gebäude geschaffen.

Wenn warmes Wasser durch die Rohre fließt, kann es zur Kondensation von Feuchtigkeit auf den Rohroberflächen kommen – insbesondere dann, wenn Räume unbeheizt sind oder im Winter nur punktuell beheizt werden. Die Isolierung verhindert dies und schützt vor Feuchtigkeitsschäden, wie sie durch Rost oder Schimmelbildung entstehen können. Heizungsrohre können mitunter sehr heiß werden. Gerade dann, wenn sich regelmäßig Kinder in den Räumen aufhalten, bietet die Rohr-Isolierung einen zuverlässigen Schutz vor Verbrennungen.

Anzeige
Anzeige

Wie viel spart eine Heizungsisolierung?

Mit einer einfachen Isolierung lassen sich merklich Heizkosten sparen, weil die Heizungsenergie genau dort ankommt, wo sie gebraucht wird. Je nach Art und Dämmung des Hauses und auch dem Heizungssystem sparen Sie durch die Isolierung rund 10 bis 15 Euro Heizkosten im Jahr pro Meter Rohr.

Mit diesen DIY-Projekten können Sie Geld sparen
Fassaden und Außenwände selber verputzen: So geht's.
News

Schritt-fĂĽr-Schritt-Anleitung

So können Sie Ihre Fassade/ Außenwand verputzen

Wenn Sie ein Haus bauen oder sanieren wollen, dann ist das immer ein Großprojekt – auch in finanzieller Hinsicht. Umso besser ist es, wenn Sie einige Arbeiten dabei in Eigenleistung erbringen können. Mit ein wenig handwerklichen Fähigkeiten, dem richtigen Material und Anleitung sparen Sie viel Geld, wenn Sie Ihre Fassade selbst verputzen.

  • 10.10.2023
  • 10:30 Uhr
Anzeige

Das sind die gesetzlichen Anforderungen an die Heizungsisolierung

Nach dem aktuell geltenden Gebäudeenergiegesetz sind Sie sogar dazu verpflichtet, Ihre Heizungsrohre zu isolieren. Das gilt vor allem für Käufer von Bestandsimmobilien, aber auch für Neubauten sind strenge Voraussetzungen definiert. Das Gesetz verlangt, dass auch eine Isolierung zum Beispiel in unbeheizten Räumen wie dem Keller vorgeschrieben ist. Zudem muss es eine Isolierung an Wand- und Deckendurchbrüchen geben sowie an Leitungsverbindungsstellen und bei den zentralen Leitungsnetzverteilern. Sollten Heizungsrohre sogar unmittelbar an den Außenbereich angrenzen, ist sogar eine 200 % Dämmung vorgeschrieben.

Was bedeuten 50 %, 100 % und 200 % bei einer Dämmung?

Die Prozentzahl gibt die Stärke der Dämmung an. Bei einer 100 %-Dämmung entspricht die Stärke des Dämmmaterials dem Durchmesser des Heizungsrohres. Bei einer 50 %-Dämmung ist die Dämmung entsprechend halb so dick oder doppelt so dick wie bei 200 %.

Welche Möglichkeiten gibt es, Rohre zu dämmen?

Wenn Sie Ihre Heizungsrohre isolieren wollen, stehen Ihnen dafür mehrere Optionen zur Auswahl. Im Folgenden finden Sie eine Übersicht über die unterschiedlichen Möglichkeiten der Isolierung.

Das sind gängige Möglichkeiten der Rohrisolierung:

  • DämmhĂĽlsen aus Kunststoff
    Diese Hülsen werden aus einem geschlossenzelligem Polyethylen oder Polyurethan gefertigt. Aus diesem Material entstehen längliche Hülsen, die um die Heizungsrohre geschoben werden. Diese Dämmhülsen sind relativ kostengünstig und einfach zu installieren, bieten eine gute Isolierung gegen Wärmeverlust und verhindern Kondensation.
  • Dämmschläuche aus Kunststoff
    Dämmschläuche bestehen aus einem flexiblen Kunststoffrohr, in dem die Dämmung bereits fest integriert ist. Ideal sind diese Schläuche für Rohre mit unregelmäßigen Formen oder Biegungen. Sie sind ebenfalls einfach zu installieren und bringen gute Isoliereigenschaften mit.
  • DämmhĂĽlsen aus Mineral- oder Steinwolle
    Diese Dämmmaterialien sind ebenfalls in Form von flexiblen HĂĽlsen oder Matten erhältlich. Mineral- oder Steinwolle bietet eine ausgezeichnete Isolierung und ist resistent gegen Feuer. Allerdings ist diese Form der Isolierung etwas teurer als Kunststoffisolierungen. Meistens ist ein zusätzlicher Feuchtigkeitsschutz erforderlich.  
  • Dämmung aus Schaumstoff
    Es gibt auch spezielle Schaumstoffdämmstoffe, die auf die Heizungsrohre aufgesprĂĽht oder aufgetragen werden können. Diese flĂĽssigen Schaumstoffe passen sich gut an die Form der Rohre an. Sie sind jedoch teurer und mĂĽssen professionell aufgebracht werden.  
  • Glasfasermatten
    Eine weitere Möglichkeit, ein Heizungsrohr zu isolieren, sind Glasfasermatten. Dieses Material ist widerstandsfähig gegen hohe Temperaturen. Bei der Installation sollten Sie unbedingt eine Schutzausrüstung tragen, da die feinen Glasfasern sehr unangenehm auf der Haut sind und auch nicht in die Atemwege gelangen sollten.
Anzeige

Rohre richtig dämmen: Die Schritt-für-Schritt-Anleitung

Eine sehr einfache Möglichkeit, die Rohre im Haus zu dämmen, ist das Anbringen von Dämmhülsen, die Sie in jedem gut sortierten Baumarkt kaufen können. Die Kosten für diese PE-Hülsen liegen zwischen 3 und 4 Euro pro Meter. Achten Sie beim Kauf auf den Innendurchmesser, der dem Durchmesser Ihres Heizungsrohres entsprechen sollte.

Anzeige

So gehen Sie beim Dämmen Ihrer Heizungsrohre vor

  1. Schritt: Messen der zu isolierenden Fläche
    Um ausreichend Isoliermaterial zu kaufen, müssen Sie die Gesamtlänge Ihrer Heizungsrohre kennen. Messen Sie diese mit einem Maßband, das Sie immer bis zu der Stelle ansetzen, an der sich das Rohr krümmt, Rechnen Sie alle Teilstücke zusammen und kaufen Sie Dämmhülsen in ausreichender Anzahl.
  2. Schritt: Abschalten des Heizungssystems  
    Ihre Heizungsrohre isolieren Sie am besten, indem Sie das Dämmmaterial auf den kalten Heizungsrohren anbringen. Wenn Sie die Rohre im Winter dämmen, dann schalten Sie vorher die Heizung aus.  
  3. Schritt: Zuschnitt des Dämmmaterials
    Die vorgefertigten Dämmschläuche schneiden Sie nun auf die gewünschte Länge zu. Die Dämmhülsen sind bereits in der Länge aufgeschnitten und haben eine selbstklebende Naht, die nur noch fest angedrückt werden muss. Achten Sie darauf, beim Zuschneiden gerade Enden zu erhalten.
  4. Schritt: Anbringen und Festdrücken der Dämmschläuche
    Nachdem Sie die Dämmschläuche über die Rohre gezogen haben, drücken Sie diese mit der Hand fest. Wenn die Enden sauber abgeschnitten sind, können die Schläuche bündig und lückenlos aneinandergelegt werden.
  5. Schritt: Isolierung von Armaturen, Biegungen und Ventilen
    Um auch die gebogenen Abschnitte des Rohrsystems zu isolieren, müssen Sie zwei oder mehr Dämmstücke im 45-Grad-Winkel zuschneiden. Für Armaturen und Ventile empfehlen sich vorgefertigte Dämmschalen. Achten Sie beim Kauf unbedingt auf das passende Modell.
  6. Schritt: Verkleben der Anschlussstellen
    Damit durch die jeweiligen Anschlussstellen nicht unnötig Energie verlorengeht, verkleben Sie diese. Verwenden Sie dazu ein Isolierband, dass Sie fest um diese Stellen wickeln.

Prüfen Sie die isolierten Rohre abschließend noch einmal auf Lücken. Es sollten nach Möglichkeit insbesondere an den Biegungen des Rohrsystems keine Stellen mehr vorhanden sein, durch die Wärme entweicht.

FAQ

Mehr News und Videos
Windspiel
News

DIY-Windspiel basteln: Klangerlebnisse zum Selbermachen

  • 08.02.2024
  • 08:26 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group