Anzeige
Bayrisches Gourmet-rezept

Rehragout mit Cassis-Kraut, Preiselbeeren und Nuss-Spätzle

Rehragout mit Cassis-Kraut, Preiselbeeren und Nuss-Spätzle
Rehragout mit Cassis-Kraut, Preiselbeeren und Nuss-Spätzle© Kabel Eins

Rehragout mit Cassis-Kraut, Preiselbeeren und Nuss-Spätzle

Anzeige

In diesem Rezept wird die Zubereitung Schritt für Schritt erklärt.

  • Vorbereitungszeit 25 Min
  • Zubereitungszeit 130 Min
  • Gesamtzeit 155 Min

Zutaten:

Zutaten Rehragout:

800 g

Reh-Gulasch aus der Rehkeule

200 g

Möhren

100 g

Sellerie

2

Zwiebeln

2

Äpfel

3 EL

Öl

2 EL

Tomatenmark

300 ml

Rotwein

300 ml

Wildfond

2 Zweige

Thymian

6

Wacholderbeeren

2

Lorbeerblätter

2 EL

Preiselbeeren

nach Belieben

Salz

nach Belieben

Pfeffer

Zutaten Cassis-Kraut:

600 g

Rotkohl

2 TL

Essig

100 g

Johannisbeerpüree

100 ml

Rotwein

1

Lorbeerblatt

100 ml

Johannisbeersaft

1 Prise

Zucker

Zutaten Nuss-Spätzle:

400 g

Mehl

4

Eier

1 TL

Salz

150 ml

lauwarmes Wasser

etwas

Butter

nach Belieben

Muskat

1 EL

gehackte Walnüsse

etwas

Walnussöl

  1. Schritt 1 / 4

    Möhren, Sellerie, Zwiebeln und Äpfel waschen und in kleine Stücke schneiden. Rehgulasch abtropfen lassen. Öl in einem großen Topf oder Bräter erhitzen und das Fleisch bei starker Hitze anbraten. Tipp: Am besten in zwei Portionen, um Flüssigkeit zu vermeiden. Das Gemüse und die Äpfel dazugeben und kurz mit anbraten. Tomatenmark mit anschwitzen, dann mit Rotwein und Wildfond ablöschen und auffüllen. Salz, Pfeffer, Thymian, Lorbeerblätter und Wacholderbeeren dazugeben. Die halbe Menge Preiselbeeren dazugeben, aufkochen und bei mittlerer Hitze ca. 1,5 Stunden schmoren lassen. Die garen Fleischstücke herausnehmen. Die Soße durch ein Sieb drücken, aufkochen und mit Salz, Pfeffer und Preiselbeeren abschmecken. Das Fleisch in die Soße geben.

  2. Schritt 2 / 4

    Für das Cassis-Kraut den Rotkohl fein schneiden oder hobeln. Wasser zum Kochen bringen (ca. 3 Liter) und etwas Essig dazugeben (damit der Rotkohl seine Farbe behält) und den Rotkohl blanchieren. In einem zweiten Topf Johannisbeerpüree, Rotwein, Saft, Lorbeerblatt und etwas Zucker einkochen lassen. Den blanchierten Rotkohl zur Soße geben. Eventuell noch einmal abschmecken.

  3. Schritt 3 / 4

    Für den Spätzle-Teig Mehl, Salz und Eier in eine Schüssel geben und verrühren. Das Wasser langsam dazugeben (nicht alles!), bis der Teig leicht zähflüssig wird. Den Teig kräftig durchschlagen, bis er Blasen wirft. Danach den Teig ca. 15 Minuten ruhen lassen. In einem großen Topf ca. 3 Liter Wasser zum Kochen bringen. Den fertigen Teig mit einer Spätzle-Presse direkt ins kochende Wasser geben. Spätzle einmal kurz aufkochen. Sobald die Spätzle nach oben kommen, diese mit einem Schaumlöffel abschöpfen und in kaltes Wasser geben. Den Vorgang wiederholen, bis der Teig aufgebraucht ist. Die Spätzle jetzt in einer Pfanne mit Walnuss-Öl und Butter kurz anschwitzen und mit Muskat abschmecken. Zum Schluss die Walnüsse dazugeben.

  4. Schritt 4 / 4

    Rehragout, Spätzle und Cassis-Kraut auf einem Teller anrichten, ein bisschen Preiselbeeren dazugeben und servieren. GUTEN APPETIT!

Weitere Reh-Rezepte:
Rehfilet auf Rosmarinpolenta, Sellerie-Kokospüree, gebackene rote Bete und Portweinjus
Rezept

Rehfilet auf Rosmarinpolenta, Sellerie-Kokospüree, gebackene rote Bete und Portweinjus

  • 11.12.2022
  • 12:00 Uhr

© 2023 Seven.One Entertainment Group