Beilagen

Beilagen
Kartoffelsalat
Rezept

Kartoffelsalat

  • 30.03.2021
  • 16:06 Uhr
Ähnliche Kategorien
Gemüse

Beilagen, bitte mit!

Die Beilagen sind vermutlich die wahren Rockstars auf dem Teller. Auch wenn eine Speise für ihre Hauptzutat ausgewählt wird, kann eine Beilage weiter verfeinern und macht aus einem Rezept erst eine richtig runde Sache.

Die neuesten Rezepte

Kartoffeln: Die heimlichen Gewinner

Manchmal werden Kartoffeln beim Kochen übersehen, weil sie inzwischen schon fast zur Grundausstattung gehören. Dabei sind die Knollen wahre Alleskönner: Ob angebraten, in Folie gewickelt oder als Püree, sie schmecken einfach immer und fast zu allem. Verschaffen Sie sich einen Überblick darüber, wie Sie die Speisekartoffel überraschend anders zubereiten können. 

Kartoffeln

Kraut, so weit das Auge reicht

Ob zum gegarten Schweinebauch, dem Schweinebraten oder dem Bratwurststrudel: Kraut als Beilage eignet sich immer. Läuft Ihnen schon das Wasser im Mund zusammen? Wir haben die besten Rezepte für Sie gesammelt. 

Knödel, aber anders

Sie kennen Knödel zum Schweinebraten? Natürlich! Aber wie sieht es mit Spinatknödeln aus oder Klößchen-Maki? Vielleicht sind Gerichte nicht Ihre erste Wahl, aber lassen Sie sich überraschen. Vielleicht ist eine neue Lieblingsspeise dabei. 

(Fun) Facts zu Beilagen

Beilagen machen unser Essen (noch) schmackhafter, doch sie können so einiges mehr: Lesen Sie hier überraschende Fakten über unsere Lieblingsnebengerichte, die Sie möglicherweise noch nicht kannten. 

  • Kartoffelwasser sorgt für Haarglanz und eine gesunde Kopfhaut. Einfach Kartoffelschalen mit heißem Wasser übergießen, 30 Minuten ziehen lassen und anschließend als Spülung verwenden.
  • Spargel ist eine kalorienarme Vitamin- und Nährstoffbombe. Er enthält Vitamin C, E, B1, B6, Magnesium, Eisen, Kalium, Kalzium und Folsäure.
  • Zu viel Salz in der Suppe kann durch Kartoffeln ausgeglichen werden. Einfach zwei Knollen schälen und mit der Suppe aufkochen. 
  • In der chinesischen Medizin werden Reiskörner als Heilmittel eingesetzt, um unter anderem die Verdauung zu fördern, den Blutdruck zu senken oder den Körper zu entwässern.
  • Ungesalzenes Nudelwasser statt Gießwasser: Dank der enthaltenen Mineralstoffe kann kaltes Nudelwasser auch zum Gießen von Topf- und Beetpflanzen verwendet werden. Jedoch nur in Maßen. 

© 2022 Seven.One Entertainment Group