Grillen

Nach amerikanischem Vorbild - und Tricks

BBQ Rezepte

Ein gutes Barbecue ist mehr als einfach Grillen: Es ist eine Kunst. Entdecken Sie hier traditionelle BBQ-Rezepte und gute Tipps für gelungene Barbecues.

BBQ-Rezepte und Tipps für Barbecue nach amerikanischer Art

BBQ ist die häufig verwendete Abkürzung für Barbecue oder Barbeque. Nicht nur in Amerika erfreut sich Barbecue, wie dort die ausgiebigen Grillereignisse genannt werden, großer Beliebtheit. Weltweit sind die typischen BBQ-Grillspezialitäten mit ihrem saftig- marinierten Fleisch und ihrem charakteristischen Raucharoma nicht nur bei Grillfreunden, sondern auch bei Feinschmeckern hoch im Kurs. Kein Wunder also, dass es unzählige BBQ-Rezepte und -Kochbücher gibt. BBQ-Grillrezepte gibt es für jeden Geschmack: Von herzhaften Steaks über marinierte Spareribs bis zu scharfen Chickenwings oder süßen Maiskolben vom Grill.

Ein beliebter Klassiker unter den BBQ-Rezepten: Marinierte Spareribs

Marinierte Spareribs, also Schweinerippchen, gehören zu einem amerikanischen Barbecue einfach dazu. Spareribs vom Grill sind dank der würzigen Marinade nicht nur sehr herzhaft, sondern auch wunderbar zart und saftig. Ein guter Tipp: Diese BBQ-Marinade kann auch für Hühnchen oder Rind und sogar für Gemüse wie Paprika, Zucchini oder Kürbis verwendet werden – probieren Sie es aus, Barbecue ist immer köstlich.

BBQ-Rezept für Spareribs mit Barbecue-Marinade

Zutaten für die BBQ-Marinade

  • je 2 EL Salz, grober Pfeffer, braunem Zucker,
  • 3 Knoblauchzehen
  • Chili- und Paprikapulver nach Belieben
  • 500 ml Tomaten aus der Dose oder Tomatenketchup
  • 50 ml Öl
  • 100 ml Apfelessig
  • 2 EL Worcestersauce
  • 3 EL Honig oder Ahornsirup

Zubereitung

Zunächst die Knoblauchzehen möglichst fein schneiden und in einem großen Topf leicht rösten. Anschließend den Honig und den Zucker unterrühren, damit er sich gleichmäßig verflüssigt und leicht karamellisiert. Rühren Sie nun die weiteren Zutaten unter und lassen Sie die BBQ-Marinade kurz aufkochen. Anschließend abkühlen lassen.

Legen Sie nun das Grillfleisch in der BBQ-Marinade ein und achten Sie darauf, dass alles gleichmäßig mit Marinade bedeckt ist. Lassen Sie das Fleisch mindestens für die Dauer einer Stunde, besser aber über Nacht marinieren – je länger, desto zarter und saftiger wird Ihr Barbecue.

Gute BBQ-Tipps, die jedes Barbecue zu einem Erlebnis machen

Ein Barbecue ist das Gegenteil von Fast Food: Hier geht es langsam und gelassen zu – auch beim Grillen. Beim Barbecue wird bei eher niedrigen Temperaturen und langen Garzeiten gegrillt. Ein spezieller Barbecue-Grill hat daher nicht nur einen höhenverstellbaren Grillrost , sondern kann oft auch verschlossen werden. In dieser BBQ-Garkammer können auch große Fleischstücke so lange garen, bis sie die notwendige Kerntemperatur erreicht haben.

Wichtig beim Barbecue ist der charakteristische Rauchgeschmack. BBQ-Profis grillen daher nicht über Kohle, sondern Holz. Viele schwören auf Buchenholz, aber auch Nuss- und Obstbäume sind beliebt. Probieren Sie einfach aus, bis Sie Ihr persönliches BBQ-Rezept gefunden haben.

Mehr Grillwissen für Anfänger und Profis

Elektrogrill

Kompakter Tischgrill oder großer Standgrill, Elektrogrills in jeder Größe sind schnell einsatzbereit und ermöglichen sauberes direktes Grillen.

Zum Artikel

29.07.2015 13:21

Grillgeräte: Worauf Mann beim Kauf achten sollte

Grill ist nicht gleich Grill – so viel steht fest. Aber nicht jeder kann oder möchte sich mehrere Grillgeräte leisten. Mann muss sich also entscheiden. Gut, wenn vor dem Kauf schon ein paar Dinge klar sind: Wie viel darf e...

Mehr lesen

25.06.2015 16:09
Unfällen vorbeugen

Grillen mit Kindern: Safety first

Spielt das Wetter mit, wird vielerorts der Grill angefeuert. Doch das ist nicht ganz ohne. Beim Grillen mit Kindern gilt besondere Vorsicht. Welche Gefahren hier lauern und wie Sie Unfällen vorbeugen können, verrät „So sie...

Mehr lesen

Gasflaschen sicher transportieren

Gasflaschen für den Gasgrill können bei unsachgemäßem Umgang eine Gefahrenquelle sein. An die Sicherheit sollten Sie nicht erst beim Grillen, sondern bereits beim Transport denken.

Zum Artikel

Kommentare

Facebook