So sieht's aus.

Rezept aus "Mein Lokal, Dein Lokal"

Fränkische Schäufele

Fränkische Schäufele sind quasi der Ferrari unter den Schweinebraten. Bei uns gibt's das Rezept aus dem "Barockhäusle" in Nürnberg.

23.05.2016
Schäufele
© kabel eins
Zutaten für Portionen
4 Portionsschäufele
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer
1 Prise grober Pfeffer
1 Handvoll ganzer Kümmel
1 große Zwiebel mit Schale

Vorbereitungszeit: 15 Minuten

Kochzeit: 4 Stunden

Insgesamt:


Zubereitung:

Die Schäufele am besten beim Metzger bestellen. Wenn Sie sie selbst zuschneiden wollen, dann nehmen Sie von der Schweineschulter das Schulterblatt. Lassen Sie das Schäufele einmal durchsägen (Schulterblatt wiegt ca. 1.500 Gramm, halbiert ca. 700 Gramm im Rohzustand. Das ist ein Portionsschäufele). Man schneidet die Schwarte dann mit einem scharfen Messer einen halben Zentimeter rautenförmig ein, so klein wie möglich. Das zeichnet die Schäufele aus.

Jetzt nimmt man einen Bräter oder eine ca. 10 cm hohe Pfanne und würzt die Schäufele mit Salz und Pfeffer in der Pfanne, damit das ganze Gewürz gleich in der Pfanne bleibt. Das ist für die Soße besonders wichtig. Danach kommen der grobe Pfeffer und der ganze Kümmel hinzu, der leicht einmassiert wird. Dann wird die ganze Zwiebel mit der Schale in die Pfanne gelegt, das gibt die Farbe für die Soße. Bei 200 Grad schließlich ab in den Ofen!

Nach 1.5 Stunden gießen Sie dann gut 1.000 ml Wasser auf und lassen es einfach weiter brutzeln. Fertig sind die Schäufele dann nach ca. 3.5 bis 4 Stunden (grobe Zeitangabe).

Tipp: Wenn das Fleisch beim Anheben vom Knochen fällt, ist es butterweich.

Zubereitung der Soße:

Die knusprig gebratenen Schäufele einfach kurz rausnehmen, den übrig gebliebenen Fond in einen Topf geben, die ausgedrückte ganze Zwiebel rausnehmen, Soße kurz aufkochen lassen, gegebenenfalls nochmal mit Salz, Pfeffer und Kümmel nachwürzen, nach Geschmack mit Kartoffelstärke leicht abbinden und fertig. Die Soße auf keinen Fall absieben.

Das Fleisch macht die Soße. Diese reicht locker für vier Schäufele. Mehr braucht man nicht, probieren Sie es aus ... es ist super lecker!

Dazu schmecken fränkische Kartoffelknödel und wahlweise Salat, Sauerkraut oder Wirsing.

Guten Appetit!

Suche in mehr als 1000 kabel eins Rezepten

Kommentare

Schon gesehen?

Facebook