Anzeige
Rezept nach Frank Rosin

Rühreier

Eier sind nicht gleich Eier. Eine delikate Zutat macht dieses Gericht zu einem Festmahl.

Anzeige

4

Eier

0.5

Zwiebel

2

Frühlingszwiebeln

150 ml

Sahne

100 g

Butter

200 g

Chorizo (spanische Paprika-Chili-Salami)

1 Prise

Pfeffer

  • Vorbereitungszeit 5 Min
  • Zubereitungszeit 10 Min
  • Gesamtzeit 15 Min

Rezept nach Frank Rosin

Rührei zubereiten – mit Chorizo

Eier sind nicht gleich Eier. Das zeigt sich spätestens beim Rührei. Denn bevor das total trocken wird und kaum Geschmack hat, sollten Sie sich lieber ein Rezept vom Profikoch besorgen. Frank Rosin weiß, wie's geht und verrät es Ihnen – hier, bei „So sieht's aus“.

Die würzige Paprika-Salami verleiht dem Rührei eine besonders herzhafte Note. Vegetarier können die Wurst natürlich auch einfach weglassen.
Die würzige Paprika-Salami verleiht dem Rührei eine besonders herzhafte Note. Vegetarier können die Wurst natürlich auch einfach weglassen.© Fotolia photocrew

1. Die Zwiebel und die Chorizo fein würfeln. Butter in der Pfanne zerlassen und die Chorizowürfel in eine Hälfte der Pfanne hinzugeben. Die Zwiebeln etwas später auf der anderen Pfannenseite anbraten.

2. Nun die Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden und zum Schluss in die Pfanne geben.

Starten Sie mit einer Portion Rührei in den Tag – guten Appetit!
Starten Sie mit einer Portion Rührei in den Tag – guten Appetit!© Fotolia Jacek Chabras

4. Anschließend die Pfanne von der Herdplatte nehmen und das Ei durch die Eigenhitze der Pfanne fertig garen lassen. Dann servieren! Eigentlich ganz einfach, oder?

Tipp: Sie können die Eierspeise, die oft zum Frühstück auf den Tisch kommt, übrigens beliebig und ganz nach Geschmack abwandeln. Frische Tomaten und Kräuter, Muskatnuss, Schinkenstreifen, Pilze – probieren Sie ruhig ein paar unterschiedliche Varianten. Fettärmer wird Rührei, wenn Sie statt Sahne wie im Rezept von Franz Rosin einfach Milch zum Anrühren verwenden.


© 2022 Seven.One Entertainment Group