Anzeige
Rezept aus Mein Lokal, Dein Lokal

Pappardelle al Cinghiale

  • Aktualisiert: 23.05.2023
  • 11:01 Uhr
Article Image Media
© Kabel Eins

Dieses italienische Gericht mit einem französischen Touch ist für jeden Feinschmecker etwas. Überzeugen sie sich selbst!

Anzeige

Pappardelle al Cinghiale

  • Vorbereitungszeit 1440 Min
  • Zubereitungszeit 20 Min
  • Gesamtzeit 1460 Min
Anzeige
Anzeige

Zutaten

Zutaten Nudelteig

500 g

Eigelb

750 g

Semola

40 ml

Wasser

1 EL

Salz

1 EL

Olivenöl

Zutaten Wildschweinkeule

1

Frischlingskeule (ca. 2- 2,5 kg)

5

Zwiebeln

20 g

Schwarze Pfefferkörner

20 g

Pimentkörner

20 g

Wacholderbeeren

2 EL

Tomatenmark

2 Flaschen

Barbera d'Asti "Lavignone" Pico Maccario

150 g

Butter

1 EL

Salz

Zutaten Garnitur

2 Stängel

Gartenkresse

etwas

Pfeffer aus der Mühle

100 g

Pecorino Romano

Zubereitung

  1. Schritt 1 / 5

    Für den Nudelteig einen Tag vorher das Eigelb mit etwas Salz würzen, mit Frischhaltefolie bedecken und in den Kühlschrank stellen.

  2. Schritt 2 / 5

    Am nächsten Tag das Eigelb in einer Rührmaschine mit Semola, Salz und Olivenöl verkneten, bis sich der Teig von der Schüssel löst. Den Teig zweimal vakuumieren und dünn ausrollen, dann mit einem gezackten Pasta-Rad Pappardelle formen.

  3. Schritt 3 / 5

    Für das Wildschweinragout am Vortag die Wildschweinkeule kräftig würzen und scharf anbraten. Die Wildschweinkeule anschließend aus der Pfanne nehmen, die Zwiebeln in die Pfanne geben und langsam rösten. Sobald diese goldbraun sind, Tomatenmark, schwarze Pfefferkörner, Piment und Wacholderbeeren dazugeben. Circa 10 Minuten rösten, dann mit einem Drittel des Rotweins ablöschen und den Pfannensatz lösen. Sobald der Rotwein verdampft ist, nochmal mit einem Drittel Rotwein ablöschen und wieder den Satz lösen. Sobald dieser auch verdampft ist, mit dem restlichen Rotwein ablöschen. Die Reduktion zum Wildschein geben, mit Wasser bedecken und einen Deckeldaraufsetzen. Im Ofen bei 78 Grad circa 24 Stunden lang schmoren.

  4. Schritt 4 / 5

    Am nächsten Tag die Wildschweinkeule rausnehmen und vorsichtig vom Knochen lösen. Das Fleisch mundgerecht zupfen und kaltstellen. Den Schmorfond durch ein Spitzsieb passieren und zur Hälfte reduzieren. Mit Butter abbinden und auf die gezupfte Keule geben. Die Pappardelle circa 3 Minuten in Salzwasser kochen. In der Zwischenzeit Wildschweinragout in einer Pfanne erwärmen. Gekochte Pappardelle absieben und in die Pfanne zum Wildschweinragout geben. Circa 30 Sekunden köcheln lassen und dann anrichten.

  5. Schritt 5 / 5

    Zum Schluss noch mit geriebenem Pecorino Romano, gezupfter Gartenkresse und Pfeffer garnieren.

Italienisch auf französische Art: Pappardelle al Cinghiale

Mehr Rezepte mit Pasta
Echtzeitkochen: Nudelauflauf
Rezept

Echtzeitkochen: Nudelauflauf

  • 02.07.2024
  • 00:01 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group