Mein Lokal, Dein Lokal
So 03.07.2016, 10:05

Das beste portugiesische Restaurant von Hamburg

In Hamburg sind unsere Juroren diesmal auf die Suche nach dem besten portugiesischen Restaurant der Hansestadt. Aufgrund der Seefahrt und den vielen Gastarbeitern aus Portugal, die in den 60er Jahren nach Hamburg kamen, erfreut sich die portugiesische Küche großer Beliebtheit. Mike Süsser und seine Fachjury besuchen heute das Restaurant "Zur Flottbeker Schmiede", das "O Atlantico" sowie das "O Farol", um das beste portugiesische Gericht zu küren.

Welches ist das beste portugiesische Restaurant Hamburgs?

O'Atlantico

Die Wirtin: Cristina Fernandes

Ein kleines Stück Portugal und Atlantik im  Hamburger Stadtteil Wilhelmsburg. In maritimen Ambiente (Wandmalereien vom Meeresgrund)  bieten Cristina Fernandes und ihr Mann und Chefkoch Ricardo Casimiro portugiesischen Spezialitäten an. Der Fokus: Fangfrische Fische sowie der traditionell portugiesische Stockfisch „Bacalau“. Das besondere daran ist die traditionelle Zubereitung.  Stockfisch und diverse andere Gerichte erreichen die Gäste als Eintopf im sogenannten „Cataplana“ am Tisch. Ein historisches Kochgeschirr mit seinen Ursprüngen an der portugiesischen Küste. Es ermöglicht besonders schonendes Garen und Dünsten von Fisch- und Muschelgerichten. Die Inneneinrichtung des Lokals mit seiner „Meeresgrund Optik“ spiegelt den Namen des Lokals wieder. Das Lokal bietet Platz für 40 Gäste.

Lage

Das O‘Atlantico befindet sich in Hamburg Wilhemsburg entlang einer der Hauptstraßen. Fernab des Portugiesen Viertels. O’Atlantico gehört zu den besseren Adressen im sozial-schwächeren Stadtteil  der Hansestadt.

Besonderheiten & Preise

Das besondere im O’Atlantico ist die traditionelle Zubereitung. Stockfisch und diverse andere Gerichte erreichen die Gäste als Eintopf  im sogenannten „Cataplana“ am Tisch. Beim Cataplana handelt es sich um einen Eintopf mit Stockfisch, Tomatensauce und Kartoffeln. Gewürzt wird der Eintopf danach mit Knoblauch und Koreander. Wichtig ist hierbei, dass der Stockfisch zu Beginn in Salz eingelegt wird und danach 2-3 Tage lang in Wasser nachzieht. Der getrocknete Fisch quellt dann wieder auf und kann in der Küche verarbeitet werden. Das Cataplana kostet 12,50 €.

Gastgeber

Inhaberin Cristina Fernandes (35) ist eine belastbare und leidenschaftliche Gastronomin mit freundlichen Wesen. Sie hat sich mit dem O’Atlantico ihren Traum erfüllt. In ihrer Heimat Portugal hat sie eine Ausbildung zur professionellen Servicekraft gemacht. Mit 20 Jahren ist sie nach Deutschland ausgewandert. Dort hat sie dann fünf Jahre Erfahrung  in der Gastronomie gesammelt. Mit 25 eröffnete Sie zuerst das immer noch bestehende Café neben dem O’Atlantico. Als neben diesem Café ein türkischer Imbiss seinen Betrieb eingestellt hat, ergriff sie 2010 die Chance um ihren Traum vom eigenen Restaurant zu verwirklichen.

Kontakt

O’Atlantico
Veringstraße 26,
21107 Hamburg
040 75662727

 

O'Farol

Der Wirt: Virgilio Gomes da Silva

Ein Stück Portugal inmitten des berühmten Hamburger Portugiesen Viertels. Seit 16 Jahren hat sich das O’Farol im umkämpften Markt unter den portugiesischen Spezialitätenrestaurants erfolgreich etabliert. In urigem Ambiente mit vielen portugiesischen Dekorationselementen finden rund 90 Gäste in zwei Gasträumen ein gemütliches Plätzchen. Zu Virgilios Gästen zählen auch viele Menschen mit Portugiesischem Hintergrund.

Lage

Das Portugiesische Viertel liegt nur wenige Gehminuten von den Landungsbrücken und vom Hamburger Hafen entfernt. Die Ditmar-Koel-Straße, benannt nach einem Hamburger Bürgermeister aus der Zeit der Renaissance, ist die Hauptstraße des Portugiesen Viertels. Hier ist das O’Farol prominent gelegen, umringt von zahlreichen weiteren portugiesischen Restaurants.

Besonderheiten & Preise

Neben seinen Fischspezialitäten ist Virgilio besonders stolz auf seinen portugiesischen Fischeintopf die sogenannte „Caldeirada“. Aus Gründen des besseren Verständnis seiner deutschen Gäste nennt er sie auch „portugiesische Bouillabaisse“ Diese kommt frisch vom Herd im Topf beim Gast an den Tisch und besteht aus vier verschieden Fischarten -  Gemüse und Kartoffeln und Gewürzen. Je nach Verfügbarkeit kommen Seeteufel, Dorade, Rotbarsch, Lachs und Gambas sowie Muscheln  Zwiebeln Paprika, Knoblauchzwiebeln Stücken in den Topf. Sie kostet 14,90  

Gastgeber

Virgilio ist ein charismatischer Gastgeber. Der 39jährige  ist seit 1988 in Deutschland und hat in Hamburg seine Schulbildung genossen. Nach einer abgebrochenen Ausbildung zum Restaurantfachmann ergriff er mit 24 Jahren den Beruf des Kellners um tiefere Einblicke in die Gastronomie zu bekommen. Der leidenschaftliche Gastgeber und Fußballfreund führt das Restaurant seit 16 Jahren erfolgreich als Inhaber und Geschäftsführer.

Kontakt

O’Farol
Ditmar-Koel-Straße 12,
20459 Hamburg
Telefon:040 31993760

 

Zur Flottbeker Schmiede

Helena Gouveia (33) 

Das Lokal „Zur Flottbeker Schmiede“ ist kein Restaurant wie jedes andere. Köchin Helena hat in der ehemaligen Schmiede gemeinsam mit ihrem Mann Joao, einem gelernten Fotografen vor sechs Jahren den gemeinsamen Traum eines Restaurants verwirklicht.  In eleganter Atmosphäre bieten sie eine moderne Interpretation portugiesischer Küche. Neben einer aufwendigen Tapas Karte erwartet die Gäste zusätzlich eine wöchentlich wechselnde kreative Karte mit saisonalen Gerichte mit portugiesischem Hintergrund.

Lage

Das Lokal „Zur Flottbeker Schmiede“ befindet sich in historischen Räumen des Landhaus Jenischparks in der Nähe unweit der Elbe in der Baron-Voght-Straße und liegt im Elbvorort Nienstedten.

Besonderheiten & Preise

Kreative Gerichte und Weine aus Portugal im romantisch eleganten Ambiente ehemaligenSchmiede. Mehrere Suppen und Salate sind ständig im Angebot. Zusätzlich werden wechselnde saisonale kombinierbare Hauptgänge mit Fisch und Fleisch im angeboten. Dazu gibt es eine reichliche Auswahl an den Vor- und Hauptspeisen. Viele der portugiesischen Tapas sind ebenfalls auch für Vegetarier geeignet.

Tapas in der Spezial-Folge:

  • Lachswürfel in Zitronenbuttersauce
  • Grillkarotten mit Estragon und Amarant
  • Hähnchenstreifen in Piri Piri Sauce
  • Blutwurst mit Belper Knolle Sellerie in portugiesischer Meersalzkruste

Verschiedene Preise. Tapas beginnen bei 4,00 (Oliven)

Gastgeber

Helena Gouveia ist ein sympathischer Wirbelwind mit ganz großen Herz und einem absoluten Faible für die Gastronomie.  Durch ihrem Talent und der Leidenschaft hat sich die dreifache Mutter und gelernte Frisörin bis ins Finale von „The Taste“ gekocht. Zusammen mit Koch Stefan Troisin und ihrem weiteren Teammitgliedern in der Küche, verwöhnt Sie die anspruchsvollen Gäste mit raffinierten modernen Interpretationen portugiesischer Küche.

Kontakt

Zur Flottbeker Schmiede
Baron-Voght-Straße 79,
22609 Hamburg
040 20918236

Kommentare

Facebook