Grillen

Die bequeme Alternative zum Holzkohlegrill

Gasgrill

Kein Anfeuern, kein Warten, bis die Kohle endlich glüht – ein Gasgrill ist ruckzuck einsatzbereit und grillt Ihr Grillgut sauber und zuverlässig.

Grillen mit Gas – schnelle Variante für ambitionierte Griller

Eigentlich ist es die Idealvorstellung von einem Grillnachmittag: Fleisch, Saucen und Salate sind vorbereitet, die ersten Gäste sind da. Schnell ein paar Getränke herumgereicht, dann das Gasventil aufdrehen und den Zünder betätigen – und dann kann es eigentlich losgehen. Schon nach fünf Minuten brutzeln die ersten Steaks auf dem Grillrost. Wer nicht mit großen Säcken Holzkohle hantieren oder sich lange mit dem Anglühen der Kohle aufhalten möchte, für den ist ein Gasgrill perfekt. Genau wie den klassischen Holzkohlegrill gibt es den Gasgrill in vielen verschiedenen Größen. In der Regel sind Gasgrills für den Garten allerdings sehr großzügig bemessen – schließlich gelten sie als „Luxusvariante“ unter den Grilltypen .

Gasgrill, Elektrogrill oder Holzgrill - Die verschiedenen Grilltypen

Ob man das Grillen mit Gas oder Holzkohle oder doch einen kompakten Elektrogrill bevorzugt, ist natürlich immer eine Geschmacksfrage und nicht selten eine Frage der Umstände. So ist auf einem kleinen Balkon kaum Platz für einen luxuriösen Gasgrill und wer empfindliche Nachbarn hat, der sollte sich vielleicht gegen den Holzkohlegrill entscheiden. Grundsätzlich kann man aber sagen, dass Hobbyköche und ambitionierte Grillfans mit einem Gasgrill gut beraten sind. Zum einen lässt sich die Grilltemperatur beim Gasgrill präzise regulieren, was viele verschiedene Grillmethoden ermöglicht. Zum anderen ist ein Grillwagen aus Edelstahl oder Aluguss auch etwas fürs Auge – mit einem so edlen Stück holen Sie sich Ihre Küche praktisch in den Garten.

Empfehlungen für den Kauf

  • Gasgrills verwenden unterschiedliche Grillauflagen: Bevorzugen Sie das Grillen auf Lavasteinen oder auf einem Metall-Grillrost wie beim Holzkohlegrill?
  • Lassen Sie sich beim Kauf unbedingt alle Funktionen des Gasgrills zeigen, insbesondere, wie man die Gasflasche sicher anschließt und wieder abnimmt
  • Achten Sie auf das Zubehör: Sind Druckregler und Gasschlauch beim Gasgrill dabei?
  • Informieren Sie sich, welche Gasflaschen Sie für den Betrieb des Grills benötigen und wo Sie diese kaufen können
  • Achten Sie auf das CE-Kennzeichen. Gasgrills ohne CE-Kennzeichen (europäische Sicherheitsnorm) dürfen in Deutschland nicht verkauft werden

Mit Gas grillen: Eine Frage des Geschmacks

Sicher ist, dass man in einen Gasgrill etwas mehr investieren muss als in einen Holzkohlegrill der gleichen Größe. Einsteigermodelle von Herstellern wie Weber, Landmann oder Outdoorchef sind ab 200 bis 300 Euro zu haben. Zudem müssen die Gasflaschen regelmäßig im Fachhandel ausgetauscht werden. Dennoch – wer einmal mit Gas gegrillt hat und die vielfältigen Möglichkeiten der kreativen Grillküche nutzen konnte, der möchte meist nicht mehr auf seinen Gasgrill verzichten.

Mehr Grillwissen für Anfänger und Profis

Fisch grillen mit dem Fischkorb

Fisch zu grillen, stellt Grill-Anfänger vor Schwierigkeiten, denn das weiche Fleisch fällt schnell auseinander. Ein Fischkorb verschafft hier Abhilfe und macht die Zubereitung zum Kinderspiel.

Zum Artikel

18.06.2015 15:26

Holzkohle-Tischgrill: Mobiler Grillspaß für zwei

Beim Grillen schwören viele Männer auf den Holzkohlegrill – trotz seines hohen Preises. Eine kostengünstigere Alternative ist der Holzkohle-Tischgrill. Wie viel Sie für diesen zahlen müssen, was er kann und für wen er geei...

Mehr lesen

Gasflaschen sicher transportieren

Gasflaschen für den Gasgrill können bei unsachgemäßem Umgang eine Gefahrenquelle sein. An die Sicherheit sollten Sie nicht erst beim Grillen, sondern bereits beim Transport denken.

Zum Artikel

Kommentare

Facebook