Anzeige

DIY-Vogelhaus bauen: Kompakte Bauanleitung und Tipps fĂŒr den perfekten Standort

  • Veröffentlicht: 18.12.2023
  • 11:34 Uhr
Ein Futterhaus hilft Vögeln nicht nur im Winter. Die Tiere freuen sich das ganze Jahr ĂŒber einen geschĂŒtzten RĂŒckzugsort.
Ein Futterhaus hilft Vögeln nicht nur im Winter. Die Tiere freuen sich das ganze Jahr ĂŒber einen geschĂŒtzten RĂŒckzugsort.© JenkoAtaman - adobe.stock

Im Winter haben es die Vögel in Ihrem Garten gar nicht so leicht, Nahrung zu finden. Die StrĂ€ucher sind kahl, Insekten haben sich zum Überwintern zurĂŒckgezogen und auch die ObstbĂ€ume tragen keine FrĂŒchte mehr. Mit einem Futterhaus unterstĂŒtzen Sie die Tiere dabei, gut durch den Winter zu kommen. In diesem Ratgeber finden Sie eine Bauanleitung, die Sie Schritt fĂŒr Schritt durch den Bau eines Vogelhauses fĂŒhrt.

Anzeige

Das Wichtigste in KĂŒrze

  • Warum brauchen Vögel im Winter ein Futterhaus?

  • Warum lohnt es sich, ein Futterhaus selbst zu bauen?

  • Das sollten Sie beim Bau eines Vogelhauses beachten

  • Bauanleitung DIY-Vogelhaus: So schaffen Sie einen Nahrungsplatz fĂŒr Ihre Gartenvögel

  • Was ist ein perfekter Standort fĂŒr ein Vogelhaus?

Im Video: So bauen Sie ein Reichstag-Vogelhaus

Anzeige
Anzeige

Warum brauchen Vögel im Winter ein Futterhaus?

Wenn Sie schon einmal ein VogelhĂ€uschen aus nĂ€chster NĂ€he beobachten konnten, dann werden Sie festgestellt haben, dass es besonders in den Morgenstunden einen starken Andrang auf die Futterrationen gibt. Singvögel können sich nur sehr kleine Fettdepots anfressen, die gerade fĂŒr die nĂ€chste Nacht reichen. Daher sind gleich in der FrĂŒh schon alle Reserven aufgebraucht und mĂŒssen wieder nachgefĂŒllt werden.

Je kleiner die Vögel sind, desto mehr Zeit verbringen sie im Winter mit der Nahrungssuche. Blaumeisen beschĂ€ftigen sich 90 % des Tages mit nichts anderem. Typische Besucher von FutterhĂ€uschen im Winter sind auch Kohlmeisen, GrĂŒnfinken, Meisen, Haus- und Feldsperlinge. Es ist spannend, das Verhalten der einzelnen Vögel bei der Futtersuche zu beobachten. Einige Vögel fressen Körner und ApfelstĂŒcke direkt am Vogelhaus; andere nehmen sie mit zu einem geschĂŒtzteren Ort und legen sich dort einen Vorrat an. Dabei hilft ein Futterhaus Vögeln nicht nur im Winter, sondern kann das ganze Jahr ein Anlaufpunkt sein

Vorteile eines Futterhauses fĂŒr die Vögel:

🐩 Förderung der BiodiversitĂ€t
Ein Futterhaus zieht ganz verschiedene Vogelarten an. Gerade im Winter legen viele Vögel ihr territoriales Verhalten ab und bilden auch mit anderen Arten kleine, lose Gruppen fĂŒr die Nahrungssuche. Mit einem Vogelhaus leisten Sie einen wichtigen Beitrag zur Förderung der BiodiversitĂ€t in der Umgebung.  

đŸ„š UnterstĂŒtzung bei der Brutzeit
WĂ€hrend der Brutzeit benötigen Vögel zusĂ€tzliche Energie, um ihre Jungen zu fĂŒttern. Ein Futterhaus ist in dieser Zeit eine wertvolle Nahrungsquelle fĂŒr brĂŒtende Vögel.

đŸœ  ZusĂ€tzliche Nahrungsquelle
Singvögel verspeisen zu 80 % tierische Nahrung wie WĂŒrmer und Insekten. Das Körnerfutter im VogelhĂ€uschen ist eine gerngesehene Abwechslung auf dem Speiseplan.

Minimaler Aufwand, maximaler Gewinn: Wer den heimischen Tieren etwas Gutes tun möchte, aber handwerklich noch ganz am Anfang steht, kann an dieser Futterhaus-Variante probieren.
Minimaler Aufwand, maximaler Gewinn: Wer den heimischen Tieren etwas Gutes tun möchte, aber handwerklich noch ganz am Anfang steht, kann an dieser Futterhaus-Variante probieren.© James - stock.adobe.com
Dieses Vogelhaus ist schon etwas anspruchsvoller. Der Vorteil: die Materialien können Sie sich aus Holzresten alter DIY-Projekte zusammen suchen.
Dieses Vogelhaus ist schon etwas anspruchsvoller. Der Vorteil: die Materialien können Sie sich aus Holzresten alter DIY-Projekte zusammen suchen.© Myvision - stock.adobe.com
Wer sich kĂŒnstlerisch austoben möchte, könnte Gefallen an dieser Art des DIY-VogelhĂ€uschens finden. Der KreativitĂ€t sind keine Grenzen gesetzt.
Wer sich kĂŒnstlerisch austoben möchte, könnte Gefallen an dieser Art des DIY-VogelhĂ€uschens finden. Der KreativitĂ€t sind keine Grenzen gesetzt. © Nordpix - stock.adobe.com
FĂŒr alle Hobby-Architekten: VogelhĂ€user können auch modern sein!
FĂŒr alle Hobby-Architekten: VogelhĂ€user können auch modern sein!© Martin Debus - adobe.stock
VogelhĂ€user sind auch tolle DIY-Projekte fĂŒr die ganze Familie.
VogelhĂ€user sind auch tolle DIY-Projekte fĂŒr die ganze Familie.© sweetlaniko - stock.adobe.com
Minimaler Aufwand, maximaler Gewinn: Wer den heimischen Tieren etwas Gutes tun möchte, aber handwerklich noch ganz am Anfang steht, kann an dieser Futterhaus-Variante probieren.
Dieses Vogelhaus ist schon etwas anspruchsvoller. Der Vorteil: die Materialien können Sie sich aus Holzresten alter DIY-Projekte zusammen suchen.
Wer sich kĂŒnstlerisch austoben möchte, könnte Gefallen an dieser Art des DIY-VogelhĂ€uschens finden. Der KreativitĂ€t sind keine Grenzen gesetzt.
FĂŒr alle Hobby-Architekten: VogelhĂ€user können auch modern sein!
VogelhĂ€user sind auch tolle DIY-Projekte fĂŒr die ganze Familie.

Warum lohnt es sich, ein Futterhaus selbst zu bauen?

In erster Linie ist der Bau eines DIY VogelhĂ€uschens ein großartiges Projekt, das Ihre Fantasie und Ihre KreativitĂ€t herausfordert und mit dem Sie gleichzeitig noch etwas Gutes tun können. Sie können fĂŒr den Bau recycelte Materialien aus dem Garten verwenden und so die vorhandenen Ressourcen nutzen. Dadurch wird das VogelhĂ€uschen gleich auch noch kostengĂŒnstiger.

Anzeige

Das sollten Sie beim Bau eines Vogelhauses beachten

In Bezug auf die Form und die GrĂ¶ĂŸe des FutterhĂ€uschens können Sie Ihrer Fantasie freien Lauf lassen. Es gibt nur drei wesentliche Dinge, die Sie beachten sollten, wenn Sie ein Futterhaus selbst bauen.

  • Das Futter muss trocken bleiben
    In der kalten Jahreszeit ist die Witterung unbestĂ€ndig. Es kann regnen oder schneien, dann wieder tauen und stĂŒrmen. Wichtig ist, dass das Futter trocken bleibt – sonst besteht Schimmelgefahr.  
  • Die Vögel dĂŒrfen ihr Futter nicht verunreinigen
    Das VogelhĂ€uschen sollte so angelegt sein, dass die Vögel dort nicht ihren Kot hinterlassen. Sie sollten es nur kurz anfliegen zur Futteraufnahme und dann weiterziehen.  
  • FĂŒr den Bau nur unbehandelte Materialien verwenden
    Verwenden Sie ungiftige und wetterbestĂ€ndige Materialien. Das Holz sollte unbehandelt und auch nicht mit giftigen Farben oder Lacken gestrichen sein. Auch druckbehandeltes Holz ist ungeeignet, das die darin enthaltenen Chemikalien schĂ€dlich fĂŒr die Vögel sind.

Bauanleitung DIY-Vogelhaus: So schaffen Sie einen Nahrungsplatz fĂŒr Ihre Gartenvögel

Bevor Sie die Ärmel hochkrempeln und mit dem Bau des VogelhĂ€uschens beginnen, sollten Sie noch einige VorĂŒberlegungen treffen. Das Futterhaus braucht in jedem Fall einen DachĂŒberstand und sollte leicht zu reinigen sein, falls das Futter doch mal feucht oder schmutzig geworden ist. Eine regelmĂ€ĂŸige Reinigung ist wichtig, damit die Tiere sich nicht mit Krankheiten anstecken. Es sollte außerdem ausreichend stabil sein und sich mit neutralen Farben gut in die Umgebung einfĂŒgen. Ein knalliges und unnatĂŒrliches Pink könnte eher abschreckend auf die Tiere wirken.

Die perfekten Maße fĂŒr ein Vogelhaus

Es gibt nicht das perfekte Maß fĂŒr ein Futterhaus. StandardmĂ€ĂŸig sind VogelhĂ€uschen 30 cm x 15 cm x 30 cm (L x B x H).

Dieses Material & Werkzeug brauchen Sie fĂŒr den Bau des Futterhauses:

✅ Unbehandelte Holzplatten (Sperrholz oder Kiefernholz)

✅ Holzschrauben

✅ Scharniere

✅Dachmaterial (Dachpappe oder witterungsbestĂ€ndige Holzschindeln)

✅ Bohrer

✅ SĂ€ge

✅ Schleifpapier

Futterhaus bauen Schritt fĂŒr Schritt

  1. Holz vorbereiten:
    Schneiden Sie das Holz in die gewĂŒnschten Abmessungen. Eine einfache Form besteht aus sechs Seiten: einem Boden, vier WĂ€nden und einem Dach. Standardmaße können etwa 15 cm x 15 cm fĂŒr den Boden und die SeitenwĂ€nde – Sie können davon aber beliebig abweichen und auch Bretter in anderen Maßen nutzen, die Sie noch im Schuppen oder in der heimischen Werkstatt haben.  
  2. Einflugloch vorbereiten
    In eines der WÀnde schneiden Sie nun ein Einflugloch mit einem Durchmesser von ca. 5 bis 8 cm. Diese Seite wird spÀter die Vorderseite des VogelhÀuschens.
  3. Montage der WĂ€nde
    Die vier SeitenwĂ€nde können Sie entweder mit Holzschrauben oder mit Scharnieren am Boden befestigen.  
  4. Dach bauen
    Das Dach sollte einen gewissen Halt fĂŒr die Vögel bieten, weil viele Tiere zur Orientierung zunĂ€chst darauf landen und sich erst dann vorsichtig dem Futter nĂ€hern. Sie können ein separates Dach aus den Holzresten bauen. SĂ€gen Sie dazu zwei Dreiecke aus und stellen Sie diese im gleichen Abstand auf, wie die SeitenwĂ€nde lang sind. Jetzt befestigen Sie zwei Holzbretter an den Schenkeln, die etwas lĂ€nger sind als die Seiten – das Dach muss immer etwas ĂŒberstehen.  
  5. Dachkonstruktion anschrauben
    Setzen Sie nun das Dach auf die geraden SeitenwĂ€nde und schrauben Sie es fest. Holzschrauben eignen sich dafĂŒr gut, da sie nicht rosten.

💡 Tipp fĂŒr DIY-Profis: 💡

  • FĂŒr eine einfache Reinigung des VogelhĂ€uschens können Sie an einer Seite des Daches Scharniere anbringen. So lĂ€sst sich das HĂ€uschen leicht öffnen, um es das ganze Jahr ĂŒber sauber zu halten.

Anzeige
Ein DIY-Vogelhaus der Extraklasse

Reichstag als Vogelhaus in Rekordgeschwindigkeit

Kenny baut ein wunderschönes Vogelhaus, das wie der Reichstag aussieht. Der Hingucker im eigenen Garten! Hier sehen Sie den Bau in Rekordzeit.

  • Video
  • 01:23 Min
  • Ab 12

Das FutterhĂ€uschen mit dem passenden Vogelfutter befĂŒllen

Damit das VogelhĂ€uschen auch von Vögeln angeflogen wird, muss es mit geeigneter Nahrung bestĂŒckt werden.

Mit diesem Futter bringen Sie Gartenvögel gut durch den Winter:

  • Sonnenblumenkerne: Sonnenblumenkerne werden von Meisen, Finken, Sperlingen und Kleibern geliebt. Sie sind reich an NĂ€hrstoffen und Fett.
  • Vogelfuttersamen: Mischungen aus verschiedenen Samen, wie Sonnenblumen, Hirse, Gerste und Mais locken verschiedene Vogelarten an.
  • Meisenknödel: Das sind FutterbĂ€llchen aus Fett, Samen und Getreide als kompakte Energiequelle.
  • Nussmischungen: NĂŒsse wie ErdnĂŒsse und WalnĂŒsse sind reich an Fett und Proteinen. Die NĂŒsse sollten Sie in kleinere StĂŒcke schneiden, weil ganze NĂŒsse zu groß und zu schwer sind.
  • ObststĂŒcke: Einige Vögel, wie zum Beispiel Drosseln und Stare, mögen auch ObststĂŒcke wie Äpfel oder Rosinen. Diese können dem Futterhaus hinzugefĂŒgt werden.
  • Haferflocken: Ungekochte Haferflocken sind leicht verdaulich und werden von vielen Vögeln gerne gefressen.

Gönnen Sie Ihren Gartenvögeln vor allem fettreiche Nahrung wie Speck, Schmalz oder ungesalzene Erdnussbutter. Diese Lebensmittel sind eine wertvolle Energiequelle fĂŒr Vögel im Winter.

Anzeige

Was ist ein perfekter Standort fĂŒr ein Vogelhaus?

Platzieren Sie das Vogelhaus mindestens 1,5 bis 2 Meter ĂŒber dem Boden, damit die Vögel nicht selbst zur Nahrungsquelle fĂŒr RĂ€uber wie Katzen werden. Am besten hĂ€ngen Sie das HĂ€uschen entweder frei an einem Ast auf oder Sie stellen es auf eine Art Pfahl frei im Garten auf. Wichtig ist nur, dass Katzen an dem Stamm keinen Halt finden und einfach hochklettern können.

Das Futterhaus sollte gut sichtbar fĂŒr die Vögel aufgestellt werden, aber gleichzeitig geschĂŒtzt vor Sonneneinstrahlung und starkem Wind. Das Anflugloch sollte frei zugĂ€nglich sein fĂŒr die Vögel. Das FutterhĂ€uschen sollte außerdem in einer geschĂŒtzten Umgebung aufgehĂ€ngt werden und nicht zum Beispiel direkt neben der Außeneinheit der Klimaanlage. Ein guter Platz ist in der NĂ€he eines Fensters, damit Sie auch die Möglichkeit haben, die Vögel zu beobachten, ohne sie dabei zu stören.

Zum Schutz vor Katzen und anderen Fressfeinden sollte ein Vogelhaus mindestens 1,5 bis 2 Meter ĂŒber dem Boden stehen.
Zum Schutz vor Katzen und anderen Fressfeinden sollte ein Vogelhaus mindestens 1,5 bis 2 Meter ĂŒber dem Boden stehen.© Siegmar - stock.adobe.com
Das könnte Sie auch interessieren
Windspiel
News

DIY-Windspiel basteln: Klangerlebnisse zum Selbermachen

  • 08.02.2024
  • 08:26 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group